Westliche Hotelries

Skitour
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit3  /  3
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Aufstieg
Aufstieg1100 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit2:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Schneeberg  (2075 m)
Charakter:

Schöne Steilabfahrt unmittelbar beim Hotel Hochschneeberg.

Genaue Routenbeschreibung:

Aufstieg:
a) Vom Schneebergdörfl über das "Taufbrünndl" (945m) blau markiert in den Schneidergraben bis zum nördl. Grafensteig. Diesen links weiter bis zu einem markanten Felsturm- Einmündung des oberen Herminensteiges. Diesen rot markiert folgen mit einigen leichten Kletterstellen bis zur Hochfläche.
b) Mieseltal- Über einen breiten Fahrweg ins Mieseltal (Beginn bei Feuerwehrhaus im Schneebergdörfl) und weiter steil bis zum Kaltwassersattel (Adolf- Kögler- Hütte, 1324 m).
Weiter zur Station Baumgartner und über die "Wilde Plagge" zum Hotel Hochschneeberg.
c) Zahnradbahn: Ab Ende April können gehfaule Firnratten auch mit der Zahnradbahn auffahren. Von der Bergstation direkt zur Einfahrt.
d) wie a) ab dem Grafensteig gerade weiter durch den Schneidergraben bis zur Hochfläche. Den markierten Weg von der Fischerhütte zum Hotel Hochschneeberg folgen.
Abfahrt:
Entweder vom "Hotel Hochschneeberg" querend in die Flanke oder direkt von der Hochfläche (40°-44°). Beliebig durch einige kleine Engstellen in die breite Flanke unterhalb der Felsen. Die nun breite Rinne abwärts, die sich in der Waldzone verengt bis zu einem Felsabbruch (1325m). Unmittelbar vorher orografisch rechts weg und eben ca. 100 m zur roten Markierung des unteren Herminensteiges. Querung bis zur "östlichen Hotelries". Von dort entweder den nachfolgenden Felsabbruch abklettern oder rechts umgehen (rot markiert). Weiter durch den Wald ins Mieseltal bis ins Schneebergdörfl.

Abfahrt: 

1100 Hm

Bemerkungen:

Vorsicht beim Aufstieg über den Schneidergraben. Oft vereist und ohne Steigeisen nicht machbar!
Der obere Herminensteig ist bei viel Schnee ebenfalls nicht ungefährlich und anspruchsvoll!

Bei zu geringer Tageserwärmung ist in der Westl. Hotelries besondere Vorsicht geboten, da die Rinne dann meist vereist ist. Die Rinne mündet in einen großen Felsabbruch- Absturzgefahr! Am besten, man geht diese dann zuerst im Aufstieg um die Verhältnisse abzuchecken!

Infostand: 

06.04.2005

Autor: 

Michael Kraeftner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Suedautobahn bis nach Wr. Neustadt West (Schneeberg ist angeschrieben) nach Puchberg am Schneeberg. Von dort ins Schneebergdörfl.

Talort / Höhe:

Puchberg am Schneeberg  - 585 m

Bilder (6)

Gesamtüberischt östl. Riesen

Gesamtüberischt östl. Riesen, Westliche Hotelries = rot, Foto: Andreas Jentzsch

Tiefblick

Tiefblick, Tiefblick ins Schneebergdörfl- im westl. Ast der Hotelries- oberes Drittel

Vorbei

Vorbei, Rückblick in den Einfahrtsbereich- Jetzt wirds genüßlich!, Foto: Michi Kräftner

Jungfräulicher Firn- "ohne Worte"!

Jungfräulicher Firn- "ohne Worte"! , Foto: Michi Kräftner

Ende

Ende, Der Traum hat ein Ende- kurz vor dem Felsabbruch im unteren Drittel der Rinne, Foto: Michi Kräftner

Super wars!-

Super wars!-, Die beiden Einfahrtsvarianten ganz oben sind gut zu sehen., Foto: Michi Kräftner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben