Ari Schübel u. Gebirgsjägersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C , 1+
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 270 Hm  /  1160 Hm
1:30 Std.  /  3:30 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gr. Sandspitze  (2772 m)
Charakter:

Beides sind schöne Kletterwege auf den höchsten Gipfel im Bereich der Lienzer Dolomiten.

Genaue Routenbeschreibung:

Der Gebirgsjägersteig war anfangs eine Klettertour (2) und wurde im Jahr 2000 von Alfred Thenius versichert. Er verkürzt den Aufstieg auf die Sandspitze deutlich und ist gut mit grünen Punkten markiert. In der SW-Schlucht müssen einige Stellen (bis 1+) frei geklettert werden. Der restliche Steig ist jedoch bis zur Verbindung mit dem Ari Schübel Steig durchgehend versichert und auch tw. mit Trittstiften versehen. Der durchgehend blau markierte Ari Schübel Steig beginnt etwas weiter rechts im Schartenschartel, mit einem langen Quergang bis zur Verbindung mit dem Gebirgsjägersteig. Die Schlüsselstelle ist eindeutig der leicht überhängende Einstieg in die Gipfelwand, wo jedoch reichlich Tritt- und Griffbügel vorhanden sind. Konditionsstarke Geher können von der Sandspitze den Sepp Oberlechner Gedächtnis Weg anhängen und somit eine Rundtour machen, die ihresgleichen sucht.

Ausrüstung:

Kompl. Klettersteigausrüstung, Helm . Für AnfängerInnen Sicherungsseil !

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Kunststoffseile machen nicht immer einen sicheren Eindruck und sind tw. nur an Felsköpfen fixiert. (Stand Juli 2002) Alfred Thenius arbeitet jedoch am Tausch.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

B/C die ersten ca. 20m in der Gipfelwand, sonst oft B bis A/B. Trittsicherheit für das Geröllfeld auf der Kl. Sandspitze erforderlich. Achtung auf Steinschlag im gesamten Bereich!

Zustieg zur Wand:

Zur Karlsbader Hütte: Einfach dem gut markierten Weg zur Karlsbader Hütte folgen, 2h. Von der Karlsbader Hütte: Direkt hinter der Hütte entlang der blauen Markierung in östlicher Richtung am See vorbei aufwärts. Nach 20 min. zweigt links die grüne Markierung zum Gebirgsjägersteig ab. Entlang dieser erreicht man über einen Schutthang die SW Schlucht wo der Kletterweg beginnt. (30 min von der Karlsbader Hütte). (siehe Übersicht)


Der Originaleinstieg geht vom Schartenschartl weg, d.h. man folgt der blauen Markierung noch ca. 30 min bis ins Schartenschartl, wo der Ari Schübel Steig beginnt. (siehe Übersicht)

Höhe Einstieg: 

2570 m

Abstieg:

Wie Aufstieg (über den Ari-Schübel-Steig).

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

Kompass WK 47


ÖK 179 Lienz

Infostand: 

13.05.2002

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Lienz nach Tristach und weiter nach Lavant. Auf halben Weg zweigt eine Straße Richtung "Tristacher See" bzw. Dolomitenhütte ab. Ab Kreithof Maut.

Talort / Höhe:

Lienz  - 670 m

Bilder (12)

Übersicht

Übersicht, Übersichtsfoto zeigt rechts die Routen (grün - Gebirgsjäger), (dunkelblau Ari-SChübel) und den Zustieg., Foto: Andreas Jentzsch

Schlüsselstelle1

Schlüsselstelle1, Die Schlüsselstelle ist eindeutig der leicht überhängende Einstieg in die Gipfelwand, wo jedoch reichlich Tritt- und Griffbügel vorhanden sind, Foto: Andreas Jentzsch

Schlüsselstelle 2

Schlüsselstelle 2, Viele rote Tritt- und Griffbügel., Foto: Andreas Jentzsch

Schlüsselstelle Ari Schübel

Schlüsselstelle Ari Schübel , Foto: Franz Haslinger

Abzeigung zum Gebirgsjägersteig

Abzeigung zum Gebirgsjägersteig , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Einstieg in den Gebirgsjägersteig

Einstieg in den Gebirgsjägersteig, Schon und durchgehend Grün makiert, Foto: Franz Peter Theuerweckl

Im Einstieg

Im Einstieg , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Letztes Stück vor der Vereinigung mit Ari Schübel

Letztes Stück vor der Vereinigung mit Ari Schübel, Voriges Foto in der Rinne, Foto: Franz Peter Theuerweckl

Hier treffen die Steige zusammen

Hier treffen die Steige zusammen , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Die Gipfelwand

Die Gipfelwand, Hier führt der neue Steig von rechts im Bild über die Rinne steil bergauf nach links zum Gipfel, Foto: Franz Peter Theuerweckl

Kurz vorm Gipfel

Kurz vorm Gipfel , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Beim Gipfelkreuz in 2772 m höhe

Beim Gipfelkreuz in 2772 m höhe , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.