Puzzle für Fortgeschrittene

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
6+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 m
2:30 Std.  /  3:15 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Nette und auch durchaus schöne Neutour am rechten Rand der Sonnenuhrwand. Die Route sucht sich geschickt die schönsten Kletterstellen und führt nur gelegentlich durch etwas brüchiges und schottriges Gelände. Danke den Erstbegehern für diese tolle Neutour.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Peter Königsberger und Herbert Nowy am 4.12.2004

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

13

Ausrüstung:

Einfachseil, 13 Expr. Schlingen. Die Route ist sehr gut mit Bohrhaken abgesichert!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Tour ist sehr gut mit Bohrhaken gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

7 (6+A0)

Zustieg zur Wand:

Mit dem PKW (siehe Anfahrtsplan...A = Hohe Wand) nach Stollhof und ueber die Hohe Wand Strasse (Mautstrasse) bis zum großen Parkplatz in der ersten Kehre. Von hier über den Milakklettergarten mit seinen eingefärbten Touren unter die Sonnenuhrwand und weiter am Wandfußsteig Richtung Postlgrat. Bei den roten Punkten ca. 50 m Aufsteigen und links zum Einstieg (sehr schroffig).

Höhe Einstieg: 

790 m

Abstieg:

Vom Ausstieg links zum Drachenfliegerstartplatz und über Wilde Völlerin zurück.

Infostand: 

25.04.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 - Wöllersdorf - Dreistetten - Stollhof - Mautstraße. Parkplatz in der ersten Kehre.

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Bilder (11)

5. Seillänge

5. Seillänge

Einstieg

Einstieg, Hier gilt, sich nicht abschrecken zu lassen, denn es wir gleich viel viel schöner!, Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge

2. Seillänge, Andi Witte in der Superplatte., Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge

2. Seillänge, Hier ist Durchhalten angesagt., Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, Andi kurz vor der Schlüsselstelle, Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, Beginn der Rissverschneidung mit dem rettenden Henkel., Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, Bei Otti Faffelberger kommt angesichts der tollen Züge Freude auf., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, Nach einem kurzen Schrofenstück geht es in eine gut geputzte Platte., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, ..und Otti lacht wieder., Foto: Andreas Jentzsch

6. Seillänge

6. Seillänge, Auch noch extrem gut!, Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben