Motorradtour zum Mount Everest Basecamp Tibet - Höhenluft

14.02.2018 - 08:52

Motorradtour zum Mount Everest Basecamp Tibet - Höhenluft

Hallo!

Ich habe die Möglichkeit, Ende Mai als Beifahrer an einer organisierten Motorradtour (in einer Gruppe von 15 Fahrern und Begleitfahrzeug) zum Everest Basecamp in Tibet teilzunehmen.

Die Tour geht von Lhasa weg, über Shiatse und Tingri / Gyatsola Pass zum Base Camp (von 3650 Höhenmeter auf 5500 Höhenmeter ). Auf dem Motorrad sind wir insgesamt 5 Tage unterwegs, wir werden nicht bergesteigen bzw. uns anderweitig sportlich betätigen.

Ich würde sehr gerne daran teilnehmen, da man ja nicht allzuoft im Leben solch eine Möglichkeit bekommt :) Jedoch bin ich wg der Höhe etwas besorgt. Ich bin 27 Jahre alt, schlank und zwar allgemein sehr sportlich (Ausdauer- und Kraftsport), habe jedoch keine Bergsteiger-Erfahrung und war daher noch nie in einer vergeleichbaren Höhenlage. Daher weiß ich nicht, wie mein Körper auf die Höhenluft reagieren wird (anscheinend ist dies ja unabhängig vom allgemeinen Fitnesslevel, auch erfahrene Bergsteiger können Prpblöeme haben, wohingegen auch eher "unsportliche" Leute die Höhenluft gut vertragen können - daher eher eine "Glücksache") Vllt kann mich aber jemanden eines Besseren belehren :)

Meine Frage ist nun, ob ich wg der Höhe besorgt sein soll... Wenn ja, wie kann/soll ich mich vorbreiten (leider ja auch nicht mehr allzuviel Zeit...) Sind die Risiken kalkulierbar oder nicht? Würdet ihr mir raten, daran teilzunehmen oder besser es nicht zu "wagen"?

Schon jetzt vielen lieben Dank für eure Meinungen!

Stefanie

14.02.2018 - 09:39

AW: Motorradtour zum Mount Everest Basecamp Tibet - Höhenluft

Servus,

ich kann von meinen Erfarungen berichten. Diese beinhalten Westalpen-Touren über 4000m, 5000er und 6000er Besteigungen.

Auf jeden Fall darf man bereits die Höhe von 3650m nicht unterschätzen. Ein Freund von mir hatte bereits in den Westalpen bei Höhen zwischen 3000m und 4600m ein Lungenödem (Entscheidend ist vor Allem die Schlaföhe). lag aber natürlich an unerer schlechten Akklimatisation.

Nichtsdestotrotz würde ich an deiner Stelle unbedingt teilnehmen :) Was hilt: Evtl. früher anreisen und lansam bis auf 3600m gewöhnen. Wie du richtig schreibst ist das bei jedem anders aber sollte in 2-4 Tagen machbar sein. Ich selbst bin in deinem Alter, auch recht fit und habe bereits beides erlebt -> super fit und höhenkrak...

Was auch helfen kann ist vor der Reise zu Hause auf höhere Berge steigen und/oder auf höhergelegenen Hütten übernachten. Sollte aber unmittelbar davor sein, sonst ist die Wirkung sehr gring...

Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben.

Viel Saß bei deinem Abenteuer. bin etwas neidisch...

cheers M

19.11.2019 - 14:46

AW: Motorradtour zum Mount Everest Basecamp Tibet - Höhenluft

Das klingt ja mal mehr als interessant! So eine Tour wäre ja echt mak ein Traum!

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben