Vordere Kendlspitze SW-Grat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3-
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 500 m  /  900 Hm
2:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Vordere Kendlspitze  (3088 m)
Charakter:

Gesamthaft eine sehr lohnende Bergfahrt. Leichte Gratklettereien auf einen schönen und markanten Gipfel in der Granatspitzgruppe. Anregende, für den Schwierigkeitsgrad recht exponierte Klettertour in gutem Fels. Landschaftlich hervorragend, herrliche Blicke auf Glockner-, Granatspitz, Schober- und Venedigergruppe. Kann gut mit einem Anstieg auf die Blauspitze verbunden werden.

Genaue Routenbeschreibung:

Von P. 2935 stets auf der Grathöhe, den TH folgend, über mehrere Türme in gleichmäßiger Schwierigkeit in ca. 10 SL zum Gipfel mit dem klobigen, metallernen Gipfelkreuz.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

H. Prey & A. Larisch am 25.6.1903

Seillänge: 

1 x 50 m

Ausrüstung:

Einfachseil, Helm, ev. 6 Expreßschlingen und 2 Bandschlingen

Bemerkung zu den Versicherungen:

Reichlich mit Theniushaken abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mit vielen Theniushaken bestens abgesichert. Wenn man nicht gerne in TH einhängt, kann man auch 6 Expreßschlingen (mit weiter Karabineröffnung) mitnehmen.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation des Sesselliftes auf dem Roßbichl (2302m) auf dem Wanderweg ins Hohe Tor (2477m) und weiter Richtung Sudetendeutsche Hütte. Ca. 500m nach dem Hohen Tor Abzweigung nach rechts (Wegweiser) und immer steiler werdend westlich am Tschadinhörnl vorbei auf die Grathöhe (eine schrofige Passage ist mit einem Drahtseil gesichert) und weiter zu P.2935, wo die eigentliche Kletterei beginnt.

Höhe Einstieg: 

2935 m

Abstieg:

In die Scharte zwischen Vorderer und Hinterer Kendlspitze und die Rinne nach W abwärts (stellenweise Drahtseil). Vom Ende der Rinne am besten die Schutthalde direkt abwärts zum Wanderweg und zurück zum Sessellift.

Kartenmaterial:

AV-Karte / Granatspitzgruppe

Bemerkungen:

Die Tour kann selbstverständlich auch von der Sudetendeutschen Hütte aus gemacht werden.

Die Sessellifte Figol und Blauspitz sind nur Mittwochs von Anfang Juli bis Ende September in Betrieb!

Infostand: 

24.05.2013

Autor: 

ht

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der B 108 von Matrei (N) oder Lienz (S) kommend bis Huben und hier abzweigen nach Kals und weiter nach Großdorf zur Talstation des Sessellifts.

Talort / Höhe:

Kals / Großdorf (Talstation des Sesselliftes)  - 1360 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation des Sesselliftes auf dem Roßbichl  - 2302 m

Bilder (9)

Übersicht SW Grat

Übersicht SW Grat , Foto: ht

P. 2935

P. 2935

Am Grat

Am Grat, Die Kletterei ist für den geringen Schwierigkeitsgrad doch recht ausgesetzt, Foto: ht

Am Grat

Am Grat, Aufgrund der zahlreichen TH ist die Tour praktisch nicht zu verfehlen., Foto: ht

Auf der Grathöhe kurz vor P.2935

Auf der Grathöhe kurz vor P.2935 , Foto: ht

P. 2935

P. 2935, Hier beginnt die Kletterei., Foto: ht

Vordere Kendlspitze von SO

Vordere Kendlspitze von SO, Das Gestein in der Granatspitzgruppe und insbesondere auf Blauspitze und Kendlspitze ist von auffälliger Buntheit., Foto: ht

Auf dem Gipfel mit dem Metallkreuz

Auf dem Gipfel mit dem Metallkreuz, Als Belohnung bekommt man ein wunderbares 360° Panorama., Foto: ht

Am Grat

Am Grat, Trotz des etwas dubiosen Aussehens ist der Fels stets erstaunlich fest., Foto: ht

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben