15 März 2011

1. Winterbegehung von Pressknödel, 7c, Westliche Zinne

Simon Gietl und Roger Schäli gelingt die erste Winterbegehung der jungen Zinnen Tour von Hainz/Aster…

Nachdem Simon und Roger Anfang Februar mit 4h 25min einen neuen Team Speed Rekord in der Eiger Nordwand aufgestellt hatten(mehr), zog es Simon Gietl in die Zinnen, wo er Mitte Februar die Route Alpenliebe in der Nordwand der Großen Zinne klettern konnte (mehr). Davon nicht genug gelang ihm jetzt wieder gemeinsam mit Roger Schäli die 1. Winterbegehung der Route Pressknödl, 400 m, 7c in der Nordwand der Westlichen Zinne.

Bericht von Roger Schäli:

Simon Gietl und mir gelang vergangenen Sonntag die erste Winterbegehung der Route Pressknödel 7c, 400m an der westlichen Zinne. Erstbegangen wurde die Route vergangenen Sommer von den beiden Local Matadoren Christoph Hainz und Kurt Astner.

Bei unserer Aktion lief der erste Tag nicht wie geplant. Wir wollten am Samstag mit den Skiern bis zum Einstieg spuren und mit unseren Kletterseilen die ersten zwei Seillängen fixieren. Als uns dann ein kleines Schneebrett den Mumm aus den Knochen nahm, entschieden wir uns dann für die Sicherheit. Anstatt in die steilen, heimtückischen Nordhänge zum Einstieg der westlichen Zinne zu spuren, liefen wir an diesem Tag mit unseren schweren Rucksäcken einfach einmal um die drei Zinnen, was ja auch ganz schön ist:-). Dass am Sonntag alle Hänge von neuen und vielen Skitourengehern ohne jegliche Zweifel durchfahren würden, hätten wir an diesem Zeitpunkt nie gedacht!

Am nächsten Tag hatten wir dann einen neuen Plan, wie wir die heiklen Hänge umgehen konnten. So stiegen wir das steile Couloir auf der Südseite hoch und konnten so am Rand des Nordcouloirs absteigen, um endlich an den Einstieg der westlichen Zinne zu gelangen.

Als wir nun endlich losklettern konnten, lief dann unsere Tour, wie erhofft, gut. Die ersten sechs Seillängen sind alle sehr eindrucksvoll -steil und liegen um den Schwierigkeitsgrad 7b und 7c. Ab der siebten Seillänge, wo im Sommer die Schwierigkeit langsam vorbei ist, beginnt im Winter erst das Problem, da in den weniger steilen Seillängen, auf jedem noch so kleinen Griff und Tritt Schnee oder Eis klebt. Auch sind in den weniger steilen Seillängen die Hakenabstände immer etwas weiter und so lag der Schlüssel einer erfolgreichen Winterbegehung im einfachen Gelände!

Glücklich und mit nassen und kalten Kletterschuhen erreichten Simon und ich dann den Ausstieg und freuten uns riesig. Es gelang uns eine weitere super Tour, welche auch für unsere Himalaya Expedition ein sehr gutes Training war.

Routeninfo Pressknödel

Berg: Nordwand Westliche Zinnen, Dolomiten

Erstbegehung: Christoph Hainz und Kurt Astner, Juli 2010

Länge Schwierigkeit: 400 m, 7c (6a+, 7b, 7b, 7b, 7a+, 7c, 6c, 7a, 6a+, 6a+, 6a+, 6b)

Wandfoto und Topo findet ihr bei den Bildern

Webtipps:

www.rogerschaeli.ch

www.salewa.at

Im unteren schwierigen und schneefreien Teil
Oben viel Schnee auf den Griffen
Simon Gietl im oberen Teil
Toller Tiefblick
Zustieg zur Westlichen Zinne Nordwand
Route Topo Preissknödel
Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.