blutige Anfängerin- Tourenski/-schuhe?

29.09.2014 - 12:34

blutige Anfängerin- Tourenski/-schuhe?

Hallo ihr Lieben!

Ich oute mich jetzt mal als absoluter Berg Neuling, bin erst im vergangenen Jahr in die Berge gezogen. Im letzten Winter bin ich dann das erste Mal mit Skitouren in Berührung gekommen und habe Blut geleckt :-)

Ich würde nun gern diesen Winter ausprobieren, ob das Ganze wirklich etwas für mich ist (habe einige gesundheitliche Defizite) und wollte mich daher erstmal mit gebrauchten Schuhen und Skiern eindecken.

Aber ich habe keine Ahnung auf was ich da achten muss. Besonders in Bezug auf die Schuhe und die Bindungen. Passt jeder Tourenschuh auf jede Tourenski Bindung? Und welche Skilänge (bin 1,67m groß, ca. 50 kilo) wäre die Beste?

Wäre super, wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet. Ich würde ungern ins Geschäft gehen und dann nach Beratung doch irgendwo gebraucht kaufen :-(

LG

30.09.2014 - 14:52

AW: blutige Anfängerin- Tourenski/-schuhe?

Auch wenn mir die Firma Dynafit mit ihrem Speed- und Trailrunning-Sch...ß ziemlich auf den S...k geht: Die Bindungen sind aus meiner Sicht das Maß der Dinge. Am besten die altbewährten Modelle. Sind leicht, zuverlässig robust und haben einen günstigen Drehpunkt. Von Rahmenbindungen halte ich nicht viel. Zu schwer, klackt ständig und sind riesig groß.

Dazu brauchst einen passenden Schuh, der eben in die Dynafitbindung passt (der hat vorne seitlich zwei Ösen). Da gibts viele Marken. Den musst einfach probieren. Drei Schnallen reichen, meistens auch zwei.. In Deiner Größe sollte der Schuh max. 1400g wiegen. Den Schuh auf keinen Fall zu groß kaufen (wird leider oft in viel Geschäften anders empfohlem). Der sollte schön eng sitzen. Wenn Du nicht richt fest drin sitzt, schwimmst Du rum, vor allem bei schwer fahrbarem Schnee. Bei Neukauf beachten: Die werden weiter. Also im Zweifel lieber den Kleineren. Ein Berühren der Zehen vorne ist unkritisch, solange sie nicht drücken oder Du Krallen machen musst.

Skilänge ca. 150 cm, normale Taillierung. Extrabreite Skier sind für Anfänger nichts.

Und oft unterschätzt - Stöcke: sollten leicht und robust sein: am besten leichte Einteiler. Teleskop oder Klappstöcke brauchst nur, wenn Du längere Kletterpassagen hast. Mehrteiler sind schwerer und teurer.

Beim Kauf such Dir jemanden, der eine ähnliche Meinung wie ich hat und sich gut auskennt. Gebraucht ist viel Schrott unterwegs. LG

Ah ja: LVS-Ausrüstung auf keinen Fall vergessen, wenn Du Skitouren, und nicht nur (langweilige) Pisten gehen magst.

30.09.2014 - 20:01

AW: blutige Anfängerin- Tourenski/-schuhe?

Hallo,

die passende Ausrüstung für Skitouren zu finden ist nicht ganz leicht :-)

Das wichtigste sind die Schuhe! Die müssen wirklich gut passen, daher solltest du schon einige Modelle anprobieren. Am Gebrauchtmarkt die richtigen Schuhe zu finden, wird sicher nicht einfach. Grundsätzlich musst du dich entscheiden, ob du lieber ein leichtes aufstiegsorientiertes Modell oder ein abfahrtsorientiertes Modell willst. 2 Schnallen würde ich persönlich nicht nehmen. Ich bevorzuge 3 oder 4 Schnaller. Wenn du eine Dynafitbindung nimmst, dann muß der Schuh dafür auch passen (inserts haben). Die Dynafitbindungen sind wirklich gut und leicht, benutze ich selber auch. 2 Dinge musst du aber wissen: Wenn du Ski und Dynafitbindung gebraucht kaufst musst du aufpassen, für welche Sohlenlänge die Bindung montiert ist. Die Dynafitbindung kannst du nicht adjustieren. Da hilft nur neue Löcher bohren. Zweitens die Dynatfitbindung löst bei einem Sturz über den hinteren Backen aus. Manche blockieren in der Abfahrt die Bindung auch. Wenn du danach googelst findest sofort einiges.

Skilänge würde ich dir ca. 1,55 empfehlen. Stöcke: je mehr Gelenke umso mehr kann kaputt gehen. Mit einem Zweisegmentstock kannst du dich ein wenig spielen, bis du die Länge gefunden hast, die dir am angenehmsten ist.

lg

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben