Dachstein Super Ferrata

01.03.2017 - 17:37

Dachstein Super Ferrata

Ein nettes Hallo an euch.

Und zwar folgendes: Ich plane zusammen mit einem Kumpel den Dachstein Super Ferreta, (also bis zum Gipfel) im Sommer bzw. im Spätsommer zu gehen, allerdings weder ich noch er sind den mal gegangen, und da würde ich gerne wissen was man so alles mitnehmen sollte, ausser guter Konditionen :)

(Steigeisen, Pickel?)

Danke schon mal ✌

PS. Planen mit der Seilbahn dann wieder runterzugondeln.

01.03.2017 - 21:25

AW: Dachstein Super Ferrata

Servus Daniel,

Also hab auch letzen Sommer die Tour gemacht, am einfachsten ist es mit übernachtung in der Dachsteinsüdwandhütte- das ist eigentlich der näheste Stützpunkt und bez.  verhältnisse kann er dir bei der reservierung auch tipps dazu geben. Im Hochsommer wirst den Pickel grundsätzlich nicht brauchen- Am Gletscher ist wahnsinnig viel los - da solltes für den letzten Klettersteig noch genügend Zeit einplanen . (2,5- 3h!)

02.03.2017 - 08:07

AW: Dachstein Super Ferrata

Grias eich,

wir haben die Tour im November 15 gemacht:

Start um ca. 6 Uhr bei der Talstation, dann über Anna, Johann und Schulter-Steig zum Gipfel, vom Gipfel dann wieder über Schulter-Steig und die Gletscherautobahn zur Bergstation, wo wir um ca. 15 Uhr ankamen. Danach haben wir noch die Eiswelt, die Treppe ins Nichts, die Hängebrücke, .. besucht und sind dann mit der letzten Gondel ins Tal gefahren.

Jedenfalls war der Pickel nicht notwendig, Steigeisen hatten wir beim Schulter-Steig aber schon oben, da schon einiges an Schnee im Steig lag. Teilweise war auch das Seil eingeschneid.. Dürft im Sommer aber problemlos ohne zu machen sein :-)

02.03.2017 - 10:53

AW: Dachstein Super Ferrata

Hallo,

ich bin die Tour sehr oft zu unterschiedlichen Jahreszeiten und bei sehr unterschiedlichen Bedingungen gegangen und möchte Euch folgende Infos mitgeben:

  • In Summe ist das eine große Unternehmung, die bei Wetterumschwüngen auch sehr bald zu einer großen alpinen Herausforderung werden kann. Nur weil jeden Sommertag Karawanen über die Ferrata raufklettern, heißt das noch lange nicht, dass man die Tour unterschätzen sollte.
  • Die Frage, ob Steigeisen oder nicht, kann nicht so allgemein beantwortet werden. Oft gibt es am Zustieg zum Johann ein Altschneefeld, das je nach Temperaturverlauf bockhart gefroren sein kann oder aber aus gutem Trittfirn besteht. Nachdem das Gelände recht steil ist und sich darunter Absturzgelände befindet, würde ich sicherheitshalber (leichte) Eisen mitnehmen. Ich habe dort oder z.B. am Schneefeld vor dem Steinerweg schon Dramen erlebt, die nur mit viel Glück nicht tragisch geendet haben.
  • Pickel werdet ihr im Normalfall nicht brauchen, es sei denn, in der Route liegt schon oder noch Schnee.
  • Der Anna-Klettersteig geht ja recht flott (da gibt es auch Möglichkeiten zum Überholen) und die reine Kletterzeit sollte max. 1 Stunde betragen, sonst wird es oben eng mit der Zeit.
  • Im Johann-Klettersteig gibt es keine Fluchtmöglichkeit, der muss daher bis zur Dachsteinwarte durchgestiegen werden.
  • Den Weiterweg über die Schulter würde ich vom Andrang abhängig machen. Nachdem dieser Weg mittlerweile fast der normale Zu- und Abstieg geworden ist (weil der Randkluftsteig am Gletscher oft kaum begehbar ist), herrscht hier oft grausames Gedränge.
  • Auf jeden Fall einen Wochentag auswählen und keinesfalls an einem schönen Wochenendtag einsteigen - da wartest du dir einen Wolf... ;-)
  • Ihr werdet, neben guter Kondition und ausreichend alpiner Erfahrung, v.a. Geduld brauchen, wenn im Johann Leute vor euch sind, die den Steig unterschätzt haben und sich mit Schneckentempo rauswursteln. Ich habe aus jedem der drei Steige schon Leute geborgen bzw. abgeseilt, weil für sie dort Endstation war.
  • Wenn alles passt, dann ist diese Tour aber ein großartiges Erlebnis und sollte in keiner Tourenliste fehlen...

LG Andi

03.03.2017 - 13:09

AW: Dachstein Super Ferrata

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!

Jetzt kann ich mir das alles schon viel besser vorstellen :)

Mal sehen wie das dann wird ;)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben