Slowenski PIPS

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
7- obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 m  /  350 Hm
2:00 Std.  /  2:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Debeli Kuk- Stup  (395 m)
Charakter:

Die "PIPS" ist eine tolle Route für Leute, die gerne Risse und Verschneidungen klettern. Gewürzt mit ein paar Plattenmetern ergibt das eine sehr lohnende Tour mit ganz wenig Zustieg und  wunderschöner Ausssicht.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

J. Dornik, J. Gradisar

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

16

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

mittlerer Satz

Ausrüstung:

komplettes Felskletterzeugs, 16 Expressen, 2-3 Schlingen, Doppelseil min. 50 m.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist mit Bohrhaken gesichert und alle Stände sind gebohrt. Die Abstände sind aber auch hier, wie überall in Paklenica weiter. Speziell in der zweiten SL sind mittlere friends nicht verkehrt.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die zweite SL ist zu Beginn etwas fordernd und würde durchaus einen höhere Bewertung verdienen (6a+). Die Verschneidungen oben sind tip top abgesichert.

Ansonsten sind die Seillängen wie folgt aufgeteilt: 4a; 5c; 5b; 6a; 5b; 5c; 6a

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz des Nationalpark Parklenica/Velebit auf dem Wanderweg in die Schlucht bis zum cafe taleinwärts gehen, bis man unter der Wand steht, die man von dort perfekt einsehen kann. 20 Meter vom Weg links rauf zum Einstieg (Plakette „Slovenski“).

Höhe Einstieg: 

200 m

Abstieg:

Entweder vom Gipfel orografisch links Richtung Norden absteigen bis zur roten Aufschrift: „Abseil“. Drei kurze Abseiler (Einfachseil reicht) bis zum Schotterfeld und weiter runter schwachen Steigspuren folgend zum Ausgangspunkt. Oder über die Route BWSC in 5 SL abseilen (Doppelseil min. 50 m) genau bis zum Einstieg runter.

Bemerkungen:

Die Einstiegsseillänge ist noch sehr moderat und führt direkt in die große markante Verschneidung hinauf. Die anschließende 5c haben wir speziell auf den ersten Metern als viel schwerer in Erinnerung. In der letzten Seillänge gibts dann noch einen verkeilten, leicht wackeligen Felsbrocken, der nur darauf wartet, irgendwann einmal hinunter zu fallen.

Infostand: 

14.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto ist der Nationalpark Paklenica aus mehreren Richtungen erreichbar. Von Zagreb (235 km) über die Autobahn Zagreb-Split  bis zur Autobahnausfahrt Maslenica und danach 15 km auf der Küstenstraße in Richtung Rijeka bis nach Starigrad-Paklenica.

Von Rijeka über die Jadranska magistrala - Küstenstrasse D8 (182 km) oder Autobahn Rijeka (A6) – Maslenica (A1) – 257 km bis nach Starigrad-Paklenica. Am östlichen Ortsbeginn zweigt rechts eine gut beschilderte Straße zum Nationalpark Paklenica ab. Am Parkeingang muss man einen Eintrittskarte kaufen (für Kletterer gibt auch 3 oder 5-Tageskarten), die innerhalb eines Monats eingelöst werden können. Infos unter: www.np-paklenica.hr. Vom Eingang sind es noch 2 Km bis zum Ende der Straße (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Starigrad- Paklenica  - 5 m

Ausgangspunkt:

Letzter Parkplatz im Paklenica Nationalpark

Bilder (8)

die schwere Einzelstelle in der zweiten Seillänge (unserer Meinung 6a+)

die schwere Einzelstelle in der zweiten Seillänge (unserer Meinung 6a+), Foto: www.bergtraum.at

in der dritten SL.

in der dritten SL., Foto: www.bergtraum.at

die herrliche 5. Länge!

die herrliche 5. Länge!, Foto: www.bergtraum.at

Flo kann nach meinem Verhauher trotzdem noch lachen! :-)

Flo kann nach meinem Verhauher trotzdem noch lachen! :-), Foto: www.bergtraum.at

die markante Abseilstelle Richtung Norden vom Ausstieg aus gesehen.

die markante Abseilstelle Richtung Norden vom Ausstieg aus gesehen., Foto: www.bergtraum.at

am Bginn der dritten Seillänge (5b)

am Bginn der dritten Seillänge (5b), Foto: www.thamer.at

Ich glaub, Flo war fad! ;-)

Ich glaub, Flo war fad! ;-), Foto: www.thamer.at

in der superlässigen Verschneidung der 6. Seillänge.

in der superlässigen Verschneidung der 6. Seillänge., Foto: www.thamer.at

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben