Boeseekofel Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 Hm  /  400 Hm
2:00 Std.  /  3:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Boeseekofel (Pic da Lec)  (2911 m)
Charakter:

Der sehr sportlich angelegte Boèseekofel-Klettersteig bietet kurzen, aber sehr steilen Klettersteiggenuss in meist sehr robustem Fels, wobei der Steig über weite Strecken nur mit einem Sicherungsseil versehen ist (wenig Tritthilfen in der Tour). Das Beste kommt auch bei dieser Ferrata, wie so oft, zum Schluss in Form von zwei langen und senkrechten Eisenleitern. Dank der Seilbahnen, ist der im Vergleich mit anderen Dolomitensteigen eher junge Eisenweg sehr einfach zu erreichen. Vom Gipfel genießt man ein fantastisches Dolomitenpanorama (u. a. auf den meist mit Schnee bedeckten Gletscher der Marmolada) und einen schwindelerregenden Tiefblick auf das imposante, von steilen Felsmauern begrenzte Mittagstal. Auf dem in diesem Buch empfohlenen Abstieg über den Normalweg zum Grep de Mont umgeht man geschickt die hässlich planierten Skipisten und hat einen schönen Ausblick auf den Boè See und die heile Dolomitenwelt am Sassongher.

Genaue Routenbeschreibung:

Über einen kleinen Aufschwung (C) links auf ein Band (A) und gleich wieder zurück durch eine kurze Rinne hinauf zu einer Wandstufe, die schwierig (glatt und nur Sicherungsseil, C) überwunden wird. Weiter an der Wand rechts des großen Spaltes aufwärts (B) und bald plattig (B) nach rechts um die Kante auf einen kleinen Absatz queren. Dort gerade durch eine Rinne aufwärts (B) zu einer kleinen, extrem steilen und trittarmen (C/D) Wandstufe, die auf das große Band rechts der Leiter führt. Über die erste lange Leiter hinauf (B/C) und über die überhängende Felsstufe an Klammern (schwierig, C) zur nächsten, etwas leichteren Leiter (B), die zur letzten sehr schweren Klammernpassage (C/D) führt, die auf einem Absatz endet. Wenige Meter aufwärts (B, dann leichter) auf das Gipfelschuttfeld und in ca. ½ Std. auf einer Wegspur zum Gipfel. Normalweg: Von der Bergstation Boè Gondelbahn rechtshaltend auf dem Weg 646 an der Nordseite des Berghanges vorbei, bis flacheres Gelände einen Durchstieg (stellenweise versichert und eine Leiter) auf den Kamm oberhalb des Boè-Sees erlaubt. Oben angekommen, kann man den schönen Blick auf den tief unten liegenden See genießen. Weiter dem Kamm entlang in eine flache Scharte, 2629 m (Tafel, N46.52656 E11.84831), und gleich danach über eine kurze, aber steile Wandstufe (Schlüssel-stelle A/B) an Klammern hinauf zum flachen Gipfelhang, dem man noch eine gute ½ Std. über Geröll zum höchsten Punkt folgt (Bergst. Boè Bahn – Gipfel, A/B, 715 Hm, 2 ½ Std.).


Tourenblätter mit Topo und Karte finden Sie im NEUEN Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee + DVD-ROM.

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteigset

Zustieg zur Wand:

Entweder mit dem Lift (zuerst Gondel-, dann Sessellift) zur Rif. Vallon (ab 8:00 Uhr). Von dort nach rechts in ca. 15 min zum Einstieg. Oder zu Fuß vom Passo Campolongo (1875 m) zuerst über eine steile Fahrstraße und dann Wanderweg zur Rif. Kostner (1,5-2 Stunden; im Abstieg ca. 1-1,5 Stunden). Ab hier in ca. 30 min zum Einstieg.

Höhe Einstieg: 

2595 m

Abstieg:

Über den markierten Normalweg bis zur Bergstation Boè Gondelbahn (1¼ Std.). Wer zurück zur Bergstation des Vallon Sesselliftes möchte, zweigt nach kurzer Klammernpassage auf 2629 m (Tafel, N 46.52656, E 11.84831) rechts ab und gelangt in wenigen Minuten zur Bergstation (kurz versichert, ¾ Std. vom Gipfel).

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 05, Val Gardena - Gröden; AV-Karte Nr. 52/1

Bemerkungen:

Tipp: Als Abstieg empfehlen wir den Normalweg bis zur Bergstation Boè Gondelbahn, 2198 m beim Crep de Mont zu gehen (1 ¼ Std.).

Infostand: 

27.06.2009

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Corvara erreicht man von Bruneck über das Gadertal (34 km), oder vom Grödner Tal über das Grödner Joch. Von Süden wäre Arabba (10 km) der nächste Punkt. Sollte man auf den Lift verzichten, ist der Startpunkt Passo Campolongo, ca. 6 km Richtung Arabba (1875 m).

Talort / Höhe:

Corvara  - 1555 m

Bilder (8)

Übersicht Boeseekofel

Übersicht Boeseekofel, rot = Klettersteig gelb = Zu- und Abstieg, Foto: Andreas Jentzsch

Zustieg

Zustieg, Hier ist man richtig., Foto: Andreas Jentzsch

Einstiegswand

Einstiegswand, Kurz nach dem Einstieg, Foto: Andreas Jentzsch

Wandstelle

Wandstelle, Erste Crux kurz vor der langen Leiter, Foto: Andreas Jentzsch

Leiter

Leiter, Auf der langen Leiter im oberen Teil., Foto: Andreas Jentzsch

Gipfel

Gipfel, Schöner Gipfel mit großartiger Aussicht, Foto: Andreas Jentzsch

Val die Mesdi

Val die Mesdi, ...und einem tollen Tiefblick ins Mittagstal, Foto: Andreas Jentzsch

Boè See

Boè See, Schöner Tiefblick bei dem von uns empfohlen Abstieg., Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.