Latemartürme-Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 160 Hm  /  960 Hm
1:00 Std.  /  6:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Latemartürme  (2842 m)
Charakter:

Diese 1,4 km lange Prachtferrata, die sich unweit des Karerpasses befindet lockt mit stetigen Auf und Ab auf der Sonnenseite, unterhalb der Latemartürme. Sie verläuft fast konstant in einer Höhe von 2700 m. Im Gegensatz zu den fast senkrechten Nordabbrüchen sind die Flanken nur mäßig steil. Die Versicherungen dieses Panoramasteiges erster Güte beschränken sich daher auf einzelne, durchaus interessante Stellen. Natürliche Bänder mit viel Gehgelände verbinden sich mit Kletterpassagen, die sich zumeist in den Scharten befinden. Gibt der Fels den Blick Richtung Norden frei, hat man tolle Ausblicke in den Rosengarten. Geologisch interessant ist auch der Gesteinswechsel in den Scharten, oft steigt man vom lehmig wirkenden Flachstück zur darauf folgenden Steilstufe auf. Ab auch einen Gipfelsieg bietet diese Ferrata, denn vom Ende des Klettersteiges, in der Scharte mit dem Biwak, kann man in 20 Min. auf die Latemarspitze steigen. 

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg (A/B) auf ein bequemes Band (A) und im Gehgelände zu einer erdigen Rinne mit markantem Felsblock (A/B) - sehr schöner Gesteinswechsel in der Scharte. Von der Scharte gestuft (B) auf ein weiteres Band (A). Im Gehgelände (eine Stelle A) zu einer Rinne mit einer Klammer und weiter zu einer Scharte (A). Abermals im Gehgelände zu einem Durchschlupf hinter einem Block (dort zwei Stellen A) und zur nächsten Rinne (A bis A/B). Nach einem kurzen Stück Gehgelände absteigend (A) zur Schlüsselstelle in eine Schlucht. Mit Hilfe von Klammern wird eine leicht überhängende Wand (C) zum Schluchtboden abgeklettert. Auf der anderen Seite im Zickzack (B) auf einen kleinen Grat (A) und zum Ende der Versicherungen absteigen.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm.

Zustieg zur Wand:

Von Oberholz (erreichbar in ca. 45 Min. vom Epircher Laner auf dem Weg 18) steigt man weiter auf dem Weg 18 zur Gamsstallscharte (2590 m) auf. Dort in nördlicher Richtung durch den oberen Valsorda-Kessel in die Rotlahnscharte (2685 m) zur Einstiegstafel (zuletzt kurzer Anstieg). Im Gehgelände in Kürze zu den ersten Versicherungen.

Abstieg:

Vom Ausstieg in Kürze zur Großen Latemarscharte (2650 m), auf deren Wiese das orange Biwak E. Rigatti steht, absteigen. Auf dem Weg 18 - dieser verläuft quasi parallel zum Klettersteig zurück in die Rotlahnscharte - in südwestlicher Richtung zurück zum Aufstiegsweg, und über diesen ins Tal absteigen. Ohne Seilbahnfahrt sind es ca. 30 Minuten mehr als angegeben. Beim Abstieg kann man von der Gamsscharte zur Latemarhütte (2671 m) gehen, von dort zur Meieralm (2037 m) und auf dem Weg 23 zur Bergstation (Mehraufwand ca. ½ Std.).

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 029, Latemar; F&B, WKS 7, Überetsch; Kompass WK 54, Bozen

Bemerkungen:

Der Klettersteig wird auch gerne in der Gegenrichtung begangen. Die Tour lässt sich außerdem gut zur Überschreitung der Latemargruppe erweitern. Im Abschnitt Latemarspitze – Kleine Latemarscharte sind allerdings zahlreiche leichte Kletterstellen zu bewältigen. Wer beim Karerpass kein zweites Fahrzeug geparkt hat, kommt mit dem Bus über Birchabruck wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Autobahn A22 bis zur Ausfahrt Bozen Nord. Weiter auf der Staatsstraße 241 nach Birchabruck und auf der Staatsstraße 620 etwa einen Kilometer weiter. Dort links abzweigen und auf der Straße 76 nach Obereggen; beim Sessellift parken. Ohne Sesselliftbenützung: Man kann auch im Ort scharf links auf die Reiterjoch-Straße und zum Epircher Laner (1826 m) hinauf. Alternativ Anreise von Süden auf der Staatsstraße 620 über das Lavazèjoch möglich.

Talort / Höhe:

Obereggen  - 1561 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Oberholz,  - 2100 m

Bilder (7)

Übersicht Latemartürme Klettersteig

Übersicht Latemartürme Klettersteig

Bänder zu Beginn der Tour.

Bänder zu Beginn der Tour.

Die große Latemarscharte.

Die große Latemarscharte.

Schöner Gesteinswechsel.

Schöner Gesteinswechsel.

Spreizschritt im MIttelteil.

Spreizschritt im MIttelteil.

Der Blick zum Rosengarten.

Der Blick zum Rosengarten.

Auf dem Gipfel der Latemarspitze.

Auf dem Gipfel der Latemarspitze.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.