Mittagsloch Berchtesgadener Hochthron

Klettersteig
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  1180 Hm
0:15 Min.  /  5:45 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Berchtesgadener Hochthron  (1972 m)
Charakter:

Interessanter Kurzab- bzw. Aufstieg zum Stöhrhaus durch ein Felsloch, das nur wenige Meter von der Hütte entfernt den Berg führt.

Genaue Routenbeschreibung:

Am Beginn des Steiges unter dem markanten Felsenloch zuerst stellenweise versichert (Stellen B) über grasdurchsetzten Fels in die Höhle und darin aufwärts, bis man an deren Ende eine Leiter (A) erreicht. Auf ihr gelangt man zum Ausstieg aus dem Berg auf dem Hochplateau.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und unbedingt Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Steig ist nicht durchgehend versichert und erfordert unbedingt Kletterkönnen im schrofigen Gelände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Leiter B und versicherte Stellen bis B, Kletterstellen bis 1+

Zustieg zur Wand:

Zuerst auf einer Forststraße und später auf einem Steig (AV-Weg 466) durch den Wald zum Scheibenkaser (ca. 1 3/4 Std.). Dort auf bezeichnetem Weg rechts an der Almhütte vorbei und bis unter die Südwand des Hochthrons (dort am besten schon den Helm aufsetzen, da die direkt darüber liegenden Routen oft begangen werden). Auf dem Steig nach Westen der Wand entlang bis unter die markante Höhle queren.

Alternativer Aufstieg von Maria Gern: Man folgt zunächst der gesperrten Fahrstraße bis zu ihrem Ende. Danach auf dem breit ausgebauten Stöhrweg (AV Weg 417) weiter, vorbei an der Talstation der Materialseilbahn und im oberen Bereich der Serpentinen links auf dem „Roßlandersteig“ (AV-Weg 466) zum Scheibenkaser (ca. 2 1/2 Std.), dann weiter wie oben.

Höhe Einstieg: 

1580 m

Abstieg:

Von der Hütte über den Stöhrweg (AV-Weg 417) bis zur Abzweigung Roßlandersteig. Über diesen AV-Weg (466) über den Scheibenkaser und zurück nach Ettenberg (3 Std.). Bzw. vom Stöhrhaus über den Stöhrweg nach Maria Gern.

Kartenmaterial:

F&B WK 102 Untersberg-Eisriesenwelt-Königssee
ÖK 50 93 Bad Reichenhall
Kompass WK 017 Salzburg und Umgebung

Bemerkungen:

Achtung: Im Frühjahr ist das Mittagsloch oft mit Schnee gefüllt und nicht passierbar! Auch bei Nässe oder Regen ist die Querung unterhalb der Südwände sehr heikel (grasiges Schrofengelände)!

Infostand: 

23.04.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A10 bis zur Ausfahrt Salzburg Süd, dann in Richtung Berchtesgaden bis Marktschellenberg. Bei der Kirche rechts über eine alte Steinbrücke in den Ort, nach ca. 200 m zweigt die Straße links zum Ortsteil Ettenberg ab. Über die schmale Straße erreicht man nach ca. 5 km den Wanderparkplatz.

Von München kommend auf der A 8, Ausfahrt Bad Reichenhall – Bischofswiesen – Berchtesgaden – Marktschellenberg.

Alternativ bietet sich auch ein Aufstieg von Maria Gern an. Der idyllisch oberhalb von Berchtesgaden gelegene Ortsteil Maria Gern ist entweder mit dem Auto oder Linienbus (Endhaltestelle Hintergern) erreichbar. Der Parkplatz befindet sich ca. 500 m nach dem Gasthaus Bachgütl.

Talort / Höhe:

Marktschellenberg  - 477 m

Bilder (5)

Einstieg in die Höhle

Einstieg in die Höhle

Das enge Einstiegsloch

Das enge Einstiegsloch, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der Höhle

In der Höhle, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Auf dem eigentlichen Klettersteig nach der Höhle.

Auf dem eigentlichen Klettersteig nach der Höhle., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Mittagsloch "Einstieg"  Photo: Franz Reindl

Mittagsloch "Einstieg" Photo: Franz Reindl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.