Anfänger

04.03.2018 - 19:56

Anfänger

Hallo Gemeinde,

Ich bin neu hier im Forum und auch komplett neu in der Bergsteigerszene. Seit ein paar Wochen interessiere ich mich für Hochtouren aber ich habe natürlich noch nie einen Berg bestiegen. Deshalb meine Frage. Wie fängt man dieses Gebiet professionell an? Was sind die ersten Berge die man so besteigt. Wo holt man sich die erste Hilfe zum Thema usw. Mich reizt es Ziele zu erreichen und natürlich ist so ein Berg da genau das richtige.

Und wenn ich schon etwas schreibe dann brennt mir noch eine weitere Frage auf der Zunge für die Erfahrenen.

Bei dem Thema Hochtouren stoßt man unweigerlich auf das Thema Everest. Vorab. Ich hab nicht vor diesen gleich zu besteigen :-) wobei es bestimmt ein tolles Gefühl ist aber wie schon erwähnt sowas sollte Profis überlassen sein. Trotzdem taucht hier eine weitere Frage auf. Ich habe gelesen das die meisten die den Berg besteigen, bei eine Höhe von ca. 5000 m im Base Camp starten. Die lassen sich da wohl mit Jeeps hinbringen. Dies hieße ja dann das man nicht wirklich die 8848 m besteigt sondern nur ca. 3500. Ist das so? Also trotzdem allen Respekt und mir ist klar das in dieser Höhe alles anders ist aber vom Prinzip steigt man ja nicht die vollen 8800 oder? Liegt es daran das das Gebiet schon so hoch gelegen ist?

Wie gesagt eine reine Frage. Mir gehts sie gesagt viel mehr um die Basics. Die besten Anfängerberge usw.

Freue mich auf euer Feedback

05.03.2018 - 12:26

AW: Anfänger

Zu deiner ersten Frage:

Wenn du niemanden kennst, der sich gut auskennt oder auch generell um Gleichgesinnte zB auch in deiner Gegend zu finden mit denen du deinen Erfahrungsschatz langsam aufbauen kannst würde ich dir empfehlen dich beim Alpenverein anzumelden. Dort kannst du für wenig Geld gute Ausbildungskurse machen (fürs Hochtouren zB Spaltenbergung, Gehen mit Steigeisen usw). Da werden meist auch schon leichtere (Gletscher-)Berge bestiegen und man hat jemanden dabei der einem alles zeigt und dich ein wenig anleitet. Größere Sektionen haben oft ein größeres Angebot und mehr Verleihmaterial (für den Anfang auch interessant) aber liegen vlt nicht vor der Haustür und kosten oft etwas mehr. Schau einfach mal was sich in deiner Nähe anbietet und welche Touren/Ausbildungskurse die im Angebot haben. Netter Nebeneffekt ist, dass du vergünstigt auf den Alpenvereinshütten übernachten kannst und eine Unfall/Rettungs/Bergeversicherung mit dabei ist. Allein daher lohnt sich schon oft die Mitgliedschaft und man hat den Betrag recht schnell wieder drin wenn man ein paar mal im Jahr unterwegs ist. Mit genügend gesammelter Erfahrung aus den Ausbildungskursen kann man dann mit den kennen gelernten Bergneulingen auch die eine oder andere leichte Tour selbst geplant angehen und seinen Erfahrungsschatz langsam aber stetig ausbauen.

Zu deiner zweiten Frage:

Wenn du bei einem Ausbildungskurs einen leichten Gipfel besteigst wirst du auch nicht am Nordseestrand beginnen und so die vollen Höhenmeter des Berges abarbeiten. Der Zeit- und Logistikaufwand wäre deutlich größer und die (berg-)technischen Schwierigkeiten liegen dann vermutlich eben eh nur am Ende wenn es auf den Gipfel geht. Deshalb ist es normal den Anstieg vom Talort anzugehen und in den Alpen steht dir ja dann oft auch eine Schutzhütte zur Verfügung die den weiteren Anstieg auch noch einmal auf ein für normalsterbliche Bergsteiger erträgliches und machbares Tagesmaß reduziert. Auch wenn eine Everestbesteigung in einer anderen Liga spielt, so startet man hier meist eben auch im Basislager und nicht am Meer und erspart sich so viel Zeit und logistischen Aufwand. Dass hat aber auch seine Nachteile von denen eine oft nicht ausreichende Akklimatisierung nur einer ist. Der Everest spielt aber in vielen Bereichen eine gesonderte Rolle und genießt unter eingefleischten Alpinisten absolut keinen guten Ruf, das wirst du sicher an dem einen oder anderen Hüttenabend dann mitbekommen. Nur so am Rande bemerkt gibt es aber auch Everestbesteigungen von der Haustür weg oder vom Meer startend, also die vollen 8850hm. Aber das ist definitiv eine Randerscheinung.

21.01.2019 - 21:18

AW: AW: Anfänger

Vielen Dank für die Infos. Da werde ich mich mal schlau machen. Darf ich fragen warum er keinen guten ruf hat? 

21.01.2019 - 20:49

AW: Anfänger

Bergsteigen ist eine Lebenseinstellung 

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben