Plattkogel Eisfall

12.02.2017 - 11:11

Plattkogel Eisfall

Plattkogel Eisfall sieht in diesem Jahr ziemlich traurig aus, fast gar kein Eis - selbst das große Eisschild im oberen Teil fehlt in diesem Jahr komplett. Alternativ dazu hat sich links vom Plattkogel Eisfall ein schöner leichter Eisfall gebildet, zu dem der Zustieg sogar etwas kürzer ist. Hier ein Topo vom Eisfall. Zur Zeit gute Eisverhältnisse, leider keine gute Schneedecke für die "Abfahrt" aus dem Längental.

17.04.2017 - 20:59

AW: Plattkogel Eisfall

Servus,

am Samstag, 08.04, auf euren Spuren ins Längental. Dort die etwas leichtere Linie rechts der oben von euch beschriebenen Tour geklettert. Dort war das Eis noch richtig gut (WI 2, vielleicht kurz 3-). Schöner Anfänger-Fall. Etwas links die Linie hat sich im Vergleich zu obigem Topofoto noch ordentlch aufgebaut, die kurze Säule oben erschien uns aber bereits zu labil. Dürfte wohl so um WI 4 rum sein. Vielleicht nächstes Jahr. Mit 3x2 SL sind diese Fälle auf jeden Fall eine lohnende Alternative zum immer noch mageren Plattkogelfall. Abstieg rechts rum über Rampe und Rinne bei sicherer Lawinenlage problemlos und schnell.

Fotos und weitere Details auf www.geiselstein.weebly.com

09.04.2018 - 19:36

AW: Plattkogel Eisfall

Servus,

am Samstag wohl zum letzten Eisfall dieser Saison

aufgebrochen. Start bei sehr frostigen Temparaturen etwas unterhalb der

Dortmunder Hütte/Kühtai ins Längental. Nach etwa 1,5 Stunden Richtung

Schitour Niederreichscharte steht man staunend unter der heuer

gewaltigen Eismauer. Feines Platzl unter Felsüberhang zum Umziehen. Die

Eisverhältnisse sind hervorragend, die Sonne streift den Fall nur.

Allerdings kaum eingepickelt. Die ein oder andere Eisplatte platzt also

schon ab. In 2 sehr langen Seillängen (wobei die erste für uns

Hobbyeiskletterer deutlich zacher herging, als die 2.) zum Ausstieg auf

einer breiten Schneeterrasse. Haben uns eher am rechten Rand hinaufgepickelt. Dürfte wohl eher WI 4 sein (1. Länge). Insgesamt nur 2 SL à 60m, runter dementsprechend kürzer. Topo im "Eiskletterführer Tirol" passt in dieser Hinsicht heuer mit 3x55m nicht. Liegts am vielen Schnee? Egal, waren jedenfalls traurig, dass nach 2 SL schon Schluss war. Von dort problemloser Abstieg per Abseilen

an Eissanduhren. Eine vorhanden, die 2. selber gebastelt.

Absolut empfehlenswerte Tour in herrlicher (und für Kühtaiverhältnisse einsamer) Umgebung.

Anschließend bei bestem Pulver noch die Niederreichscharte angehängt, aber ohne das Eisgraffel.

Feiner Eisfallausklang. (Siehe auch: Eiskletterfüher Tirol)

Weitere Informationen und Bilder auf www.geiselstein.weebly.com

Unterwegs mit Steffi

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben