XEIS-EXTENSION: Gesamtinventur aller Gesäuserouten
25 Mai 2016

XEIS-EXTENSION: Gesamtinventur aller Gesäuserouten

Ein monumentales, rund 440 Seiten starkes Führerkonvolut, das sowohl inhaltlich als auch qualitativ seinesgleichens sucht.

Nun ist es soweit: Nach intensiver Vorbereitung liegt nun der druckfrische Ergänzungsband zur „Xeis-Auslese“ (Vol. 2/2009) vor. Nachdem das denkwürdige Vorgängerwerk - Willi End’s Gesäuseführer aus dem Jahr 1988 - nach drei Dekaden auch inhaltlich in die Jahre gekommen war, nahmen Jürgen Reinmüller und Andreas Hollinger ein schon jetzt als historisch geltendes Großprojekt in Angriff. Ergebnis: Ein monumentales, rund 440 Seiten starkes Führerkonvolut, das sowohl inhaltlich als auch qualitativ seinesgleichens sucht. Schon im Editorial wird der Anspruch der Autoren augenscheinlich, nicht nur ein vollständiges Register an Kletterrouten zu erstellen, sondern auch der individuellen Verantwortung in Bezug auf besonders sensible Naturräume der Ennstaler Alpen gerecht zu werden. Den jeweiligen Gebirgsgruppen werden zunächst erfrischend instruktive Übersichten vorangestellt, welche die einst ausführlichen Beschreibungen in der „Gesäusebibel“ (End-Führer) vollinhaltlich ersetzen. Dem folgen Wandaufnahmen in bester Qualität, die detailreicher wohl nicht sein könnten; die darin verzeichneten Routenverläufe beweisen darüber hinaus, dass die Verfasser das gesamte Werk weitgehend selbst unter die Schuhsohle nahmen. Der Vollständigkeit wegen sei hier angemerkt, dass das Autorenduo Reinmüller/Hollinger von einer Reihe weiterer ausgewiesener Gebietskoryphäen unterstützt wurde - ansonsten wäre ein derart umfangreiches Sammelsurium mit exakt 1.000 Routen (!) wohl denkunmöglich.

Im zweiten Buchabschnitt folgen 138 Anstiegsskizzen aus Reinmüllers Feder: hier wird erwiesen, mit welch exzessiver Akribie die Autoren ihre Aufgabe wahrnahmen und so ausgesprochen präzise - mit Kurztexten ergänzte - Topos liefern. Die individuell oft divers wahrgenommenen Schwierigkeitsangaben wurden dabei offenkundig im Expertenteam penibel abgestimmt und gelten als durchaus verbindliche Allgemeinbewertung.

XEIS-EXTENSION: Gesamtinventur aller Gesäuserouten
Hochtorgruppe
Planspitze Nordwand
Mustertopo
Hochtorgruppe von Süden

Resümee: 

Die „Xeis-Extension“ (als Ergänzung zum Auswahlführer „Xeis-Auslese“ plus der analogen Naturkunde-Edition) schließt nicht nur eine drei Jahrzehnte klaffende Lücke in der regionalen Alpinliteratur, sondern besticht vor allem als eine durch Akkuratesse und Sorgfalt erstellte Führerpublikation, die zurecht zu den besten im gesamten Alpenraum zählt. Zudem unterstreicht das von lokalen Spezialisten ausgearbeitete Werk einmal mehr die Gesäuseberge als „Universität des Bergsteigens“ (© Kurt Maix) und bereichert somit die touristisch-sanfte Entwicklung in der Region in und um den steirischen Nationalpark.

Quelle: Alpenverein Admont-Gesäuse

Technische Daten:

Hardcover, Fadenheftung, durchgehend färbig, Format A5, Deutsch, 440 Seiten mit 1.000 alpinen Kletterrouten und 138 Anstiegsskizzen. © Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, 2016.

Preis: 33,95 Euro.  Erschienen: Mai 2016

Kaufen könnt ihr das ab sofort Buch hier

Details zum Buch:
Hardcover, Fadenheftung, Faden-Lesezeichen, durchgehend färbig, Format A5, Deutsch, 440 Seiten mit 1.000 alpinen Kletterrouten und 138 Anstiegsskizzen

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.