Klettergebiet Staller Sattel

Klettergarten
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeitvon  7-  bis  9
Höhe (von/bis)
Höhe (von/bis)von  50 m  bis  200 m
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg2050 m
Kinderfreundlich
KinderfreundlichNein
Ausdauer:
Maximalkraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Routen: (7)
0
bis 6
4
6+ bis 8-
3
8 bis 9
0
ab 9+
0
Boulder
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Großes Mandl  (2818 m)
Charakter:

Ob Finger-, Hand- oder Offidth – Risse, Platten oder Wandkletterei an herausgewitterten Quarzadern bzw. Chickenheads, am Klettergebiet Staller Sattel kann man sich richtig austoben. Der sonst sehr brüchige Rieserferner Tonalit (Art Granit) ist im Bereich des Großes Mandl – Wandsockel besonders fest. Die Pichler Brüder aus St. Jakob wurden im Jahr 2010 erstmals auf diese Wand aufmerksam und eröffneten die erste Linie im linken Teil des Pfeilers. Im Sommer 2014 fand dann die zweite Erschließungswelle in der Südwestwand statt. „Das Leben ist schön“ ist eine davon und gehört sicherlich zu den schönsten Risstouren weit und breit! Die Absicherung ist meist traditionell, wobei die plattigen Stellen und die Stände gebohrt sind. Bitte um Respekt gegenüber der Natur und um Nachsicht beim Parken neben der Straße!

Genaue Routenbeschreibung:

Touren Südwestwand

Pichler Pfeiler, 6a+, 6Sl

  • Erstbegeher: Martin und Lukas Pichler, am 12.6.2010
  • Charakter: Erste und leichteste Tour in der Wand. Die Absicherung erfolgt ausschließlich mit Klemmgeräten. Die Tour ist z.T. noch etwas grasig bzw. flechtig.
  • Ausrüstung: BD Cams C3 und C4, bis Größe 3, Klemmkeile. An den Ständen ist jeweils ein Bohrhaken. Route: 1Sl. 7- (Stand an Baum), 2Sl. 6+, 3Sl. 5, 4Sl. 6+, 5Sl. 5+, 6Sl. 4+
  • Abstieg: Beim Ausstieg 50 Meter den Grat folgen und rechtshaltend gelangt man dann zu Bäumen, an denen man mit 2x 50 Meter abseilen kann (siehe Foto nebenan – in rot Route, in blau Abseilpiste). 

Pauli Akkular, 6c, 2Sl

  • Eingerichtet von oben: Johannes Steidl und Vittorio Messini, am 9.8.2014
  • Charakter: Geiler Quergang unter markanten Rissdach und sachte Mooves in der Abschlussplatte.
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3 und C4 bis Größe 4, Klemmkeile. Die Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet.
  • Route: 1Sl. 6b, 2.Sl 6c (3BH) Abstieg: 1 x 60m abseilen über die „Das Leben ist schön“. 

Das Leben ist schön, 6c+, 6Sl

  • Erstbegeher: Vittorio Messini, Ulrich Czopak und Isidor Poppeller, am 28.7 und 1.8.2014
  • Charakter: DIE Linie am Stallersattel! Hammermäßige Finger- und Handrisse in den ersten zwei Längen, dann etwas leichtere aber sehr schöne alpine Kletterei bis zur Zusammenkunft mit „Pichler Pfeiler“.
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3 und C4 bis Größe 3 (C4 0,3-0,5 dreifach), Klemmkeile. Die ersten drei Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet, dann jeweils ein Bohrhaken pro Stand.
  • Route: 1Sl. 6c, 2Sl. 6C+ (1NH), 3Sl. 6b (4NH), 4Sl. 5a, 5Sl. 5c, 6Sl. 4+
  • Abstieg: Siehe Pichler Pfeiler. 

Memo Praxi, 7a+, 3Sl

  • Eingerichtet von oben: Isidor Poppeller und Vittorio Messini, am 8.9.2014
  • Charakter: Abwechslungsreicher kann es nicht sein: nach einer erstklassigen Wandkletterei-Länge an Quarzadern und „Chickenheads“, geht es über einen Mini-Fingerriss in eine Offwidth-Verschneidung. Die dritte ebenfalls sehr schöne Länge will dann auch noch geklettert werden.
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3 und C4 bis Größe 1 (C3 Satz doppelt), Klemmkeile. Die Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet.
  • Route: 1Sl. 6b, 2.Sl 7a+, 3.Sl 7a Abstieg: 1 x 25m und 1 x 45m abseilen über die Tour.

Touren Südostwand

Seezauber, 7a+, 4Sl

  • Erstbegeher: Matthias Wurzer, Lukas Pichler und Vittorio Messini, am 23.9 und 28.9.2015
  • Erste Rotpunkt: Lukas Pichler und Vittorio Messini, am 5.10.2015
  • Charakter: Wunderschöne Linie im Mittelteil der Südostwand! Die zweite Länge ist mit ihre 45 Meter und die 100er Fingerlocks in der Mitte einfach der Hammer. Der Anfang von der dritten Länge ist etwas tricky, löst sich aber wunderbar auf. Achtung auf den losen aber sehr gut verkeilten Block am Ende der Verschneidung der vierten Länge.
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3 und C4 bis Größe 3 (C4 0,3-1 doppelt), Klemmkeile. Die Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet. 2 x 60m Halbseile.
  • Route: 1Sl. 6a+ (3BH, 1NH), 2Sl. 7a+ (2NH), 3Sl. 7a (1BH, 2NH), 4Sl. 6b (5NH)
  • Abstieg: Abseilen über die Tour.

Zirbenschnaps, 7c, 2Sl

  • Von oben eingerichtet von Vittorio Messini im Herbst 2015
  • Erste Rotpunkt: Vittorio Messini, am 6.5.2016
  • Charakter: Gewaltige Kletterei, bietet alles was das Kletterherz begehrt 
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3. Die Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet. 2 x 60m Halbseile.
  • Route: 1.Sl. 6A+ (3BH, 1NH), 2Sl. 7C (8BH)
  • Abstieg: Abseilen über die Tour

Humus Sapiens, 6c, 2Sl?

  • Erstbegeher: Isidor Poppeller und Vittorio Messini, am 6.5.2016
  • Erste Rotpunkt: 6.5.2016
  • Charakter: Megalinie und zugleich die leichteste der Südostwand!
  • Ausrüstung: 1 Satz BD Cams C3 und C4 bis Größe 3 (C4 0,3-1 doppelt), Klemmkeile. Die Stände sind mit zwei 10mm Austrialpin Bohrhaken ausgestattet. 2 x 60m Halbseile. 
  • Route: 1Sl. 6a+ (3BH, 1NH), 2Sl. 6C,
  • Abstieg: Abseilen über die Tour
Ausrüstung:

BD Cams C3 und C4 bis Größe 4 und Klemmkeile - genaue Informationen zur Ausrüstung gibt es bei jeder Route.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Informationen zu den Versicherungen an den Ständen der einzelnen Touren finden sich in der Routenbeschreibung.

Zustieg zur Wand:

Den Forstweg entlang für 50m bis dieser von einem Graben durchtrennt wird. Im Graben einen Steinmann aufstellen, falls keiner mehr da ist (um beim Runtergehen den Forstweg nicht zu verpassen). Den Graben rauf und sobald der Wald rechts und links davon lichter wird, schräng nach links oben zur bereits ersichtlichen Wand queren. Eine kleine Steilstufe,

die schließlich zum Wandfuß führt, ist mit einem Fixseil (Überprüfen!) ausgestattet.

Höhe Einstieg: 

2050 m

Autor: 

Vittorio Messini

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Lienz oder Mittersill nach Huben. Richtung Defereggental/Staller Sattel abzweigen. Am Staller Sattel auf die Ampelregelung achten (Vom Sattel runter zwischen „Voller Stunde und Viertel nach“ Fahrerlaubnis bzw. zwischen „Halbe und Dreiviertel“ zum Staller Sattel rauffahren erlaubt). Richtung Antholz runterfahren und bei der dritten 180° - Linkskehre rechts in den Forstweg abbiegen und gleich parken (danach keine Parkmöglichkeit mehr). Von Huben zur Parkmöglichkeit ca. 30 min. Von Bruneck kommend Richtung Toblach und dann links ins Antholzertal/Staller Sattel abzweigen. Nach der Ampel (Antholzer See) Richtung Staller Sattel weiterfahren, durch den Tunnel durch und bei der nächsten 180° - Rechtskehre links in den Forstweg abbiegen und gleich parken.

Talort / Höhe:

Huben  - 819 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkmöglichkeit nach Kehre  - 2000 m

Bilder (13)

Übersicht Staller Sattel

Übersicht Staller Sattel

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Isidor Poppeller in Das Leben ist Schön

Johannes Steidl in Pauli Akkular

Johannes Steidl in Pauli Akkular

Lukas Pichler in Seezauber

Lukas Pichler in Seezauber

Matthias Wurzer in Memo Praxi

Matthias Wurzer in Memo Praxi

Matthias Wurzer in Memo Praxi

Matthias Wurzer in Memo Praxi

Matthias Wurzer in Seezauber

Matthias Wurzer in Seezauber

Matthias Wurzer in Seezauber

Matthias Wurzer in Seezauber

Vittorio Messini in Das Leben ist Schön

Vittorio Messini in Das Leben ist Schön

Vittorio Messini in Memo Praxi

Vittorio Messini in Memo Praxi

Vittorio Messini in Seezauber

Vittorio Messini in Seezauber

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.