10 Juni 2008

Aufgepasst bei Altschneefeldern

Zahlreiche Unfälle bei dem Begehen von steilen Schneefeldern…

Es hat zahlreiche Unfälle beim Begehen von steilen Schneefeldern gegeben, bei denen Wanderer auf Altschneefeldern ausrutschten und nach nicht mehr zu bremsender Rutschpartie über steile Abhänge zu Tode stürzten.

Derzeit liegt ab ca. 2 000m teilweise noch reichlich Altschnee (vor allem nordseitig), der zum Teil noch die Wanderwege verdeckt. Schon ab einer Steilheit von ca. 35° können diese Schneefelder zum ernsten Problem werden. Trifft man am frühen Morgen auf den steilen Firn, so ist dieser nach kalter Nacht meist pickelhart und ohne richtige Ausrüstung fast unpassierbar.

Leichtsteigeisen und Leichtpickel mit in den Rucksack.

Für höhergelegene Wanderungen oder bei Zu- und Abstiegen zu alpinen Klettereien ist somit die Mitnahme von Leichtsteigeisen und Leichtpickel zu empfehlen. Vom Gewicht her wiegen die beiden Ausrüstungsgegenstände nur knapp ein Kilogramm (beim Kauf der Steigeisen sollte auf den Anstollschutz geachtet werden).

Kommt man trotz Pickel und Steigeisen in Schneefeldern einmal ins Rutschen, stoppt man das Abgleiten mit der sog. Pickelbremse. Auch sollte man beim Gehen im heiklen Gelände Handschuhe tragen - man schürft sich sonst schnell die Finger auf (und lässt dann eher den rettenden Pickel los).

Leichtkombination kommt unter 1 KG

Hier z.B. ein Leichtpickel (AustriAlpin Modell Alu Simple; 345g) und ein auch auf Trekkingschuhe passendes Leichtsteigeisen (AustriAlpin Modell Trekking 600g). Somit kommt man sogar unter 1 KG bei der Mitnahme dieser beiden Ausrüstungsgegenstände.

Webtipp:

Produkte günstig bei Bergshop.com

Die Page von Austrialpin

Steile Schneefelder werden zur tötlichen Gefahr.
Leichtpickel und Leichtsteigeeisen von AustriAlpin
Altschnee ab ca. 2000m


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.