In Vino Veritas

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
5/5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m  /  400 Hm
1:30 Std.  /  2:35 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Grossofen/Südwestturm  (1000 m)
Charakter:

Alter Klassiker der sehr gut mit Bohrhaken saniert wurde! Eine neue Einstiegsseillänge ist auch dazu gekommen. Somit ein lohnendes und entspantes Kletterabenteuer im Großofen. Schöner Wechsel zwischen Platten, Überhang und Querungen, der Fels ist meist sehr gut!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

A. Kapfenberger, H. Braun, G.Kaminek 1986 (mit Normalhaken im Vorstieg)

Saniert: A. Kapfenberger, H. Braun, 2011

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

50 m Einfachseil, 10 Express und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Bohrhaken abgesichert. Die Schlüsselstelle ist sehr eng gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

6+- eine Stelle (mit Hakenhilfe 5/5+), sonst meist leichter 4-5.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz vor der Rechenbruecke, über die Straßenbrücke an das andere Ufer der Schwarza und rechts dem Steig in Kehren bergauf. Nach einem flacheren Stück vor dem Geröllfeld zweigt man noch mal links ab und folgt dem Pfad bis in den Grossofen. (Immer auf Steig bleiben, er führt genau unter die Felswände). Der SW Turm ist am linken Rand der Wände. Bei den Felsen links zum Rucksackdepot, dann in einem kleinen Kessel über Schrofen hinauf zur Metalltafel beim Einstieg.

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Am Ausstieg noch etwa 60 m weiter hinauf und dann links den Steinmännchen (Pfadspuren) folgen bis man in das Schuttfeld gelangt. In diesem abwärts - einer kurze Plattenstufen wird rechts ausgewichen - zurück zum Einstieg (15 Minuten). Direkt vom Einstieg auf der sensationellen Geröllabfahrt direkt hinunter zur Schwarza (10 Min) und auf dem Wasserleitungsweg nach rechts zur Brücke.

Stützpunkt:
Infostand: 

18.05.2004

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental und weiter zum Parkplatz vor der Rechenbrücke.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Rechenbrücke  - 520 m

Bilder (16)

Übersicht Bild: In Rot "In Vino Veritas"

Übersicht Bild: In Rot "In Vino Veritas"

Das Ende der 3ten Seillänge.

Das Ende der 3ten Seillänge.

Kurz vor dem Einstieg.

Kurz vor dem Einstieg.

Das Ende der ersten Seillänge.

Das Ende der ersten Seillänge.

Beginn der Rinne (2. SL.).

Beginn der Rinne (2. SL.).

In der Rinne der 2ten Seillänge.

In der Rinne der 2ten Seillänge.

In der 2ten Seillänge.

In der 2ten Seillänge.

Die Querung zum Stand (2te Seillänge).

Die Querung zum Stand (2te Seillänge).

Beginn dritte Seillänge.

Beginn dritte Seillänge.

Das Ende der 3ten Seillänge.

Das Ende der 3ten Seillänge.

Die leichte vierte Seillänge (eine kurze Querung).

Die leichte vierte Seillänge (eine kurze Querung).

In der 5ten Seillänge.

In der 5ten Seillänge.

Die schöne 5te Seillänge.

Die schöne 5te Seillänge.

Der Beginn der letzten Seillänge.

Der Beginn der letzten Seillänge.

Kurz vor dem Ende der Tour.

Kurz vor dem Ende der Tour.

Beim Schnellabstieg in der Schutthalde.

Beim Schnellabstieg in der Schutthalde.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben