03 Februar 2009

Alexander Lugger und Michaela Essl gewinnen Singlebewerb

Ein spannender Bewerb mit reger nationaler Beteiligung, welcher in Mühlbach am Hochkönig stattgefunden hat…

Am Sonntag, 1.2.2009, ist die „Knappen-Königs-Trophy“ ein Aushängeschild für Wettkämpfe im Skibergsteigen in Österreich über die Bühne gegangen. In Mühlbach am Hochkönig/Salzburg hat sich im Laufe der Jahre eine Veranstaltung nationalen Formats entwickelt, die nun heuer mit der Durchführung der Österreichischen Meisterschaft Single gekrönt wurde.

Das Engagement des Veranstaltungsvereines Bergrettung Salzburg und des Verbandes ASKIMO wurde auch vom Wetter her mit strahlendem Sonnenschein belohnt. Massen an Schnee, eine wunderschöne Strecke und viele höchst motivierte Teilnehmer, bildeten den Rahmen des für die zahlreichen Zuschauer sehr interessanten Rennens, denn nahezu die gesamte Rennstrecke war zu sehen und die spannenden Duelle konnten hautnah vom Start/Ziel Bereich aus miterlebt werden.

Über 100 Athleten starteten schließlich pünktlich um 9:00 Uhr am Arthurhaus, gerade als die Sonne über den weiß verschneiten Gipfeln erschien. Nach insgesamt 4 Aufstiegen und 4 Abfahrten, einer Tragepassage und 1870 Höhenmeter erreichten die Athleten angefeuert von den begeisterten Zuschauern das Ziel beim Arthurhaus.

Relativ bald nach dem Start setzte sich das Spitzenfeld ab, angeführt von den Athleten des österreichischen Nationalteams Johann Wieland (Tamsweg, Salzburg), Alexander Lugger (Maria Luggau, Kärnten), Alexander Fasser (Lermoos, Tirol) und Heinz Verbnjak (Wölfnitz, Kärnten). Alle bewiesen ihre ungeheure Stärke, zu Beginn schien es, dass der Salzburger Wieland sich einen dauerhaften Vorsprung herausarbeiten konnte. Vor dem letzten Anstieg jedoch überholte Alexander Lugger den Salzburger. Möglich wurde dies auch durch ein Problem mit Wielands Skischuh, zudem hafteten die Felle des Tamswegers nicht mehr. Entnervt musste Wieland vor dem letzten Anstieg aufgeben. Alexander Lugger verteidigte somit erfolgreich seinen Titel und beendete mit einer Spitzenzeit von 1:55:16 das Rennen. Er realisierte damit den Hattrick: dreimal hintereinander Österreichischer Meister!

Nur 20 sec. hinter ihm der Tiroler Gewinner des Rennens Champ or Cramp in Spittal von letzter Woche, Alexander Fasser. Der dritte Gesamtrang ging ebenfalls nach Kärnten an Heinz Verbnjak.

„Ein sehr schnelles Rennen, Hans zuerst vor mir, Alex immer ganz knapp hinter mir, man musste einfach immer Vollgas geben, weil so starke Läufer am Start waren“, so der frisch gebackene österreichische Meister Alexander Lugger. Bitter natürlich für den Lungauer Hans Wieland so knapp vor dem Ziel und in einer derartigen Spitzenposition aufgeben zu müssen. „Das Ziel ist aber natürlich nun die EM im Februar, da passiert mir dann so ein Gebrechen hoffentlich nicht“, so der Salzburger.

Bei den Damen kam es zu einer Revolution der Jugend: die erst 20jährige Nationalteamathletin Michaela Essl aus Abtenau (Salzburg) setzte sich beim Duell gegen ihre Kollegin und Vorjahresmeisterin Lydia Prugger aus Ramsau (Steiermark) durch und beendete mit einer Gesamtzeit von 2:24:14 und knapp 4 Minuten Vorsprung als neue Österreichische Meisterin das Rennen. Michaela Essl somit vor Lydia Prugger und Stephanie Koch-Klinger (Deutschland). Essl überglücklich zu Ihrem Sieg: „Hier zu gewinnen ist ein Traum. Dazu noch im direkten Duell mit Lydia, ein Wahnsinn!“. Ihrer Teamkollegin und Lydia Prugger steckte noch der Meistertitel vom letzter Woche in den Beinen „Ja, ich war müde, ich konnte Michaela nicht auf Distanz halten, in der Tragepassage hat sie Ihre Chance genutzt“.

Stark unterwegs die Jugend im Skibergsteigen. Der Nationalteam Athlet Philipp Brugger (Sistrans, Tirol) erreichte – trotz kapitalem Sturz auf der 2. Abfahrt - die beste Zeit in der kurzen Distanz über 850 Höhenmeter und krönte sich nach bereits etlichen Top Ergebnissen in den bisherigen Weltcup Rennen auch als österreichischer Meister der Klasse Cadet. Bei der Klasse der Junioren gewann der Oberösterreicher Günther Pernkopf aus Bad Goisern souverän.

An Top- Wettkämpfen ausständig ist nun noch die Österreichische Meisterschaft im Teambewerb, die am 1.3.09 im Rahmen des Dammkarwurms im deutschen Mittenwald entschieden wird. Der Fokus der Österreichischen Spitze der Skibergsteiger richtet sich nun immer mehr in Richtung der EM Mitte Februar in Italien und des Heimat-Weltcuprennens „Dachstein Xtreme“ in Schladming am 28.3.09.

Näher Infos zum Skibergsteigen finden sich unterwww.astc.at

Der Österreichische Meister 2009: Alex Lugger; Bild: Robert Jölli
Die drei besten Damen, inmitten drin Michi Essl; Bild: Maria Riedler
Die drei schnellsten Herren; Bild: Maria Riedler
Die Vorjahresmeisterin gratuliert der diesjährigen Meisterin; Bild: Walter Aschauer


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.