Egerländerkante

Klettern
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3+
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 750 m
4:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kleine Laserzwand  (2568 m)
Charakter:

Sehr schöne und auch lange Kletterroute, die zu den interessantesten Führen dieses Schwierigkeitsgrades zählt. Die Hauptschwierigkeiten befinden sich im unteren Abschnitt der Route.

Obwohl es "Kante" heißt überwiegend Wandkletterei. Der Wegverlauf ist daher einfach zu finden. Die Route ist auch mit weißen Punkten markiert.

Grundsätzlich braucht man bei den Theniushaken keine Expressschlingen. Das Einhängen von Expressschlingen bzw. Bandschlingen wird aber aufgrund der Seilreibung dringend empfohlen!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo; Die Route ist mit weißen Punkten markiert. Im oberen Teil der Tour, nach dem langen Quergang rechts gerade hinauf und nicht einigen falsch angebrachten, weißen Punkten nach links folgen!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

? Saniert durch Alfred Thenius

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

50m Doppelseil, 8 Expresschlingen, Schlingen für SU und Standplatzbau, evtl. KK-Grundsortiment und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Thenius-Haken

Ergänzung zur Schwierigkeit:

zwei Seillängen 3+, sonst 2 bis 3-

Zustieg zur Wand:

Von der Dolomitenhütte: Vom Parkplatz am Ende der Dolomitenstraße entlang des Rudl Eller Steiges (teilw. versichert) in Richtung Hohes Törl (Tafel) und auf dem markierten Weg kurz auf- und absteigen, bis man genau am Einstieg (N 46°46'18,1", O 12°47'52,1") vorbei kommt (Tafel).

Besser jedoch einfach der Forststraße Richtung Karlsbader Hütte folgen, nach dem 2. Abschneider (markiert) noch zwei Kehren (bei der 1. Kehre ist links eine Felswand) auf der Forststraße weiter gehen und dann links auf einer Wegspur zum Rudl Eller Steig (siehe Übersicht). 1 – 1,5 Stunden.Von der Karlsbaderhütte auf dem Hüttenzufahrtsweg ca. 7 Minuten absteigen bis zur Abzweigung des Rudl Eller Steiges und auf diesem zur Einstiegstafel der Egerländerkante. Gesamt 20 Min.

Höhe Einstieg: 

2200 m

Abstieg:

Vom Ausstieg weiter in den Laserzwandsattel
und auf dem markierten Weg nach Süden zur Karlsbader Hütte absteigen und über die Forststraße zur Lienzer Dolomitenhütte.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

BEV ÖK 179 Lienz, 1:50.000
Kompass WK 47, Lienzer Dolomiten, 1:50.000, ISBN: 3-85491-053-3
Freytag & Berndt WK 182 Lienzer Dolomiten, 1:50.000, ISBN: 3-85084-782-9

Bemerkungen:

Konditionsstarke Kletterer können den Roten Turm über den Schmittkamin oder die Überschreitung zur Gr. Laserzspitze (3) anhängen. Für Marathonläufer wartet dann noch der Sepp Oberlechner Gedächtnisweg und der Ari Schübel Klettersteig.

Die Hompage von Andi Riesner www.riesner.at

Infostand: 

22.06.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Lienz/Tristach oder auch von Lavant zur Abzweigung der Zubringerstraße zum Tristacher See. Nun weiter bis kurz vor den See, hier auf der Mautstraße (Hinweisschild) zur Lienzer Dolomiten Hütte hinauf fahren. Kurz vor der Hütte ist ein großer Parkplatz.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Lienz und mit dem Taxi zum Parkplatz der Lienzer Dolomitenhütte.

Talort / Höhe:

Tristach  - 672 m

Bilder (14)

Übersicht Kl. Laserzwand

Übersicht Kl. Laserzwand, Egerländerkante = gelb, Foto: Andreas Jentzsch

Stand nach 10m Quergang

Stand nach 10m Quergang

Der Einstieg

Der Einstieg, ist deutlich markiert., Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

1. Seillänge

1. Seillänge , Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

3. Seillänge

3. Seillänge, führt rechts einer Rinne aufwärts, Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

Querung

Querung, Bei der Querung in die Rinne zu schmaler Scharte. Hier steckt ein Stahlbügel als Tritthilfe (A0), Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

Die erste 3+ Stelle

Die erste 3+ Stelle , Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

Spreizschritt

Spreizschritt, Nach einem steilen Wandl folgt ein Spreizschritt. Auch hier steckt ein Stahlbügel als Tritthilfe, braucht man aber nicht., Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

Letzter Aufschwung

Letzter Aufschwung, Nach mehreren Seillängen in flacherem Gelände (II+) folgt eine letzter Aufschwung (III-), Foto: Andi Riesner (http://www.riesner.at)

Stefan Kopeinig in Aktion

Stefan Kopeinig in Aktion , Foto: Peter Manhartsberger

Stefan mitten in der Egerländerkante

Stefan mitten in der Egerländerkante , Foto: Peter Manhartsberger

solo durch die Egerländerkante - ein Traum!

solo durch die Egerländerkante - ein Traum!, 750 Höhenmeter klettern in einer Stunde - dafür haben die Wadln gezwickt =), Foto: Peter Manhartsberger

6.SL steiles Wandl in der Egerländer

6.SL steiles Wandl in der Egerländer , Foto: j.k.

Stand nach 10m Quergang

Stand nach 10m Quergang , Foto: j.k.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben