Der Zustieg zum Ogre
02 Oktober 2012

Drei Erstbesteigungen im Karakorum

Dem italienischen Alpinisten Hervé Barmasse gelingt zusammen mit einem kleinen Team im Juli 2012 drei Erstbesteigungen und die erste Skiabfahrt im Karakorum, Pakistan.

Dem italienischen Alpinisten Hervé Barmasse gelingt zusammen mit einem kleinen Team im Juli 2012 drei Erstbesteigungen und die erste Skiabfahrt im Karakorum, Pakistan.

Am 22.06.2012 brachen der The North Face Athlet und sein italienisches Bergsteigerteam, bestehend aus Daniele Bernasconi und Martin Peterlongo, auf, um einen der schwierigsten Gipfel der Welt zu besteigen: Baintha Brakk (7.285 Meter), auch bekannt als Ogre. 48 Tage später kehrte das Team aus der Panmah Muztagh Region zurück – mit einem lachenden und einem weinenden Auge:

Ihren bisherigen beeindruckenden Erfolgen konnten sie drei Erstbesteigungen und die erste Skiabfahrt von einem Gipfel über 5.500 Meter hinzufügen. Das schlechte Wetter allerdings machte die ursprünglich geplante Begehung des Ogre unmöglich.

Auf und Ab - die Details der Expedition

Nicht nur physisch, sondern auch psychisch stellte sich die Expedition als echte Herausforderung dar. Noch vor der neuntägigen Akklimatisationszeit im Basislager, konnte das Team bereits am 11.07.2012 den ersten Erfolg verbuchen: die Erstbesteigung eines 6.330 Meter hohen Gipfels nördlich des Ogre.

Hoch motiviert brachen die Bergsteiger anschließend auf, um ihr eigentliches Ziel zu verfolgen. Sie durchquerten das Gebiet „Snow Lake“ mit den Skiern, mussten jedoch am Fuße des Ogre feststellen, dass dessen Begehung aufgrund der starken Schneefälle der vorangegangenen Tage vorerst unmöglich war.

Nichtsdestotrotz unternahmen Barmasse und sein Team Besteigungen an zwei schönen Tagen zwischen dem 12.07. und dem 28.07.2012: Die erste - an einer Eiswand - musste das Team nach 200 Metern abbrechen, um sich vor starkem Schneefall und Hagel zu schützen; die zweite – im Schatten des Ogre – war jedoch ein voller Erfolg mit einer weiteren Erstbegehung eines unberührten 5.966 Meter hohen Gipfels und gleichzeitig der ersten Skiabfahrt von diesem.

Nach dem Triumph unternahmen die drei Alpinisten einen erneuten Versuch am Ogre – leider auch diesmal vergeblich: Durch die meterhohe Schneedecke war eine Besteigung endgültig ausgeschlossen.

Barmasse, Bernasconi und Peterlongo nutzten die verbleibende Zeit jedoch bestens: Einen tückischen 5.850 Meter hohen Gipfel machten sie zum dritten und letzten Erstbegehungs-Erfolg ihrer Expedition.

Zurückblickend sagt Barmasse über die Erstbesteigungen: „Jede Expedition ist Urlaub, Reise und Lebenserfahrung zugleich, welche dir viele Emotionen, Erinnerungen und Anekdoten beschert. Auch wenn wir auf dem Baintha Brakk nicht erfolgreich waren, waren die 32 Tage an einem der unbekanntesten Orte des Karakorum eine großartige Möglichkeit für mich. Ich hoffe wirklich, dass dieser wunderschöne Ort eines Tages ein Ziel für viele Kletterer sein wird.“

Webtipp:The North Face

Der Zustieg zum Ogre
Daniele im Felsteil an einem 5850 m Gipfel
HerveÌ während einer langen Querung; Foto: D. Baernasconi
Erstbegehung eine 633 m hohen Gipfels - Hervel im tiefen Schnee vor dem Gipfel.
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.