Terrakottas Fluch

Klettern
Schwer
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9
8+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 190 m
4:00 Std.  /  5:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Chinesische Mauer  (1700 m)
Charakter:

Alpine Sportkletterei, die nicht allzu üppig mit Bohrhaken gesichert ist, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Die wenigen Möglichkeiten für mobile Sicherungsmittel wurden genutzt und im Topo vermerkt. Es überwiegt sehr guter, vom Wasser zerfressener Fels, aber auch kurze etwas und eine sehr brüchige Passage wollen sicher geklettert werden und unterstreichen den deutlich ernsteren Charakter im Vergleich zur benachbarten „Sonne hinter dem Nebel“. Die Route wurde ohne vorheriges Erkunden von unten erstbegangen und eingebohrt, die obligatorische Schwierigkeit liegt bei 8+ in der zweiten Seillänge.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Martin Feistl und Katja Ludwig am 03./04.06. und 09.07.2016 von unten; am 19./20.08. durch Martin Feistl rotpunkt mit Einhängen aller Expresschlingen

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

8

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

C3 #2; C4 #0.4, #0.5, #1

Ausrüstung:

8 Expressschlingen, davon 2 verlängerbare, Helm, eine extra 120er Schlinge für den Ausstieg

Bemerkung zu den Versicherungen:

2 BH an allen Ständen, 4-7 Bohrhaken pro Seillänge als Zwischensicherungen

Ergänzung zur Schwierigkeit:

9 und 9- (in drei Seillängen), Rest anhaltend zwischen 7 und 8

Zustieg zur Wand:

Vom Wanderparkplatz auf einer Forststraße über Wiesen und weiter auf dem Weg zur gut sichtbaren Chinesischen Mauer. Nun folgt man dem Weg entlang der Mauer. Nach der Abzweigung zum Trockenklo kommt eine Wiese mit grauen Platten. Weiter vorbei am Sektor "Honkong", ´bis am Wandfuß eine markante Baumgruppe steht. Der Einstieg ist kurz unterhalb der Baumgruppe 50 Meter rechts der "Sonne hinter dem Nebel".

Höhe Einstieg: 

1500 m

Abstieg:

Abseilen: 55m (1-2 Haken in der 6. Seillänge einhängen und Stand anpendeln), 60m (zu Abseilstand 5 Meter orographisch rechts unterhalb des dritten Standplatzes), 50m

Alle Abseilstände sind mit zwei Edelstahl Ringhaken versehen.

Infostand: 

11.07.2016

Autor: 

Martin Feistl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Innsbruck über die B177 nach Seefeld und über Leutasch zum Parkplatz der Chinesischen Mauer kurz vor Puitbach. Von Garmisch-Partnekirchen kommend über die B2 nach Mittenwald und über die St2042 der Beschilderung nach Leutasch folgend zum Parkplatz kurz nach Puitbach.

Talort / Höhe:

Puitenbach  - 1150 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz der Chinesischen Mauer  - 1150 m

Bilder (9)

5. Seillänge (9)

5. Seillänge (9)

5. Seillänge (9-)

5. Seillänge (9-)

4. Seillänge (8-)

4. Seillänge (8-)

5. Seillänge (9-)

5. Seillänge (9-)

Routenverlauf und Standplätze von "Terrakottas Fluch"

Routenverlauf und Standplätze von "Terrakottas Fluch"

Andi in der 1. Seillänge (9)

Andi in der 1. Seillänge (9)

1. Seillänge (9)

1. Seillänge (9)

Karl in der 5. Seillänge (9-)

Karl in der 5. Seillänge (9-)

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben