Barbara Zangerl in der Route Greenspit (trad, 8b+) (c) Jacobo LarcherBarbara Zangerl in der Route Greenspit (trad, 8b+) (c) Jacobo Larcher
17 Oktober 2020

Barbara Zangerl punktet Greenspit 8b+, trad

Der Österreichischen Top-Kletterin gelingt die erste Damenbegehung des vielleicht schwersten Trad-Risses in Europa.

Die Route Greenspit im Valle dell'Orco ist einer der bekanntesten und schwierigsten Rissanstiege Europas, der von Didier Berthod erstmals frei geklettert wurde. Der Riss wurde Mitte der achtziger Jahre als Technotour geklettert, 2003  schlug der Schweizer die grünen Haken ab und kletterte den Riss in seinem ursprünglichen Zustand als Trad Route. In den nächsten Jahre wurde der 12 Meter lange überhängende Riss zum Testpiece für die besten Risskletterer der Welt.

In diesem Herbst machte sich auch die österreichische Top-Kletterin Babsi Zangerl auf den Weg ins Valle dell’Orco, um den Riss zu klettern. Bei ihrem ersten Versuch hatte sich keine Chance, doch am Ende des ersten Tages eröffnete sich bereits eine Lösungsmöglichkeit – die Einzelzüge gingen.

Barbara Zangerl in der Route Greenspit (trad, 8b+) (c) Jacobo Larcher
Barbara Zangerl bei den Vorbereitungen für die Route Greenspit (trad, 8b+) (c) Jacobo Larcher
Barbara Zangerl bei den Vorbereitungen für die Route Greenspit (trad, 8b+) (c) Jacobo Larcher
Didier Berthod bei der ersten freien Begehung von Greenspit (5.14a/8b+) Alle Fotos: Fred Moix - bouldering.info

Am dritten Projekttag machte sich Babsi an den Durchstieg, wobei sie immer alle Sicherungen aus der Kletterstellung im Vorstieg anbrachte und diese nach jedem Versuch wieder entfernte.

„Der Durchstieg war ein Kampf bis zum letzten Zug. Ich bin 3 Mal am letzten Zug gefallen, bevor es dann am 4ten Tag geklappt hat. Das war ein cooler Lernprozess und es hat richtig viel Spass gemacht, an diesem schönen Platz zu klettern. Für mich war Greenspit schon immer eine Route, die ich einmal probieren wollte. Ich hatte sehr viel Respekt vor dieser Route. Das Rissklettern ist nach wie vor eine große Challenge für mich. Mir bedeutet es sehr viel, eine von Didie Berthod's King Lines zu wiederholen. Es hat sehr viel Spass gemacht die Route zu versuchen.“

Steckbrief Barbara Zangerl:


Geboren: am 24.05.1988 in Bludenz

Wohnt in: Bludenz/Vorarlberg

Lebens und Kletterpartner: Jacobo Larcher 

Kletter-Highlights:

“National Geographic” adventurer of the year 2019

Drei Freikletterrouten am El Capitan

  • 2015 1. Damenbegehung El Nino (5.13c)
  • 2016 1. Damenbegehung Zodiac (5.13d)
  • 2017 1. Damenbegehung Magic Mushroom (5.13d/5.14a)

1. Wiederholung Odyssee (8a+/1400 m) der schwierigsten Eiger-Nordwand-Route

Sportklettern bis 9a

1. Damenbegehung “Alpine Trilogie”

  • Kaisers neue Kleider (8b+),
  • Silbergeier (8b+),
  • End of Silence (8b/+)

1. Begehung Gondo Crack 8c/r, Switzerland (trad)

1. Damenbegehung Muy Caliente E9/E10, Pembroke/Wales

1. Damenbegehung “Prinzip Hoffnung” E9, 8b (Tradroute, Vorarlberg)

1. Frau die einen 8b-Boulder klettert (Pura Vida/Schweiz)



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.