Der lange Weg - Donnerkogel

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
5 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1000 m  /  1100 Hm
12:00 Std.  /  15:05 Std.
AusrichtungOstSüdost
AusrichtungOst, Südost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:50 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Großer Donnerkogel  (2054 m)
Charakter:

Zum ersten Drittel der Route "Der Lange Weg" am Donnerkogel schreibt Erstbegeher Heli Putz auf seiner Website: "Ich wollte diese untere Wand auch klettern und fand einen Durchstieg, der nicht bewachsen ist. Dies gelang mit genau 10 Seillängen im perfekten Fels." 

Die drei Rückzugkarabiner in der 1. SL warnten uns zwar schon vor, doch wir wollten unbedingt weiter, durch das große Epos - 28 Seillängen im perfekten Fels über Schafwand und Freyaturm hinauf auf den Donnerkogel wurden uns versprochen - klettern. Ja, wir sind auch in unserem Kletterleben schon viel Schrott geklettert, deshalb haben wir die schwachen Signale in der 1. SL ignoriert. Nach 5 SL haben aber auch wir w.o. gegeben, extrem bewachsener, oft sehr brüchiger, nirgends geputzter Fels und nach oben hin keine Besserung in Sicht. 

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Heli Putz u. Christian Amon 13.10.2018

Begehungsstil: Mit dem Hubschrauber Material auf den Gipfel geflogen und teils von oben einbohrt. 

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

16

Ausrüstung:

Kletterausrüstung und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Absicherungen mit Bolts, dennoch alpines, brüchiges und insbes. grasiges Gelände!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Diese Schwierigkeitsangabe bezieht sich auf die Angabe der Erstbegeher. In den ersten 5 SL lag die Schwierigkeit ca. einen Grad darüber.

Zustieg zur Wand:

Von der Talstation dem Wanderweg Richtung Bergstation/Gablonzer Hütte folgen bis dieser zu einer Schotterhalde kommt. Über die Schotterhalte aufsteigen, am Wandfuss noch ein Stück links hinauf und über Schrofen auf einem kleinen Vorbau zurück zum Einstieg queren. 

Höhe Einstieg: 

1460 m

Abstieg:

Vom Gipfel der roten Markierung folgen und nach wenigen Minuten rechts auf den Weg 628 abzweigen und über diesen stellenweise recht unangenehm zum Unteren Törleggsattel absteigen. Dort rechts halten und zurück zur Gablonzer Hütte und weiter zur etwas unterhalb liegenden Bergstation und in weiteren 45 Min. zum Gosausee absteigen

Infostand: 

26.07.2019

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Westen: Auf der A 10 bis Golling, weiter über die B 162 und B 166 nach Gosau. Dort rechts abbiegen und durch das Gosautal bis zum Straßenende bei der Talstation der Gosaukammbahn fahren.  

Von Osten: Auf der A 1 nach Regau, weiter über die B 145 und B 166 nach Gosau. Während die Hauptstraße nach rechts abzweigt, fährt man geradeaus ins Gosautal.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Steeg-Gosau. Weiter mit dem Bus (Linie 2570) bis Gosausee.

Talort / Höhe:

Gosau  - 736 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Talstation Gosaukammbahn  - 1485 m

Bilder (5)

Übersicht Der Lange Weg - Donnerkogel

Übersicht Der Lange Weg - Donnerkogel , Foto: Andreas Jentzsch

1. Seilänge - 80% Gras

1. Seilänge - 80% Gras

Brüchig und grasig geht's in der 2. SL weiter

Brüchig und grasig geht's in der 2. SL weiter , Foto: Andreas Jentzsch

Latschen gibt es hier auch viele und sie waren im Gegensatz zum Fels ziemlich fest

Latschen gibt es hier auch viele und sie waren im Gegensatz zum Fels ziemlich fest , Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge führt durch senkrechte Wiesen

4. Seillänge führt durch senkrechte Wiesen , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben