Climbing Leonidio, einer der neuen Topspots
16 März 2017

Best of Greece

Super-Klettern in Griechenland abseits der Modeinsel Kalymnos in Lagada, Leonidio, Kyparissi und Meteora...

Super-Klettern in Griechenland abseits der Modeinsel Kalymnos in Lagada, Leonido, Kypparissi und Meteora.

Als Kletterziel ist in Griechenland den meisten zu Unrecht nur Kalymnos bekannt. Ach ja - dann gibt es noch Meteora, wo man an steilem und nicht immer festen Konglomarat-Kieseln zu den Klöstern hinaufklettern kann. Doch Griechenland bietet neben Kalymnos noch viel mehr und das durchaus in Kalymnos-Qualität, wobei am Festland noch die urige Landschaft, der blauer Himmel und keine Menschenmengen dazukommen.
Neben der längsten Küstenlinie im Mittelmeer und den mehr als 1.000 Inseln zählt Griechenland auch zu einem der gebirgigsten Länder Europas. Der höchste Berg ist der  Olymp (2917 m), den macht man aber am besten als Skitour.

Wer richtig guten Fels zum Sportklettern sucht, der bucht einen günstigen Flug nach Athen und erkundet von dort aus mit dem Leihwagen die vielen tollen Gebiete am Festland. Aber egal in welchem ​​Teil von Griechenland man ist, das blaue Meer ist nie weiter als 80 km entfernt.

Wir wollen euch eine kleine Kletter-Gebietsauswahl geben.

Bildergalerie: Klettern in Griechenland

Climbing Leonidio, einer der neuen Topspots
Der Ort Leonidio mit seinem schier unerschöpflichen Felspotential
Nochmal Leonidio, weils hier so viele gute Sektoren gibt.
Angy Eiter in Baum des Lebens, 8c/+, Nifada (c) Bernie Ruech
Sektoren Übersicht Kyparissi
Best of Greece Kletterführer

Leonidio

Als neues Kalymnos gilt Leonidio, eine kleine Stadt an der Ostküste der Pelepones Halbinsel. Im größten griechischen Festlandgebiet warten hier über 50 Sektoren in allen Schwierigkeiten, Längen, Felsqualitäten und Ausrichtungen auf Kletterer. Das Gebiet ist eines der größten unerschlossenen Felsgebiete Europas und hat noch mega Potential! Da Leonidio ständig wächst, ist der Fels auch noch nicht überall abgeklettert und auch von unterschiedlicher Qualität.

Im Augenblick (Januar 2017) gibt es knapp 1000 Routen (3 – 9a), davon dutzende offene Projekte.

Infos und Topos zu Leonidio findet ihr hier

Lagada

Das nahe der Stadt Sparta gelegene kleine Gebiet liegt auf rd. 800 m und ist im Frühling und Sommer einen Besuch wert. Es gibt derzeit 4 Sektoren mit knapp 100 Routen. Dort dominiert senkrechte bis leicht überhängende Wandkletterei an Sintern, Löchern und Leisten. 

Kyparissi

Das einsame Paradies an den felsigen Hängen des Mount Parnon unweit von Leonidio erreicht man von Athen in knapp 5 Autostunden. Die Klettergeschichte begann hier 2005 mit 25 Routen. Heuten finden sich in den 9 Sektoren über 200 Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Der Kalkfels ist auch hier perfekt und die 400 im Ort lebenden Menschen empfangen die Kletterer herzlich.

Zu den Miterschließerinnen dieses Top-Gebiets gehört auch die österreichische Top-Kletterin Angy Eiter, die sich natürlich im eher obersten Schwierigkeitsgrad verewigt hat (mehr). Die 200 Touren verteilen sich aber über die gesamte Skala und einen aktuellen Gebietsführer findet ihr hier

Meteora

Meteora liegt im Norden Griechenlands, etwa 5 km entfernt von der Stadt Kalambaka. Die Felsen sind aus Konglomeratgestein und man klettert an Kieseln, in Verschneidungen und an Rissen in jeder Breite auf einen der ca. 170 Türme. Es gibt über 700 Kletterrouten und das Spektrum reicht von der kurzen Sportklettertour bis zur alpinen Mehrseillängenroute.  

Anreise nach Griechenland

Am einfachsten erreicht man Griechenland mit dem Flugzeug über den Athen International Airport (ATH). Mit dem Auto nimmt man die Fähre von Venedig oder Ancona nach Igoumenitsa.
 
In Griechenland

Am besten vor der Ankunft am Flughafen ein Leihauto mieten. Es gibt ein gutes Netz von Autobahnen nach Norden, Süden und bald auch nach Westen. Die überwiegende Mehrheit der Straßenschilder ist auf Griechisch und Englisch.

Klima

Das Klima von Griechenland ist mediterran: viel Sonnenschein, trockene Hitze, milde Temperaturen und relativ wenig Regen. Die Winter sind mild, aber mit einigem Regen, und mit seltenem, wenn überhaupt, Schneefall. Im Sommer ist es heiß und trocken. Frühling und Herbst sind herrlich, mit vielen Tagen Sonnenschein und warmen Temperaturen, aber auch einigen Niederschlägen.

Unterkunft

Die Mehrheit der Unterkünfte in Griechenland besteht aus kleinen, familiengeführten Unternehmen -am besten vor Ort buchen. Wildes Campieren ist in Griechenland verboten und strafbar. 

Unfälle / Notfälle
 
Es gibt keine Bergrettung in GriechenlandBei einem Unfall über 112 oder 166 die Rettung rufen. 

Führer

GRIECHENLAND KLETTERFÜHRER - BEST OF präsentiert 29 der schönsten Klettergebiete in Griechenland außer Kalymnos (eigener Führer) - von Meteora im Norden über die Gebiete bei Athen bis hin zu den Gebieten auf Kreta.

Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.