Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productionsFlorian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
03 Mai 2023

Stile di vita

Sieben Jahre nach der Erstbegehung klettert Florian Riegler eine der schwierigsten Mehrseillängen am Gardasee rotpunkt

Schon oft ist meinem Bruder und mir diese schöne Wand im Schatten gegenüber des Klettergartens „ Nago“ aufgefallen.

Doch erst imFrühjahr2017stehen wir zum ersten mal unter diesen Felsriegel und sind begeistert. 

„So genial mit perfektem Fels, sonderbar, dass es hier fast keine Routen gibt. Wir müssen hier unbedingt eine neue Tour machen.“ . sind wir uns schnell einig. Gesagt, getan! Und so eröffneten wir von unten mit Bohrhaken eine neue Linie durch den mittleren rechten Wandabschnitt. Nach 2 Tagen in der Wand steigen wir oben aus.

Die Herausforderung an einer Erstbegehung in diesem Stil mit „Bolts“ ist nicht die erste Begehung, sondern die erste frei Begehung! Die Tour ist traumhaft: erstklassiger Fels, richtig schwierig, und „hoffentlich“ kletterbar! Ein paar Tage später klettern wir sie nochmal in „technischer Manier„ und versuchen die schwierigsten Stellen „auszubouldern“. Leider ist vor allem die 2. Seillänge etwas zu schwierig für uns. Na ja, es gibt ja genug bessere Kletterer, als wir es sind, die sie Rotpunkt klettern könnten….

….5Jahrespäter… .Wir reden oft über unsere Route, die wir „Stile di vita“ getauft haben. Ich muss einfach richtig fit beim Sportklettern werden. Ich rufe mein Freund Daniel (Landeskader Trainer des Südtirol) an und frage ihn, ob er mir einen Trainingsplan schreibt. Für einen berufstätigen Hobbykletterer (Bauer), 40-jährige und Familienvater, der stärker werden möchte. Training nur abends möglich …Allerdings! Im Herbst (wo sehr gute Bedingungen in der Wand wären) habe ich leider keine Zeit die Route zu versuchen, da dort Erntezeit am Rieglerhof ist… Daniel coacht mich und trainiert auch noch motiviert mit!

EndeApril2022Ich schaffe die Schlüssel Seillänge dutzende male mit einem „Hänger“, aber ein kompletter durchstieg will mir leider nicht gelingen. Einige Tage später verletzte ich mir das Ringband beim Boulder in der Kletterhalle und ich muss pausieren. Sch…!

Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions
Mich Kemeter in Action (c) bigwall productions
Florian Rieger in "Stile di vita" , 8c (c) bigwall productions

April2023

2 Winter lang habe ich für diese Routen trainiert. Leider scheitere ich immer knapp an den schwierigsten letzten Zügen unterhalb des 2. Standplatzes. Einmal „sitzen“ ist einmal „sitzen“ zu viel!

Der sehr trockene Frühling 2023 ist mein großes Glück und die Fitness wird immer besser. Die Bedingungen sind perfekt! Kalt, windig und trocken! Konzentration jetzt, denke ich mir. Ich kenne alle Bewegungen längst auswendig und klettere immer zügiger bis zur Schlüsselstelle. Meine Seilpartner machen mir Mut.

Mittwoch7.April2023Zusammen mit Mich und Rosalie steige ich wieder ein. Sie sichern mich und „jümarn“ anschließend nach. Im 2. Versuch (an diesem Tag) steige ich die 8c Seillänge top. Ein lauter Freudenschrei geht durchs Tal! Jetzt kommt nur noch die 3. Seillänge, vor der ich mich noch etwas „fürchte“ 1. Versuch- Sturz! 2. Versuch- Sturz! 3. Versuch-Stutz! Fuck!!!!

Ich komme nicht über die Boulderstelle im Dach drüber. Verflixt! Ich bin müde, hungrig und mir ist kalt. Rosali seilt ab und holt beim Auto Essen, Trinken und Daunenhosen. Mich und ich bleiben am 2. Standplatz in der Wand hängen. Mit einem Seil ziehen wir alles hoch und ich pausiere mehr als eine Stunde lang. Es ist 19.00 Uhr! Das wird wohl mein letzter Versuch für heute. Ich steige ein und Mich sichert und feuert mich bei jeder Bewegung an. Den schlechten Untergriff kann ich nun besser halten und ich steige die Länge endlich durch. Am Standplatz singe und schreie ich vor Freude. Die letzte leichte Länge ist reine Formsache und einige Minuten später steigen wir oben happy aus.

Sieben Jähre nach der Erstbegehung habe ich die Route „ground up redpoint“ geschafft!

Danke an Martin Riegler, Daniel Springet, Michele Caminati, Alex Holzmann, Mich Kemeter und Rosalie Klaus, die mich gesichert und motiviert haben!

Infos zur Tour: Stile di Vita - Parete Dos Casina | Bergsteigen.com


Text: Florian Riegler

Fotos: Michael Maili / bigwall productions

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.