Man sieht hier gut die bis zur Sohle verlaufende Schnürung in der Mitte des Schuhes.
04 Dezember 2020

Test Mammut Alnasca Knit II Low

Sehr leichter Zustiegsschuh, der sich am Klettergurt fast nicht bemerkbar macht ...

Mammut bringt mit dem Alnasca Knit II Low einen sehr leichten Zustiegsschuh, der schon fast an die Tür der Trailrunnig Laufschuhe klopft. Schon gleich beim ersten Hineinschlüpfen merkt man, dass der Alnasca Knit II Low erfrischend anders ist, denn die Lasche ist komplett am Schuhmantel befestigt. Dadurch ist ein Eindringen von Wasser und Schmutz fast unmöglich, am Anfang ist die Lasche etwas gewöhnungsbedürftig, diese Konstruktion macht aber durchaus Sinn!

Die Schnürung des Alnasca Knit II Low lässt sich sehr gut dosieren und auch die Schuhbänder halten ganz gut. Bei anderen Schuhen ist oft das Problem, dass diese sich lösen bzw. während der Tour locker werden. Das Schnürsystem ist weit nach vorne gezogen, deshalb hat man auch im Zehenbereich sehr guten Halt. Die gesamte Verarbeitung macht einen hochwertigen Eindruck, es wurde ein guter Kompromiss zwischen Festigkeit und geringem Gewicht gefunden.

Der Fuß sitzt perfekt im Alnasca Knit II Low, das merkt man beim Bergaufgehen, man hat ein gutes Gefühl für den Untergrund. Beim schnellen Bergabgehen glaubt man fast an eine Einheit zwischen Schuh und Fuß, kein lästiges hin und her rutschen - natürlich muss man die richtige Schuhgröße gewählt haben ; -). Das Fußbett ist ergonomisch geformt und hat zumindest bei uns (normaler Fußaufbau) keinerlei Blasen oder Druckstellen verursacht.

Man sieht hier gut die bis zur Sohle verlaufende Schnürung in der Mitte des Schuhes.
Links die Schnürung, welche weit nach vorne reicht und rechts die grobe Michelinsohle.
Der Mammut Alnasca Knit II Low
Auf dem Fels hat die Michelin-Sohle eine guten Gripp.
Der Alnasca Knit II Low bringt nur 815 g auf die Waage (das Paar, Größe 44 !)
Die Zunge/Lasche des Mammut Alnasca Knit II Low, welche komplett integriert ist (man schlüpft hinein, wie in eine Socke).

Die Michelin Sohle des Alnasca Knit II Low ist gerade am Felsen und bei steinigem Geröll ausgezeichnet. Die Sohle ist sehr grob ausgeführt, im groben Matsch verstopfen die Profilteile ab und zu, der Dreck löst sich aber dann auch meistens recht schnell. Der Schuh wirkt auf den ersten Blick etwas klobig, das gibt sich aber sobald man mit dem Schuh etwas unterwegs ist und dieser den „ich komme frisch aus der Schuhschachtel-Look“ abgelegt hat.

Der Alnasca Knit II Low ist vor allem für schnelles Zusteigen gedacht, bei langen Touren zählt naturgemäß jedes Gramm, da spielt der Schuh seine Stärken voll aus. Beide Schuhe bringen bei uns 815 Gramm auf die Waage, da gibt es wenige Approachschuhe, die da mithalten können.

Fazit bergsteigen.com: Wer einen sehr leichten - dem geringen Gewicht entsprechend - auch stabilen Zustiegsschuh für seine Mehrseillängentouren sucht, trifft mit dem Alnasca Knit II Low genau die richtige Wahl!

Webtipp: Mammut



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.