14 Februar 2009

The South African Route - 5.12c/7b+ 1200m

Erste freie Beghung der Ostwand des Central Paine Towers durch Nicolas Favresse, Sean Villanueva and Ben Ditto … + 4 VIDEOS

The South African Route ist eine eindrucksvolle Route durch eine Riesenverschneidung, die geradewegs durch die Ostwand des Central Towes / Paine / Chile zieht. Die Route wurde 1973/1974 von Paul Fatti, Roger Fuggle, Art McGarr, Mervyn Prior, Mike Scott und Richard Smithers eröffnet und mit 7/A4 bewertet. 2003 wurde die Tour von einem südafrikanischen Team wiederholt, aber nicht frei geklettert.

Als Nicolas und Sean 2006 die Arnold/Güllich/Albert Tour Riders in the Strom kletterten, fiel ihnen diese sensationell schöne Linie auf.

13 Tage in der Wand

Die drei Bergsteiger waren seit Ende Jänner im Torres del Paine National Park und brachten anfangs das Material zum Wandfuß, bevor sie am 24.1. in die Wand aufbrachen. Mit Essen für 15 Tage arbeiteten sie sich im capsule style die Wand hinauf, wobei sie zwei Portaledge-Camps nach der 10. Seillänge, wo sie 7 Tage verbrachten, und nach der 17. Seillänge, wo sie 6 Tage verbrachten, errichteten.

Die Bedingungen waren nicht perfekt, doch von den 13 Tagen in der Wand konnten sie nur an zwei Tagen nicht klettern. Die Freikletterschwierigkeiten reichen bis 7b+/9- (zwei Seillängen), wobei sich der Großteil im Bereich 5.11 (UIAA 8-) bewegt und nie unter 6b (UIAA 7) geht.

Die Route, die durch steile Risse und Verschneidungen führt, ließ sich im Großen und Ganzen gut absichern. Lediglich der Offwidth-Riss, der nach den zwei 7b+ Längen die dritte Crux bildet, war mit einem einzigen 6 Camelot etwas psychisch. Am 2. Februar erreichten sie den Gipfel. Hinter ihnen 13 anstrengende Tage und 1200 m perfekter Granit. Sie konnten alle Seillängen frei klettern, wobei sie 3 vereiste Seillängen erst nach dem Gipfelsturm befreiten.

Alte Fixseile

Das Team fand in der Route nur ganz wenige Bolts und Haken, was auf eine sehr respektable Leistung der Erstbegeher in der Saison 1973/1974 schließen lässt. Lediglich die Fixseile wurden von den zwei vorangegangenen Begehungen nicht entfernt und jetzt großteils aus der Wand gebracht.

Sie folgten bis auf eine neu eröffnete Freiklettervariante, die einen King Swing umgeht und in der sie auch den einzigen eigenen Bolt setzten, dem Weg der Erstbegeher.

Nico Favresse der gemeinsam mit Sean Villnueva 2006 die Arnold/Güllich/Albert Route Greenspirit 8b+). So eröffnete er mit Sean Villnueva im Okt. 2008 mit The secret passage eine neue schwere Freikletteroute am Al Capitan/Yosemite

Routeninfo

South African Route, Ostwand Central Tower, Paine, ChileErstbegehung: Paul Fatti, Roger Fuggle, Art McGarr, Mervyn Prior, Mike Scott, Richard Smithers, 1973/1974

Erste freie Begehung: Nicolas Favresse, Sean Villanueva and Ben Ditto, 24.1. – 2.2.2009

Schwierigkeit: 7b+/5.12c oder A4/5.10

Routenlänge 1200m (30 Seillängen)

Quelle: www.nicolasfavresse.com

Am 24.1. verließen sie den Erdboden für einen 13 Tages Aufenthalt in der Wand. Photo : Nicolas Favresse
Nico im großartigen und anstrengenden Offwidth Riss in der 18. SL, Photo : Sean Villanueva
Die 19 Länge war mit fast keiner Sicherung und viel Eis im Riß sehr ansprusvoll. Photo : Nicolas Favresse
Ben Ditto beim Schneeschmelzen im Portaledgecamp Photo : Nicolas Favresse
Am 2.2. erreichten sie den Gipfel. (v.l.n.r) Sean, Nico und Ben. Photo : Nicolas Favresse
Die Paine Türme mit der South African Route,  Photo : expedition.be


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.