Leonhardstein, 1452m, Bayerische Voralpen, S-Wand "Für Andi", 6

25.09.2016 - 22:13

Leonhardstein, 1452m, Bayerische Voralpen, S-Wand "Für Andi", 6

Servus,

gestern mal wieder in unserer eigenen Kreation nach dem Rechten geschaut. Super Tag, warmer Fels, gemütlicher Zu- und Abstieg. Jahreszeitlich bedingt ist noch einiges an Gras in der Südwand am Leben, aber das wird sich auch bald verabschieden.

Da der Stand nach der zweiten SL nur für Fortgeschrittene mit einem mobilen zweiten Fixpunkt versehbar ist, haben wir dort einen zweiten BH gesetzt. Auch die 4. SL bietet eine Neuerung. Man kann, wenn man kann, jetzt vom Stand nach dem Bäumchen direkt über eine steile, seichte Erosionsrille klettern (Stelle 7- oder 7, ein BH, zwei SU) oder halt weiterhin der leichteren Originalroute folgen.Die legendären Leoameisen bewegen sich schon langsam Richtung Winterschlaf.

Die SU-Schlingen kommen langsam in die Jahre, dienen aber ohnehin nur der Orientierung und es kann in den meisten Fällen problemlos dazu oder neu gefädelt werden. Der Fels bietet ja fast eine endlose Anzahl an Sanduhren. Selbst ist die Frau und der Mann auch.

Vom Westgrat haben sind wir eine ganz nette und leichte (3-4) Verbindungsvariante zum letzten Stand der "Flohra Bohra" geklettert und über diese zum Gipfel gestiegen. Abstieg wie meistens über den Normalweg zum Radl am Sattel und flott ins Tal.

Fotos etc. auf geiselstein.weebly.com

Unterwegs mit Christine

27.12.2016 - 11:28

AW: Leonhardstein, 1452m, Bayerische Voralpen, S-Wand "Für Andi…

Servus,

am gestrigen Stephanitag eine doppelte Namenstagstour zum Leonhardstein gemacht. Bacherlwarm, Felsen trocken und bis kurz nach mittag sonnig. Nur im Zustieg von Kreuth waren ein paar eisige Stellen zu überwinden. Wir waren ganz allein in der Wand und auf dem Gipfel. Mittlerweile auch selten.

Da das Wetter nur bis Mittag halten sollte, entschieden wir uns für unsere eigene Tour, denn da gings am flottesten voran. Pünktlich mit dem zusammenbrechenden Föhn erreichten wir den Gipfel und über das SO-Band (oben trocken und gut abkletterbar, vom letzten Abseilstand 60m abgeseilt, da dort alles etwas feucht und rutschig war). Mit den ersten Regentropfen wieder in Kreuth. Bei dem vorhergesagten Wetter in den nächsten Tagen sicher noch länger eine gute Alternative zum Schifahren.

Weitere Infos auf www.geiselstein.weebly.com

Unterwegs mit Steffi

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben