24 Oktober 2004

2. Doppelsieg für Österreich bei einem Kletterweltcup

2. Doppelsieg für Österreich bei einem Kletterweltcup - Angela Eiter siegt vor Bettina Schöpf in Aprica.

Vor einer Woche musste Österreich bei der ICC Tagung in New Delhi der Demokratie den Vorzug lassen und bekam bei der Vergabe der Weltmeisterschaft weniger Stimmen als Marbella am spanischen Mittelmeer und das, obwohl eigentlich alles für Innsbruck sprechen hätte müssen. Das Organisationsteam, die Leistungen der Kletterer, die Lokation – das Olympiastadium,..! Aber die Stimmen der spanisch/portugiesisch sprechenden Nationen waren in der Überzahl!

Die Antwort der Tiroler Klettermädels folgte aber bereits dieses Wochenende beim Kletterweltcup in Aprica (Veltlin/Italien). 5 Damen und zwei Herren sind für Österreich an den Start gegangen.

Für Reinhard Fichtinger (31.) und Reis Jürgen (39.) kam bereits nach der Qualifikation das aus, während alle Damen diese Hürde souverän schafften und ins Halbfinale aufstiegen. Bereits die Halbfinaltour hatte es in sich und lediglich Eiter Angela gelang der Durchstieg dieser Tour bis zum Top. Neben Saurwein Franziska (12.), Bacher Barbara (17.) und Gerda Raffetseder (20.) musste die hohe Favoritin Muriel Sarkany (11.) und Führende im Gesamtweltcup bereits nach dieser Tour ausscheiden.

Für das Finale wurde dann die Besichtigungszeit für die Tour auf 8 Minuten (6 Minuten sind üblich) erhöhte und die Kletterzeit mit 15 Minuten angegeben. Was im Vorfeld zu Sinnhaftigkeitsdiskussionen führte erwies sich letztendlich als richtige Entscheidung, die der franz. Routensetzer Laurent Boudier gefällt hatte.

Bereits der ersten Finalteilnehmerin Alexandra Eyer aus der Schweiz gelang der Durchstieg der Finaltour und alles erwartete sich daraufhin eine Topserie. Doch die folgenden Kletterinnen hatten immer wieder Problem und fielen frühzeitig aus der Wand.

Mit dem Einstieg von Bettina Schöpf stieg für uns die Spannung und bereits nach den ersten Metern merkte man, dass es mit der Zeit knapp werden könnte und diese lief unaufhaltsam auf der Leinwand mit. Sauber, ruhig und für unsere Nerven fast zu langsam bewegt Bettina sich nach oben, bis plötzlich der Schiedsrichter die letzte Minute ankündigte. 10 Sekunden vor Schluss klippt Bettina die letzte Expressschlinge. Das Top war geschafft, ein Sieg für Österreich gesichert und draußen wartete noch Eiter Angela.

Das Spiel beginnt von Neuem. Angela klettert mittlerweile mit eigener Stoppuhr an der Hand, um sich die Zeit selbst besser einzuteilen. Angela stellt unsere Nerven wieder auf eine harte Probe, findet Haltpunkte an der Wand, die die Routensetzer nicht berücksichtigt haben und erreicht, wie Bettina Schöpf , ca. 10 Sekunden vor Schluss das Top. Damit hat Angela Eiter gewonnen, Bettina wird, wie beim Weltcup in Imst (Mai 04), zweite und der Doppelsieg war perfekt.

Nach 4 Tagen zu Hause geht es nun am Donnerstag bereits zum nächsten Weltcup nach Valence (Frankreich), wo wieder auf ein ähnliches Ergebnis gehofft werden kann, denn die Form stimmt.

Das Ergebnis:

Damen: 1. Eiter Angela ÖAV Imst/Oberland

2. Schöpf Bettina ÖAV Imst /Oberland

3. Eyer Alexandra Schweiz

12. Saurwein Katharina ÖAV Innsbruck

17. Bacher Barbara ÖAV Innerötztal

20. Raffetseder Gerda NF Steyregg

Herren: 1. Chabot Alexandre Frankreich

2. Mrazek Tomás Tschechien

3. Petrenko Maxim Ukraine

31. Fichtinger Reinhard ÖAV Zwettl

39. Reis Jürgen ÖAV Dornbirn

Die restlichen Weltcuptermine:

29. – 30. Oktober: Valence (Frankreich)

12./13. November: Brno (Tschechien)

19./20. November: Kranj (Slowenien)

Webtipp

VAVÖ Bundesfachverband Wettklettern

Sportzentrum Imst

Text: Knabl Helmut

Angel Eiter ÖAV Imst
Bettina Schöpf ÖAV Imst
Bettina Schöpf und Angel Eiter


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.