Chrigel Maurer beim Zieleinflug über Zell am See (c) Christian Lorenz / Red Bull Content Pool
29 Juni 2021

Chirgel Mauerer holt sich die Red Bull X-Alps 2021

Der Schweizer ist bei diesem Hike and Fly Extremklassiker wieder eine Klasse für sich, Rang drei geht an den Österreicher Simon Oberrauner!

Der Schweizer Gleitschirmflieger Chrigel Maurer holte sich seinen siebten Red Bull X-Alps-Sieg in Folge, nachdem er am Montag fast 400 km in turbulenter Luft in einer beeindruckenden Finalleistung geflogen war. Anstatt im Mittelmeer zu enden, folgten die Athleten dieses Jahr einer Ziel-Rück Route von Salzburg zum Mont Blanc nach Zell am See, mit 12 Wendepunkte in fünf Ländern.

Erneut war es der 38-jährige Maurer, der am 9. Tag mit einer Zeit von acht Tagen, sechs Stunden, 30 Minuten und 28 Sekunden eine virtuose Leistung abliefert - 130 km vor dem nächsten Athleten.

Maurers letzter Flug führte die Legende von Fiesch in der Schweiz nach Meran in Südtirol und - trotz der Wettervorhersage, die starke Winde und Gewitter nördlich des Alpenhauptkammes voraussagte - entschied sich Maurer, auf dieser Seite zu bleiben und sein Glück auf vertrautem Terrain zu versuchen, anstatt nach Süden nach Italien zu fahren, wie es seine vier Hauptkonkurrenten dahinter taten.Während sich die Verfolger auf der falschen Seite des Berges wiederfanden, wo es keine Thermik gab und sie daher zu Fuß gehen mussten, kämpfte Maurer mit starkem Wind mit Böen bis zu 50 km/h, Turbulenzen und sinkender Luft, die seinen Flügel mehr als einmal zum Einsturz brachte. Am frühen Montagnachmittag landete er auf dem Gipfel des Kronplatzes, Wendepunkt 11, und nahm von dort aus die letzte Etappe in Angriff, um Punkt 18 Uhr das malerische Landungsfloß im Zeller See zu erreichen.


Der spannende Kampf ums Podium mit Simon Oberrauner  (c) Red Bull X-Alps
Chrigel Maurer beim Zieleinflug über Zell am See (c) Christian Lorenz / Red Bull Content Pool
Soooo knapp der der Kampf um Rang zwei (c) Red Bull X-Alps
Simon Oberrauner in Carena/Schweiz  (c) Lukas Pilz / Red Bull Content Pool
Chrigel Maurer bei der Siegesfeier am Zeller See (c) Christian Lorenz / Red Bull Content Pool
Die beindruckende Rennstatistik von Chrigel Maurer (c) Red Bull X-Alps

Rennorganisator Ulrich Grill erklärte: "Die Legende neu erfunden! Erneut drückt Chrigel Maurer den Red Bull X-Alps 2021 seinen Stempel auf. Für einen Moment dachten wir, dass die Franzosen die Siegesserie des Helden endlich geknackt haben könnten, bis er mit einem seiner berühmten Moves zurückschlug. Absolut verblüffend. Das verdient einen riesigen Applaus. Wir verneigen uns vor dem siebenfachen Champion, Chrigel dem Adler! Jetzt sind alle Augen auf den Kampf um den zweiten und dritten Platz gerichtet, bei dem mehrere Athleten im Wettbewerb stehen."

Spannender Kampf um Platz zwei

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen folgen die Franzosen Maxime Pinot (FRA1) und Benoît Outters (FRA2) sowie der Österreicher Simon Oberrauner (AUT2) und der Schweizer Patrick von Känel (SUI2). In Matrei wählte der junge Österreicher aber die direktere Linie über den Großglockner und schien anfangs auf den Patrik von Känel und Maixme Pinot an Boden zu verlieren. Mit einer Höhe von Rund 3000 m überquerte er mit sagenhaften 70 km/h das Pinzgau und kam fast gleichzeitig mit Patrik von Känel vor der Schmittenhöhe an.

Mit den offenen, zusammengeknüllten Schirmen sprinteten die beiden zum 12. Wendepunkt auf der Schmittenhöhe, doch Simon konnte Patrik von Känel nicht mehr einholen. Der Schweizer erreichte mit 9d 2h 7m 30s. den zweiten Platz und wenige Minuten danach landete auch Simon am Zeller See.

TOP 3 RANKING

1. C. Maurer SUI 1 in 8d 6h

2. P. von Känel SUI 2 in 9d 2h

3. S. Oberrauner AUT 2 in 9d 2h

ÜBER RED BULL X-ALPS

Red Bull X-Alps 2021, das härteste Abenteuerrennen der Welt, startete am 20. Juni 2021 mit seiner zehnten Ausgabe. Von Salzburg, Österreich, aus werden 29 Athleten aus 15 Nationen die 1.238km lange Strecke über die Alpen und zurück nur zu Fuß und mit dem Paragleiter bestreiten. Es starten 19 Veteranen und 11 Rookies.

Die diesjährige Route ist mit einer komplett neuen Streckenführung die herausforderndste in der Geschichte des Rennens. Anstatt in Richtung Mittelmeer, werden die Athleten quer über die Alpen von Salzburg bis zum Mont Blanc und wieder zurück ins Ziel nach Zell am See, Österreich, fliegen.

Auf ihrem Weg müssen sie zwölf Turnpoints in fünf verschiedenen Ländern passieren.

Red Bull X-Alps ist eine Herausforderung für Körper und Geist und auch die diesjährige Ausgabe wird einmal mehr für Spannung, Abenteuer und hochalpine Action sorgen. Dank fortschrittlicher Live Tracking Technologie kann man jeden Schritt der Athleten live mitverfolgen.

Mehr auf www.redbullxalps.com/



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.