Sentiero Brentari/Sentiero dell‘Ideale - Bocchette Weg

Klettersteig
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 Hm  /  750 Hm
2:30 Std.  /  8:30 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 4:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Bocca d‘ Ambiez  (2860 m)
Charakter:

Beide Steige zählen zu den ältesten Brentasteigen und stellen den letzten Teil der Brentadurchquerung dar, die vor allem von den beiden Gletschern geprägt ist. Der Abstieg auf den d‘Ambiez Gletscher und der Beginn des Aufstieges zur Bocca d‘Ambiez gehören wegen des Gletscherrückganges zu den schwierigsten Passagen des gesamten Bocchette Weges. Für Freunde steiler Eisenleitern bietet sich die Variante über die Ferrata Ettore Castiglione an. Vom Endpunkt beim Rif. XII Apostoli bereitet man sich auf den landschaftlich schönen, aber langen Rückweg vor.

Teilabschnitte der Brentadurchquerung - Bocchette Weg:

Sentiero Alfredo Benini - Tag 1
Sentiero Bocchette Alte - Tag 2 (Tag 1 und 2 kann man gut zusammen legen.)
Via delle Bocchette Centrale - Tag 3
Sentiero Brentari/Sentiero dell‘Ideale - Tag 4

Genaue Routenbeschreibung:

Sentiero Brentari: Der Einstieg ist bei einer kleinen Holzbrücke (A). Danach erreicht man ein Band (A), welches zu einer Leiter (A/B) führt. Auf einem weiteren Bandsystem (A) kommt man zu zwei Leitern (B und A/B), über die man zur Bocca d. Tosa absteigt - Beginn des Abstiegs zum d’Ambiez Gletscher. Über ein Band (A/B) und eine längere Leiter (B) erreicht man eine Stufe (B), von der man neuerlich über eine kurze Leiter (B) auf ein Band absteigt. Nach kurzer Querung (A) eine lange Leiter abklettern, am Fuß der Leiter befi ndet sich ein alter Wegweiser (ehem. Gletscherstand!). Über gestuftes Gelände (B) zusehends glatter abwärts, bis man unten über sehr steile und glatte Platten (C) eine Aluleiter (B) erreicht, deren Fuß das Steigende markiert. Kurz über den Gletscher abwärts (links auf dem Weg 358 zum Rif. Agostini/Ferrata Castiglione), dann rechtshaltend (tlw. Markierungen, Weg 304) unter die Bocca d’Ambiez. Sentiero dell’Ideale: Am linken Rand, je nach Schneehöhe, mit Hilfe eines Textilseiles (B/C) auf einen Absatz. Auf Bändern (meist B) vorbei an einer Tafel zu einer nicht versicherten Passage und im Zickzack höher (kurz A/B) zu einer Rampe, die ansteigend (B) in die Scharte führt. In der Scharte rechts und über Bänder (A) und Stufen (B) zu einer langen Leiter (B). Kurz leichter, dann aber sehr steil hinunter (B/C, Klammern) zu einer Rampe (A). Den Steigspuren hinunter zu den Überresten des Camosci Gletschers folgen. Über den Gletscher quert man linkshaltend auf dem Weg 304 (re. auf dem Weg 327 Abstieg zum Rif. Brentei - Rif. Vallesinella/Parkplatz möglich, kürzerer Abstieg - wird oft gemacht, 3½ Std.) zu einer Scharte. Über eine kurze Seilversicherung erreicht man das Steigende in der Scharte.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm. In der Vor- und Nachsaison evtl. Steigeisen und Leichteispickel. In der Regel ist der Gletscher ohne Ausrüstung machbar, das hängt aber stark von den Verhältnissen ab.

Zustieg zur Wand:

Vom Rif. Pedrotti (erreichbar vom Parkplatz, vorbei am Rif. Casinei u. Rif. Brentei auf dem Weg 318 in 3½ Std./980 Hm) folgt man dem Weg 304 an die Ostseite der Cima Tosa und steigt schlussendlich über breite Bänder linkshaltend zum Einstieg auf.

