25 Januar 2005

African Rock 2005 - Klettertripp London - Südafrika

Von London über Frankreich, Italien, Griechenland, Jordanien, Ägypten, Kenya, Tanzania und Namibia nach Südafrika und dabei nichts als klettern, klettern, klettern....

$England - Istanbul

Start von London nach Fontainebleau, dem Bouldermekka Europas, wo sich die Truppe an den klassischen Bouldern versucht um sich danach in dem Canyon von Verdon auszutoben. Weiter geht es nach Sperlonga, Italien, Meteora, Griechenland, und schließlich nach Istanbul.

Mehr zur Teilstrecke England - Istanbul. Südlich von Istanbul erforschen wir unter der Führung von Locals die Klettergebiete.

Mehr Infos: Turkei

$Syrien-Jordanien-Ägypten

Highlight dieser Teilstrecke ist sicherlich das Wadi Rum in Jordanien, wo man auf Sandstein zwischen Beduinen klettert. Weiter geht es nach Ägypten, wo das Sinai Gebirge mit unerforschten Wänden wartet.

Mehr Infos: Syrien - Jordanien

$Sudan

Nach einer 24-stündigen Bootsfahrt auf dem Aswan See geht es über eine Wüstenpiste nach Khartoum. Von hier führt uns eine Tagesfahrt zu den Granittürmen von Kassala, wo man zwischen Geiern Neuland erschließen kann.

Mehr Infos: Sudan

$Äthopien

Von Kassala geht es auf extrem schlechten Straßen weiter nach Äthiopien, wo wir den "lost mountain" suchen. Natürlich schauen wir uns neben den kletterbaren Felsen auch das Land mit seinen Sehenswürdigkeiten an.

Mehr Infos: Äthopien

$Kenya

In Kenya geht es natürlich zum 5199 m hohen Mt. Kenya. Africas zweithöchster Berg und einer der schönsten Berge der Welt. Weiter geht es zum Kilimandscharo, einem der Seven Summits. Gleich daneben ist Lukenya, das Top-Klettergebiet Kenyas. Hier treffen wir uns mit Locals zu ein paar Klettertagen.

Mehr Infos Kenya: Kenya

$Tanzania - Zimbabwe - Namibia

In Tanzania steht Beach-Bouldern, Schnorcheln und Safari auf dem Programm, denn in Zimbabwe warten wieder Tonnen von Fels auf uns. Das Zentrum ist Shamu, alles gut eingerichtet und auch von Klettergrößen wie Chris Shama besucht. Hier bleiben wir mindestens eine Woche.

Detailinfo: Zimbabwe

In Namibia geht's zum Spitzkoppe, auch bekannt als das Matterhorn von Africa. Glatter Granit führt hier den Weg nach oben.

$Endstation Südafrika

South Africa mit seinen tollen, schon relativ bekannten Möglichkeiten, das ist das perfekt Tourfinale!

Allgemeine Infos

Gefahren wird mit dem "Big Red" einem Supertruck mit Boulderwand. Du kannst zwei Wochen oder ein ganzes Jahr mit dabei sein.

Mehr Infos: www.climbhotrock.com

Die Route, von London über Istanbul nach Südafrika
Der Truck, der die Crew über Stock und Stein führt.
Syrien
Der rote Truck ist das Basecamp wärend der Reise.
Klettern in Kenya
Shamu
African Rock 2005 - Klettertripp London - Südafrika


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.