Mon Cherie

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7+
7- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m
3:30 Std.  /  6:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gr. Koppenkarstein  (2865 m)
Charakter:

Eine grenzgeniale Tour am großen Koppenkarstein, die über perfekten Fels verläuft. Es gibt quasi keinen schlechten Meter in der ganzen Tour. Es dominiert Wand, Platten und Wasserrillenkletterei wie man sie sich besser nicht wünschen kann. Die Bohrhaken stecken genau dort, wo man sie braucht. Es sind lediglich 3 Stellen mit 7+ bewertet, die auch A0 gemacht werden können. Eine grandiose Tour in tollem Ambiente und königlichem Gestein!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Ewald Liedl & Gerhard Walcher 2001

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Mittl. Größen

Friends: 

Fr. 3 u. 4

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 50 m Dopppelseil, Helm 12 Expressschlingen + Black Diamond Friend 3 & 4

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Bohrhaken stecken genau dort, wo man sie auch braucht. Lediglich an zwei Stellen (siehe Topo) sind ein B.D. 3er und 4er Friend beruhigend, da hier bewusst kein Bohrhaken gesetzt wurde. Sie lassen sich aber sehr leicht platzieren

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Gut eingebohrt, lediglich an zwei Stellen (Wasserrillen) Freinds erforderlich.

Zustieg zur Wand:

Flugsicherungsdreiecks durch den Rosmarie Stollen (davor lange Leiter) auf die Südseite und auf zuerst waagrechten Weg in die Edelgrießsscharte absteigen (tw. Versichert u. oft Schneereste im Frühjahr). Nun die Mulde (alteschnee) zu Kamm überqueren und auf Geröllhalde unter die Südwand. Alternativ gelangt man in die Mulde unter die Südwand auch in 2,5 Stunden über das Edelgrießkar.

Der Einstieg ist links des großen "Riesenkamins". Hier geht die Bohrhakenreihe empor.

Höhe Einstieg: 

2200 m

Abstieg:

Entweder man seilt nach der letzten schweren Seillänge über die Tour ab, oder man geht weiter bis zum Ausstieg und quert dann links zur Abseilpiste. Dann entweder wie bekannt zurück zur Hunnerkogelbahn oder in ca. 1,5h über das Edelgrießkar zum Parkplatz absteigen.

Dauer Abstieg: ca. 1,5h (abseilen bis zum Einstieg) Danach entweder in 50min zur Hunnerkogelbahn, oder ca. 1,5h zum Parkplatz Hunnerkogelbahn.

Kartenmaterial:

ÖK 127 Schladming

Bemerkungen:

Wenn man die Tour sehr früh im Jahr macht, kann man mit den Ski zum Einstieg gehen, und nach der Tour das Edelgrießkar abfahren. Hierfür sollte aber ein sonniger und windstiller Tag ausgesucht werden. Dann ist die Tour bereits im März kletterbar.

Infostand: 

04.03.2008

Autor: 

Peter Manhartsberger

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über Radstadt (Tauernautobahn) oder über das Ennstal bis nach Schladming und hier in die Ramsau hinauffahren. Über die Mautstrasse zur "Türlwandhütte" bzw. zur Talstation der Dachsteinseilbahn.

Talort / Höhe:

Ramsau  - 1135 m

Bilder (16)

Übersicht Mon Cherie

Übersicht Mon Cherie, Mit Abseilpiste, für diejenigen, die sich nicht über die Tour abseilen., Foto: Peter Manhartsberger

Winterlicher Zustieg

Winterlicher Zustieg , Foto: Peter Manhartsberger

Dominik in der GUTEN MORGEN Seillänge

Dominik in der GUTEN MORGEN Seillänge , Foto: Peter Manhartsberger

Start in die geniale dritte Länge

Start in die geniale dritte Länge , Foto: Dominik Ertl

Dominik in der genialen dritten Länge

Dominik in der genialen dritten Länge , Foto: Peter Manhartsberger

3. Seillänge

3. Seillänge, los gehts in die lange Wasserrille, Foto: Peter Manhartsberger

3. Seillänge

3. Seillänge, vielleicht hilft ausspreizen, Foto: Peter Manhartsberger

3. Seillänge

3. Seillänge, geschafft - genial!!, Foto: Peter Manhartsberger

Dominik am Standplatz

Dominik am Standplatz , Foto: Peter Manhartsberger

5. Seillänge

5. Seillänge, auf gehts in die letzte 7+ Länge, Foto: Dominik Ertl

5. Seillänge

5. Seillänge, Dominik in der letzten 7+ Stelle, Foto: Peter Manhartsberger

5. Seillänge

5. Seillänge, geniale Wasserrillenkletterei, Foto: Peter Manhartsberger

6. Seillänge

6. Seillänge, die letzten Klettermeter, Foto: Peter Manhartsberger

der Wind is SAUKALT heute

der Wind is SAUKALT heute , Foto: Dominik Ertl

naked on Parkplatz

naked on Parkplatz , Foto: PassantIn

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben