Max Berger beim Flug vom Broad Peak (c9 Juan Carlos San Sotero
11 Juli 2019

Climb and Fly K2 & Broad Peak

Der österreichische Alpinist und Bergführer Max Berger steht nach nur zwei Wochen ohne Sauerstoff auf dem Broad Peak und geht jetzt den K2 an. + VIDEO!

Erster Gipfelerfolg dieser Saison im Karakorum!

Der Österreicher Max Berger hat am Donnerstag, den 4. Juli 2019 als Lead Guide für Furtenbach Adventures den Gipfel des Broad Peak, 8,047 m erreicht.

Max stand nach nur 2 Wochen ab seiner Abreise auf dem Gipfel, ohne Flaschensauerstoff! Keine Akklimatisation vor Ort sondern ein spezielles hypoxischen Training in Österreich machten diesen Erfolg möglich.

Der Plan war, vom Gipfel mit dem Gleitschirm zu starten, aber das Wetter ließ diesen Start nicht zu, so flog Max nach einer stürmischen Nacht vom C3 (7100 m)  in 30 Min. ins Basislager.

Max Berger beim Flug vom Broad Peak (c9 Juan Carlos San Sotero
Max Berger am Gipfel des Broad Peaks
Die Broad Peak Pary für Max im BC (c)JuanCarlosSanSotero
Das nächste Ziel der K2 (c)JuanCarlosSanSotero
Max Berger nach der Landung im BC

Der Flug vom Broad Peak ist nur der erste Teil des Projektes. Max hat bereits ins nahe gelegene Basislager des K2 gewechselt und will nun als erster Mensch vom zweithöchsten (8611 m) und schwierigsten Berg der Welt fliegen.  

Max Berger (50) hat sich auf dieses Projekt ein Jahr lang vorbereitet und vertraut auf das BOA Verschlusssystem im La Sportiva G2 SM Expeditonsbergschuh.

Max Berger ist beinahe eine Legende in der österreichischen Eiskletter- und Bergführerszene. Zahlreiche Erstbegehungen im Eis und Fels gehen auf sein Konto. Auf etliche Expeditionen und Reisen in den Himalaya, das Karakorum und Patagonien, kann er zurückblicken und dabei konnte er einige der bekanntesten Berge besteigen. Man kann also eines sicher sagen, der Mann hat Erfahrung. Max lebt mit seiner Familie in der Grünau im Almental und ist der Chef der Firma Petzl in Österreich. Wenn er nicht klettert, fliegt oder in den Bergen unterwegs ist, findet man ihn meist in seinem Pferdestall. Max führt für die Alpinschule Rock ’n Roll.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.