Turm jenseits des Tales

Klettergarten
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeitvon  5+  bis  7-
Höhe (von/bis)
Höhe (von/bis)von  40 m  bis  60 m
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Kinderfreundlich
KinderfreundlichNein
Ausdauer:
Maximalkraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Routen: (6)
3
bis 6
3
6+ bis 8-
0
8 bis 9
0
ab 9+
0
Boulder
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
300  (300 m)
Charakter:

Insgesamt gibt es an dieser Formation lauter plaisirmäßig abgesicherte Touren, mühsam geputzt,schon 10 SL in diesem Bereich (3 davon aber kurz), keine KK nötig, Bandschlinge für Stände. Die Touren haben bis zu 4 Seillänge.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

a) „Just married“4 SL (6/5+/6/6-)
EB: Birgit und Roni Eischer 21.7.2000 (am Hochzeitstag !)

Eingerichtet von Peter Dunst und Peter Grausenburger für die Erstbegeher als Hochzeitsgeschenk. Die letzten 2 SL können auch in einem geklettert werden.

b) „Dreimäderlhaus“ 3 SL (5+/6-/4+)
EB: Maria Grausenburger“ 18.4.2001

1. Haken gemeinsam mit „Just married“, dann immer knapp links davon, siehe Skizze. Auch hier können die letzten 2 SL in einem geklettert werden, dann aber auf Seilverlauf/Reibung achten bei Zwischenstand !

c) „Wachau plaisir“ 2 SL (5/6+)
EB: Peter Grausenburger 18.4.2002

Immer die eindrucksvolle Verschneidung entlang, ganz oben in 2.SL (nach letztem Zwischenstand von „Just married“) an der rechten Kante der Platte !

d) « Plaisir light » 1 SL (5+)
EB : Peter Grausenburger 22.4.2001

Variante zuerst rechts um die Kante, dann rechts davon die Platte hinauf. Bei Kette unbedingt abseilen, darüber folgt loses gefährliches Geröll und lose Erde !

e) « Via Anna-Sophie » 2 SL (6-/7-)
EB: Peter Grausenburger 21.4.2002

1.SL über einen Überhang und dann direkt über die Platte, die 2.SL beginnt unmittelbar rechts von „Just married“ und zieht dann rechts direkt über die abweisende überhängende Passage, wobei sich die Schlüsselstelle „gewusst wie“ mit einer versteckten Leiste überraschend gut auflöst. Ganz oben direkt über die Platte, ohne die rechte Kante zu berühren (dann 7-).

f) “Mariakante” 2 SL (6+/6)
EB: Maria und Peter Grausenburger 21.4.2002

Ganz unten bei einer kleinen Verschneidung gleich links halten (rechts sehr brüchig) an eine kleine Kante und über diese in eine Kaminverschneidung, hier noch recht bröseliger Fels aber viele Haken. Die Verschneidung ein Stück hinauf, aber nicht zu tief in den Kamin hinein (brüchig), sondern nach rechts um die Kante auf ein markantes Band in gutem Fels, dann direkt den anstrengenden abdrängenden Pfeiler hinauf – gut griffig und fester Fels, dann einen kleinen Grat entlang nach links zum Stand. Insgesamt etwas alpin! Die zweite SL führt erst entlang der Kante, über einen Überhang und dann rechts der Kante höher, ganz am Schluss folgt eine längere Rechtsquerung zum letzten Haken von „Dreimäderlhaus“.

g) „Fiameskante“3 SL ( / / )
EB: Haymo Haslauer

Die erste und bei weitem älteste Route an diesem Turm, nicht geputzt, zwischendurch etwas flechtig und bröselig, besonders oben auch schöner Fels. Alpine „Absicherung“, keine Bohrhaken, nur wenige geschlagene Haken. Folgt der leichtesten Linie im Zickzack durch die Wand. Eine Route in anderem Stil aus einer anderen Tradition.

Erhalter:

Erstbegeher: Birgit und Ronald Eischer 2000 ( Just married, auch wir gratulieren zur Hochzeit!), eingerichtet meist von: Peter Grausenburger bei Just married auch Peter Dunst (Haymo Halsauer)

Ausrüstung:

10 Express, Bandschlinge für Stände und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Perfekt mit BHs gesichert.

Abstiegzeit: 
0:10 Min.
Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz in den Ort Dürnstein hinein und die erste Gasse links (an der Ecke befindet sich ein kleiner Briefkasten) in den Talgraben hinein; man folgt dem Weg Richtung Vogelbergsteig, wenn dieser links abzweigt bleibt man im Graben, an einer Futterkrippe vorbei und nach einer Engstelle (300m nach Futterstelle bei einem noch vorhandenen umgestuerztem Baum) links den violetten Punkten folgen (sind auf Baeumen und Steinen angebracht). Sie fuehren direkt zum Einstieg.

Abstieg:

Die letzten 3 Seillaengen werden abgeseilt (Doppelbohrhaken an den Staenden), die erste Seillaenge wird (von oben gesehen) rechts umgangen. Mind. 50m Seil (25m Abseilen vom obersten Stand geht sich gerade aus mit Seildehnung.., man kann aber auch 10 + 20 m abseilen - Zwischenstand dafür eingerichtet),

Bemerkungen:

Ab 15.00 im Schatten.

Alternativen: Civetta

Infostand: 

03.04.2005

Autor: 

A + A Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Die A1 zum Knoten St. Poelten und weiter nach Krems, nun der Donau entlang bis nach Duernstein. Von Wien auch ueber Donauuferautobahn (Korneuburg - Stockerau - Krems) moeglich, bzw. von der A1 bei Melk abfahren, die Donau queren und auf der Bundesstrasse nach Duernstein.

Talort / Höhe:

Dürnstein  - 209 m

Bilder (3)

Übersicht Civetta und Turm jenseits des Tales

Übersicht Civetta und Turm jenseits des Tales , Foto: Axel Jentzsch

Just Married

Just Married

Just Married

Just Married , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.