15 Mai 2014

Boulder-EM 2015 in Innsbruck

Mit Anna Stöhr, Katharina Saurwein, Katharina Posch, Jessica Pilz und Berit Schwaiger sind fünf österreichische Athletinnen im heutigen Halbfinale, ebenso wie Jakob Schubert.

 

LIVESTEAM ab 18.00 Uhr!

Einen EM-Auftakt nach Maß verfolgten 4.000 heimische Kletterfans heute  am Innsbrucker Marktplatz: Mit Anna Stöhr, Katharina Saurwein, Katharina Posch, Jessica Pilz und Berit Schwaiger ziehen gleich fünf österreichische Athletinnen ins morgige Halbfinale ein und haben nun, ebenso wie Jakob Schubert, beste Chancen auf eine Topplatzierung bei der Heim-EM in Innsbruck.


Titelverteidigerin Anna Stöhr zeigte sich bei ihrem ersten Auftritt vor heimischem Publikum von Beginn an in bestechender Form. Am bereits beim Qualifikations-Bewerb ausnehmend gut gefüllten Marktplatz geht die vierfache Boulder-Gesamtweltcupsiegerin an allen fünf Bouldern im ersten Versuch Top und setzt sich damit ex aequo mit Teamkollegin Katharina Saurwein (vier Topps in vier Versuchen) und Petra Klingler (SUI) an die Spitze des Damenfeldes.

O-Ton Anna Stöhr: „Der Auftakt hat  richtig gut geklappt heute und es hat schon in der Quali riesen Spaß gemacht, hier in Innsbruck zu klettern. Morgen will ich deshalb unbedingt noch einmal Vollgas geben, um am Samstag mit dabei zu sein!"

Vorstiegsspezialistin Katharina Posch knackt ebenfalls vier der insgesamt fünf Qualifikationsprobleme und holt sich den ausgezeichneten fünften Gesamtrang, gefolgt von der amtierenden Junioren-Europameisterin Jessica Pilz auf Platz sieben. Als Siebte ihrer Qualifikationsgruppe macht Youngster Berit Schwaiger das ÖWK-Quintett für das morgige Halbfinale perfekt. Den Einzug in die nächste  Runde verpasst haben Anna Vollenwyder (25.), Karoline Sinnhuber (35.) und Franziska Sterrer (49.).

SOUVERÄNER HALBFINAL-EINZUG FÜR JAKOB SCHUBERT


Der sportliche Startschuss für die Boulder-Großveranstaltung des Jahres auf Innsbrucker Boden fiel am Donnerstag bereits in den Vormittagsstunden. Österreichs Medaillenhoffnung Jakob Schubert überzeugt bei seinem Boulder-Comeback vor heimischem Publikum und beendet Runde eins der Heim-EM als Drittplatzierter seiner Qualifikationsgruppe. Der Innsbrucker liegt damit nur einen Versuch hinter dem zweifachen Boulder-Weltmeister Dmitrii Sharafutdinov (RUS) sowie Tschechiens Adam Ondra, der das Gesamtklassement ex aequo mit Guillaume Glairon Mondet (FRA) und Michael Piccolruaz (ITA) anführt.

"Nach  dieser langen Wettkampfpause im Bouldern bin ich mit dem EM Auftakt hochzufrieden. Jetzt gibt´s nur ein Ziel: Die Finalteilnahme!“ freute sich Jakob Schubert über seinen gelungenen Quali-Auftritt bei der Heim-EM.

Endstation Qualifikation hieß es hingegen für die restlichen Herren im Rot-Weiß-Roten Boulder-Team. EM-Debütant Alfons Dornauer verpasst das Halbfinale mit Rang 12 in seiner Gruppe vergleichsweise knapp, der Ötztaler Lukas Ennemoser sowie Elias Weiler landen auf den Plätzen 16 bzw. 24 ihrer Gruppe. Lead-Jugendeuropameister Georg Parma klettert auf den 47. Gesamtrang.
 

Programm: 

heute 18:00 – 20:15 Uhr: IFSC European Bouldering Championship 2015 | Halbfinale Damen & Herren

Morgen Samstag: 

19:45 – 21:15 Uhr: IFSC European Bouldering Championship 2015 | Finale Damen & Herren



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.