Schlund bei Kernhof - Betretungsverbot

05.01.2021 - 12:57

Schlund bei Kernhof - Betretungsverbot

Wir waren heute auf der Suche nach Eis und wollen es im Schlunb probieren. Beim Ahornbauern ist das gesamte Gebiet durch den Ahonrbauern als Winterruhezone (=Wildruhezone) ausgeschildert. Damit gilt ein Betretungsverbot (wie uns die Frau am Hof unnett mitgeteilt hat). Laut Gemeindeamt stimmt das, sie konnten trotz mehrerer Anläufe keine Lösung finden. Das Verbot gilt bis zum 1.4.

Also woanders Eis suchen ...

LG

Alex

05.01.2021 - 12:57

AW: Schlund bei Kernhof - Betretungsverbot

07.01.2021 - 11:49

AW: Schlund bei Kernhof - Betretungsverbot

Gecheckt?

§ 94a

Bewilligung von Wildschutzgebieten

(1) Flächen, die als besonders bevorzugte Einstandsgebiete Ruhezonen für das Wild sind oder solche, die zum Brüten oder Setzen bevorzugt angenommen werden, können vom Jagdausübungsberechtigten zur Verhinderung einer Beunruhigung des Wildes und der daraus entstehenden Wildschäden befristet oder unbefristet zu Wildschutzgebieten erklärt werden.

(2) Die Erklärung zum Wildschutzgebiet bedarf der Bewilligung durch die Bezirksverwaltungsbehörde. Diese ist zu erteilen, wenn

- der Grundeigentümer zustimmt,

- die Gesamtfläche höchstens 10 % der Fläche des Jagdgebietes beträgt,

- nicht sonstige öffentliche Interessen, wie insbesondere die forstrechtliche Wegefreiheit unverhältnismäßig eingeschränkt werden.

Die Bezirksverwaltungsbehörde kann die Bewilligung befristen, soweit es zur Erreichung der in Abs. 1 genannten Ziele aus wildbiologischer Sicht erforderlich ist. 


www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe;

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben