Ode an die Freude

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8
7/7+ obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 900 m  /  800 Hm
12:00 Std.  /  15:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Tofana di Rozes  (3225 m)
Charakter:

Eine wunderschöne alpine Tour in atemberaubendem Ambiente. 

900 m klettern an meist allerbestem Fels.

Die schwierigen Passagen sind gut mit Bohrhaken gesichert. Dazwischen ist immer wieder der routinierte Umgang mit Camelots notwendig. Insgesamt ist die Tour ausgesprochen gut, jedoch alpin gesichert. Für den Fall, dass es einmal nicht so klappen sollte, kann man von der Terrasse aus abseilen. Eine 650 m lange Abseilpiste ist eingerichtet.

Genaue Routenbeschreibung:

Die Ode an die Freunde verläuft über den 4. Pfeiler der Südwand der Tofana di Rozes. Die erste Seilelänge startet knackig mit einer 8-Stelle. 

Weiter führt die Route immer logisch über den Pfeiler bis hinauf zur überhängenden Verschneidung welche auf das Band unter der Gipfelwand leitet. Zu dieser gelangt man schräg rechts über dieses grosse Band. Von hieraus 100m zum Gipfelgrat.

Einzelheiten siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Christoph Knieper, Jens Heine 2016 / 2017

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Friends: 

Kompletter Satz Camelot bis Gr. 3

Ausrüstung:

Wegen der Vielzahl langer Seillangen empfehlen sich möglichst lange Expressschlingen! - 50 m Doppelseil - 10-12 lange Expressschlingen - 2 lange und 3 kurze Bandschlingen - 1 kompletter Satz Camelots bis Gr. 3 - ausreichend Wasser -> Südwand! - eventuell Biwakausrüstung.

Die Abkürzung im Topo "Verl." bedeutet: mit Bandschlinge verlängern, sonst starke Seilreibung!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die schwierigen Passagen sind gut mit Bohrhaken gesichert. Dazwischen ist immer wieder der routinierte Umgang mit Camelots notwendig. Insgesamt ist die Tour ausgesprochen gut, jedoch alpin gesichert. Für den Fall, dass es einmal nicht so klappen sollte, kann man von der Terrasse aus abseilen. Eine 650 m lange Abseilpiste ist eingerichtet.

Zustieg zur Wand:

Von Rifugio Dibona 2.083 m Parkplatz, auf Weg 404, dann 442 Richtung "Via Ferrata Lipella" die Schuttrinne queren (ca. 40 Minuten), welche sich als Fortsetzung der Schlucht zwischen 3. und 4. Pfeiler gebildet hat, danach 70 Metern schräg rechts zurück über einen Pfad zu waagerechter Wiese am Einstieg 2.300 m (45 Minuten).

Höhe Einstieg: 

2300 m

Abstieg:

Vom Ausstieg 3020m weiter über den Ostgrat zum Gipfel 3225m, ca. 40 Minuten. Über den Normalweg, blaue Punkte und Steinmänner in ca. 1,5 Std. zur Rifugio Giussani, 2580m, und von dort noch eine gute Stunde zur Rifugio Dibona, Parkplatz.

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Talort / Höhe:

Cortina d'Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rifugio Dibona  - 2083 m

Bilder (11)

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Ode an die Freude - Tofana di Rozes

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben