Rumeni Strah

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9
7+/8- obl.
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 350 m  /  712 Hm
6:00 Std.  /  7:30 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Anica Kuk  (712 m)
Charakter:

Die „rumeni strah“ war einst eine A4- Technotour durch den markanten gelben linken Wandteil des Anica Kuk. Mittlerweile frei geklettert und an den Ständen mit bolts eingerichtet, verlangt die Tour auch eine gehörige Portion Moral. Bis auf die Seillängen 3-5 (da gibt’s gute bolts als Zwischensicherungen) sind alle anderen Längen nichts für schwache Nerven: speziell die oberen beiden 6a- Längen haben außer alten NH und wackeligen Holzkeilen nichts solides zu bieten. Ein Satz friends und lange Sanduhrschlingen sind dort Gold wert!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe topo.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

16

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

ganzer Satz von 0,4 bis 3.

Ausrüstung:

komplettes Felskletterzeugs, 16 Expressen, 2-3 Schlingen, ein Satz friends, Doppelseil 60 m.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Bis auf die Seillängen 3-5 (da gibt’s gute bolts als Zwischensicherungen) sind alle anderen Längen nichts für schwache Nerven: speziell die oberen beiden 6a- Längen haben außer alten NH und wackeligen Holzkeilen nichts solides zu bieten. Ein Satz friends und lange Sanduhrschlingen sind dort Gold wert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Unten gleich mal ordentlich anspruchsvoll. Die beiden oberen 6a sind nix für schwache Nerven!

Ansonsten sind die Seillängen wie folgt aufgeteilt: 6b; 6a+; 6a+; 7a; 7c; 6a; 6a; 4b; 4b, 5b

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz des Nationalpark Parklenica/Velebit auf dem Wanderweg in die Schlucht. Nach rd. 15 Min., bevor der Weg etwas abflacht, zweigt ein beschilderter Weg nach rechts zur Anica kuk ab. Diesem folgt man noch ca. 50 Hm. Bei der Abzweigung gelangt man rechts zum Sektor Stup und links zu  den Sektoren Trapez, Klin, und der NW sowie N-Wand. Links weiter bis kurz nach der Zone des letzten großen Felssturzes.

Höhe Einstieg: 

380 m

Abstieg:

Vom Gipfel des Anica Kuk (712 m) nach NO immer den unübersehbaren roten Punkten folgend über Blockgelände runter bis in den Wald hinein. Den gut ausgetretenen Weg nun fast eben weiter Richtung Norden bis zu einer markanten Einsattelung mit gleichzeitiger Weggabelung. Den Weg links runter Richtung Westen folgen unter der nun gut sichtbaren und beeindruckenden Nordseite des Anica Kuk , bis man zum Einsteig kommt. Dort weiter wie Aufstieg zum Ausgangspunkt.

Bemerkungen:

Die ersten zwei Seillängen verlangen gleich mal Eigeninitiative (friends) und ein wenig Gefühl für die Routenwahl. Die dritte Länge führt durch eine markante Verschneidung direkt zur gelben überhängenden Wandflucht. Die 7a beginnt gleich nach dem Standplatz eher links der Verschneidung hoch (eine ganz markante Sinter- Piazplatte) und anschließend fast waagrecht nach rechts unter einem kleinen Dach wieder zu den bolts zurück. Dann ultralässig überhängend an großen Griffen in einem Rechtsbogen zum Standplatz. Die 7c ist kleingriffig und sehr technisch- nicht immer nur direkt den bolts nach, sondern mal leicht links und mal rechts ausweichend den besten Weg suchend rauf. Schlüsselstelle knapp unter dem nächsten Stand. Die nächsten beiden 6a sind großteils selbst abzusichern. Teilweise überhängende Piazkletterei verlangt dort doch ein wenig Moral vom Vorsteiger. Ein bolt da und dort würde keinesfalls schaden. Oben raus wieder Genuss pur!

hier gehts zum Tourenbericht auf www.bergtraum.at

Infostand: 

15.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto ist der Nationalpark Paklenica aus mehreren Richtungen erreichbar. Von Zagreb (235 km) über die Autobahn Zagreb-Split  bis zur Autobahnausfahrt Maslenica und danach 15 km auf der Küstenstraße in Richtung Rijeka bis nach Starigrad-Paklenica.

Von Rijeka über die Jadranska magistrala - Küstenstrasse D8 (182 km) oder Autobahn Rijeka (A6) – Maslenica (A1) – 257 km bis nach Starigrad-Paklenica. Am östlichen Ortsbeginn zweigt rechts eine gut beschilderte Straße zum Nationalpark Paklenica ab. Am Parkeingang muss man einen Eintrittskarte kaufen (für Kletterer gibt auch 3 oder 5-Tageskarten), die innerhalb eines Monats eingelöst werden können. Infos unter: www.np-paklenica.hr. Vom Eingang sind es noch 2 Km bis zum Ende der Straße (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Starigrad- Paklenica  - 5 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Letzter Parkplatz im Paklenica Nationalpark  - 40 m

Bilder (11)

Übersicht Kletterrouten Anica kuk

Übersicht Kletterrouten Anica kuk , Foto: Andreas Jentzsch

Übersicht Sektoren und Zu- und Abstiege Anica Kuk

Übersicht Sektoren und Zu- und Abstiege Anica Kuk , Foto: Andreas Jentzsch

die Schlüssellänge liegt genau im gelben Fleck oben...

die Schlüssellänge liegt genau im gelben Fleck oben..., Foto: www.bergtraum.at

in der dritten SL wird`s schon kraftig!

in der dritten SL wird`s schon kraftig!, Foto: www.bergtraum.at

die vierte 7a- Länge- geil!

die vierte 7a- Länge- geil!, Foto: www.bergtraum.at

am Standplatz vor der 5. Seillänge = Schlüssellänge.

am Standplatz vor der 5. Seillänge = Schlüssellänge., Foto: www.bergtraum.at

ich hab keine Ahnung, wie Chris die 7c da rauf gekommen ist!

ich hab keine Ahnung, wie Chris die 7c da rauf gekommen ist!, Foto: www.bergtraum.at

die erste der beiden 6a- Längen. Die Absicherung wird markant "alpiner!

die erste der beiden 6a- Längen. Die Absicherung wird markant "alpiner!, Foto: www.bergtraum.at

in der dritten Länge: Weiter geht`s linkshaltend genau am linken Rand der gelben Felsen

in der dritten Länge: Weiter geht`s linkshaltend genau am linken Rand der gelben Felsen, Foto: Chris Draxler

in der 7a- unten groß henkelig, oben klein henkelig!

in der 7a- unten groß henkelig, oben klein henkelig!, Foto: Chris Draxler

kurz vor dem erlösenden Stand- ich pfeiff schon aus dem letzten Loch!

kurz vor dem erlösenden Stand- ich pfeiff schon aus dem letzten Loch!, Foto: Chris Draxler

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben