Bella Cascinaia

Klettersteig
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D/E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 90 Hm  /  790 Hm
0:40 Min.  /  3:55 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Saukarkopf  (2048 m)
Charakter:

Die "Schöne Sennerin", so heißt der Klettersteig auf Deutsch, ist ein wirklich gelungener Sportklettersteig auf den Saukarkopf. Eingebettet in saftige Almwiesen führt der 130 m lange Steig über die kurze, aber steile Westwand zum Gipfel. Der Steig ist sehr abwechslungsreich und hat mit der kleinen Seilbrücke auch eine luftige Einlage. Hat man die schweren Klettermeter hinter sich, wartet eine perfekte Aussicht auf Hochkönig, Dachstein und die Ankogelgruppe.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg zuerst über den Pfeilersockel aufwärts (C/D) bis man dann rechts der leicht überhängenden Pfeilerkante (D) die Schlüsselstelle (D/E) kurz vor dem Pfeilerkopf erreicht. Nun über die kleine Zweiseilbrücke (B) an die Hauptwand und anfangs steil (C/D) in eine Plattenpassage (B bis C). Über eine kleine Kante (C/D) in ein Flachstück (B) vor dem letzten Aufschwung. Über diesen aufwärts (C/D) ins flache Gelände (A) bis zum Ende des Stahlseils.

Erhalter:

Richard Franzl - von ihm wurde auch die Anlage im Sommer 2005 errichtet.

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteigset und Helm, für schwächere Geher ein Sicherungseil.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut versicherte Steiganlage.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Stelle D/E, sonst meist um C/D.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz bei den Höfen von Vorderstadluck auf markiertem Wanderweg zur wunderbar gelegenen Saukaralm. Von der Alm ein paar Minuten dem Normalweg zum Gipfel folgen. Beim Wegweiser "Klettersteig" rechts abbiegen und in wenigen Minuten zum Einstieg unter der Westwand des Saukarkopfs. Einstiegskoordinaten: N 47°15'17", O 13°13'48"

Höhe Einstieg: 

1930 m

Abstieg:

Vom Ende des Stahlseils dem Grat bis zum Gipfelkreuz folgen. Vom Gipfel rechts über den markierten Normalweg zur Saukaralm und von dieser über den Aufstiegsweg zurück nach Vorderstadluck bzw. nach Großarl.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 45/1 Niedere Tauern I, 1:50.000
BEV-Karte ÖK 125 Bischofshofen, 1:50.000
Kompass WK 80 St. Johann/Salzburger Land, 1:50:000, ISBN: 3-85491-089-4
Freytag & Berndt WK 191 Gasteiner Tal - Wagrain - Großarltal, 1:50.000

Bemerkungen:

Vor allem landschaftlich ein sehr schönes Bergabenteuer!

Vom Parkplatz Vorderstadluck ist die Saukaralm in 1,5 Std. über den markierten Wanderweg zu erreichen. Infos: www.saukaralm.at

Infostand: 

09.08.2005

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Bischofshofen oder Zell am See nach St. Johann im Pongau und dort ins Großarltal abzweigen. Weiter bis nach Großarl und im Ort die Straße nach Vorderstadluck auffahren. Je nach Möglichkeit parken (bitte keine Wege und Einfahrten verstellen, leider gibt es nur wenig Parkmöglichkeiten). Man kann auch direkt von Großarl aufsteigen, dann um ca. 45 Min. längere Zustiegszeit.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach St. Johann im Pongau, weiter mit dem Bus (Linie 540) nach Großarl Ortsmitte.

Talort / Höhe:

Großarl  - 924 m

Ausgangspunkt:

Parkplatz bei den Höfen von Vorderstadluck

Bilder (18)

Übersicht

Übersicht, In gelb der Zu- und Abstieg und in rot der Klettersteig durch die Westwand - aufgenommen kurz vor der Saukaralm., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Saukaralm

Saukaralm, Kurz vor der Saukaralm, von hier noch ca. 15 Min. bis zum Einstieg unter der Westwand., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Beim Einstieg am Fuß des Pfeilers., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilstück

Steilstück, Im ersten kurzen Steilstück der Route., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Leicht überhängend

Leicht überhängend, Im schweren Teil des Pfeilers (D)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlüsselstelle

Schlüsselstelle, In der Schlüsselstelle (D/E) der Belle Cascinaia., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Sehr steil

Sehr steil, In der Schlüsselstelle (D/E) kurz vor dem Pfeilerkopf., Foto: Dieter Wissekal

Zweiseilbrücke

Zweiseilbrücke, Auf der Seilbrücke (B) zwischen Pfeiler und Hauptwand., Foto: Dieter Wissekal

Seilbrücke

Seilbrücke, Noch einmal auf der kleinen Seilbrücke (B)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Platten

Platten, In den Platten vor dem letzten Aufschwung., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Aussstieg

Aussstieg, Auf der Kante (C/D) kurz vor dem Ausstieg aus der Route., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ende der Route

Ende der Route, In der A-Stelle am Ende der Tour, unten die Saukaralm., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Grat

Grat, Über den Grat mit wenigen Schritten zum Gipfelkreuz., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gipfel

Gipfel, Auf dem Gipfel, im Hintergrund der Hochkönig., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Abstieg

Abstieg, Vor allem landschaftlich eine sehr eindrucksvolle Tour!, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ankogel & Hochalmspitze

Ankogel & Hochalmspitze, Blick zu den verschneiten Gipfeln von Ankogel und Hochalmspitze., Foto: Dieter Wissekal

Bike and Climb

Bike and Climb, Gute Kombination, Foto: Heidi

Bike and Climb

Bike and Climb, gut zu kombinieren, Foto: Heidi

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.