05 Mai 2008

Laserer-Alpin Everest Expedition - Camp 2

Die Everest Expedition von Laserer-Alpin erreicht Camp 2...

Walter Laserer ist wieder am Mount Everest unterwegs - auch er kämpft mit den Schikanen rund um den Olympischen Fackellauf.

Sein Laserer-Alpin Team erreichte Camp 2 (ca. 6000 m), musste unter dem Druck des Militärs aber wieder ins BC absteigen.

Akklimatisation im Camp 2

Es hat etwas gedauert, bis es uns wieder gelungen ist, eine Information nach Hause zu senden. Das Nepalesische Militär ist bei der Kontrolle der Kommunikationsmittel der Expeditionen zur Zeit sehr streng und umständlich. Wir haben in den letzten Tagen unseren ersten Akklimatisations – Rotation hinauf zum Camp 2 absolviert.

Am 26.4. sind wir um 5.00 früh Richtung Camp 1 gestartet. Der Weg durch den Khumbu Eisfall war zwar recht anstrengend, aber gut gangbar. Nach 6 Stunden erreichten wir müde das Camp auf etwa 6.000 Meter Höhe. Nach einer ausgiebigen „Kochrunde“ – Schnee schmelzen, Suppe und Tee zubereiten – genossen wir bei schönem und fast windstillem Wetter den herrliche Ausblick.

Gewöhnen an die Höhe

Der nächste Tag stand unter dem Motto „Gewöhnen an die Höhe“: Der Camp 1 Hill ist zwar nur etwa 100m hoch, bietet aber eine gute Sicht in die Lhotse Flanke. Nach dem Ausflug kochten wir wieder viel Flüssigkeit und legten uns relativ früh schlafen.

Am 28.4. ging es weiter ins Camp 2: Die schweren Rucksäcke und die Höhe fordern ihr Tribut, sodass wir bei der Ankunft im Lager ziemlich „geschlaucht“ waren. Das beunruhigte mich aber nicht. Wusste ich doch von meinen letzten Everest Touren, dass der erste Aufstieg in diese Höhe für alle mühsam war. Das C2 ist ständig durch Hochlagerköche besetzt, sodass wir nicht selbst kochen mussten, sondern uns bei einem wunderbaren Mittagessen erholen konnten. Nach einem kurzen Spaziergang Richtung Beginn der Fixseile bezogen wir unsere Zelte und versuchten etwas zu schlafen.

29.4.: Das Nepalesische Militär drängt alle Expeditionsteilnehmer ins Basislager

1.5. Die Nepalesische Armee hat nun den gesammten Berg gesperrt. Bis die Chinesen mit dem Olympischen Feuer am Gipfel waren darf niemand mehr hinauf. Zudem hat sich das Wetter verschlechtert, am 2. Mai sind etwa 10 cm Neuschnee gefallen.

Wir nutzten die Tage zum erholen, Berichte schreiben, Wäsche waschen, duschen. Viele Sherpas sind in ihre Dörfer gegangen um ihre Fasmilien zu besuchen.

Wir sind gespannt, wie es weiter gehen wird!

Infos: Alle Infos über die Expedition von Laserer-Alpin findet man unter Laserer Alpin Everest 2008

Webtipp:Laserer-Alpin

Leiterbrücke im Khumbu Gletscher
Kronenzeitung auf 5700m
Aluleiter im Khumbu Eisfall
Im western cwm
Die Alpinschule Laserer Alpin
Neuschnee im BC
Zurück im Basislager
Eisklettertraining im Khumbu Gletscher


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.