Abstieg:

Auf dem Weg 304 zum Rif. XII Apostoli absteigen (1¼ Std.). Von der Hütte auf dem Weg 307, dann auf dem Weg 324 ins Val d‘Agola hinunter. Vorbei am oberen Parkpl. (1323 m, bis dorthin 3 Std.), entlang der Straße talauswärts, bis man nach der Brücke (1172 m) rechts nach Mad. di Campiglio abzweigt. Aufstieg zum Rif. Vallesinella - vor der Brücke re. über die M. Brenta Bassa - möglich (jeweils ca. 1¼ Std. ab Wanderparkpl.).

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 51, Brentagruppe; Kompass WK 73, Gruppo di Brenta

Bemerkungen:

Ernste Klettersteigunternehmung - vor allem bei Nässe oder Schneelage heikel. Variante: Viele Bergsteiger, die gerne etwas mehr Leiternaktion wollen, wählen ab dem d‘Ambiez Gletscher den Weg 358 zum Rif. S. Agostini, steigen über die Ferrata E. Castiglione (Weg 321) auf und gehen danach zum Rif. XII Apostoli.

Hütten Brentadurchquerung (Weblink zur Hüttenseite:
Rifugio Tuckett
Rifugio Alimonta
Rifugio Pedrotti
Rifugio XII Apostoli

Infostand: 

08.04.2011

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Autobahn A22 bis zur Ausfahrt „San Michele a. A - Mezzocorona“, dann auf der SS43 und SS42 bis Dimaro. Dort zweigt man links auf die SS239 nach Madonna di Campiglio ab. Im Ortszentrum über den Bach in den Ortsteil Palu (südlich der Talstation der Spinalebahn) und auf schmalem Sträßchen bis zum Parkplatz beim Rif. Vallesinella (1513 m) fahren.

Talort / Höhe:

Madonna di Campiglio  - 1522 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rif. Pedrotti-Tosa  - 2483 m

Bilder (17)

Die drei schweren Abschnitte des letzten Teiles des Bocchette Wegs

Die drei schweren Abschnitte des letzten Teiles des Bocchette Wegs

Kurz nach dem Rifugio Predotti.

Kurz nach dem Rifugio Predotti.

Blick zurück auf die Gipfel des Bocchette Centrale.

Blick zurück auf die Gipfel des Bocchette Centrale.

Bei der kleinen Brücke beginnen die Seilsicherungen.

Bei der kleinen Brücke beginnen die Seilsicherungen.

Vor einer der Scharten.

Vor einer der Scharten.

Eine Gruppe vor der Bocca di Tosa.

Eine Gruppe vor der Bocca di Tosa.

Steiler Abstieg von der Bocca di Tosa.

Steiler Abstieg von der Bocca di Tosa.

Bei Schnee ist die Sache etwas schwieriger.

Bei Schnee ist die Sache etwas schwieriger.

Kurz vor Erreichen des d‘Ambiez Gletschers.

Kurz vor Erreichen des d‘Ambiez Gletschers.

Auf dem d‘Ambiez Gletscher

Auf dem d‘Ambiez Gletscher

Auf dem d‘Ambiez Gletscher, oben die Bocca d'Amiez.

Auf dem d‘Ambiez Gletscher, oben die Bocca d'Amiez.

Steiler Abstieg nach der Bocca d' Ambiez.

Steiler Abstieg nach der Bocca d' Ambiez.

Wegweiser am Wegrand.

Wegweiser am Wegrand.

Abstieg zum Rif. XII Apostoli.

Abstieg zum Rif. XII Apostoli.

Das Rif. XII Apostoli.

Das Rif. XII Apostoli.

Ein aus dem Felsen gehacktes Kreuz beim Rif. Apostoli.

Ein aus dem Felsen gehacktes Kreuz beim Rif. Apostoli.

Der lange Abstieg in Richtung Madonna di Campiglio.

Der lange Abstieg in Richtung Madonna di Campiglio.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.