MAXIM rope disinfection
13 März 2020

Covid-19 (Corona Virus): Seil-Desinfektion

Griffe, Seile und Kletterausrüstung in Kletterhallen werden nach dem Gebrauch grundsätzlich nicht desinfiziert. Kann man Seile desinfizieren und nehmen sie dadurch Schaden nehmen?

Covid-19 (Corona Virus): Seil-Desinfektion

Das Corona-Virus und die davon ausgelöste Krankheit Covid-19 verbreiten sich gerade weltweit. Die allgemeinen Empfehlungen beinhalten eine Einschränkung der sozialen Kontakte und verstärkte Handhygiene, um die Ausbreitung zu verlangsamen. Auch wenn es um Kletterhallen geht, ist die Empfehlung, sich vor und nach dem Klettern die Hände mit Seife zu waschen. In den meisten Fitnessstudios desinfiziert der Benutzer die Geräte nach dem Gebrauch. Bei Griffen, Seilen und Kletterausrüstung in Kletterhallen ist dies nicht der Fall.  Vor diesem Hintergrund möchten wir die Frage beantworten, ob man Seile desinfizieren kann und ob sie dadurch Schaden nehmen.  

2015 hat TEUFELBERGER, der Hersteller der Marke MAXIM Climbing Ropes, eine Studie zum Thema „Gezielte Schädigung von Seilen“ durchgeführt. In dieser Studie wurde der Einfluss von verschiedenen Verschmutzungen, Waschen, Desinfektion und Abrieb auf die Bruchkraft von Seilen getestet. In der Baumpflege ist es zum Beispiel üblich, die Ausrüstung nach einem Einsatz in Gebieten mit Schädlingsbefall zu desinfizieren. Sollten Kletterhallen dies auch tun? Aus gegebenem Anlass, möchten wir diese Ergebnisse wieder in Erinnerung rufen und entsprechend teilen.

In der Studie wurden verschiedene Seile und Faser getestet. Um das Ergebnis einfach darzustellen, beschränken wir uns hierbei auf Seile aus Polyamid, wie es für Kletterseile üblich ist. Die Versuchsmuster wurden für 3 Minuten in eine Lösung aus 70% Isopropanol und 30% destilliertem Wasser eingelegt. Danach wurden Sie für 48 Stunden natürlich an der Luft getrocknet bevor die verbliebene Bruchkraft getestet wurde.  

Vergleich der Bruchkraft neues (schwarz) und desinfiziertes (gelb) Seil
MAXIM rope disinfection
Maxim Platinum 9,8 mm

Die Ergebnisse zeigen, dass es nur zu einer Abnahme in der Bruchkraft von 2-4% kam. Jedoch bemerkten wir, dass sich Flexibilität und Handling des Seils durch die Desinfektion verschlechterten.

Basierend auf diesen Ergebnissen ist es aus TEUFELBERGER und MAXIMs Perspektive akzeptabel, Kletterseile auf die angegebene Art und Weise zu desinfizieren.

Wir empfehlen folgendes, wenn Sie Seile desinfizieren:

  • Seile können desinfiziert werden, indem man sie für maximal 3 Minuten in eine Lösung aus 70% Isopropanol und 30% destilliertem Wasser taucht.
  • Trocknen Sie die Seile natürlich, nicht in der Nähe von Hitzequellen oder unter direkter Sonneneinstrahlung
  • Die Sicherheitshinweise in der Herstellerinfo müssen für alle weiteren Maßnahmen der Seilpflege beachtet werden
  • Eine Desinfektion sollte nur wenn nötig durchgeführt werden und nicht täglich. Die Langzeitauswirkungen werden erst getestet. Eine genaue Prüfung des Seils durch den Benutzer oder Kletterhallenbesitzer ist verpflichtend.

Diese Daten beziehen sich nur auf die Desinfektion von Seilen und sind keine Empfehlung für andere Maßnahmen, um eine Infektion in Kletterhallen zu vermeiden. Für derartige Empfehlungen, kontaktieren Sie bitte die Kletterhallen oder Experten in diesem Bereich.

Da die Auswirkungen von Covid-19 noch nicht ausreichend erforscht sind, sind auch die Ergebnisse dieser Studie nur eine Momentbetrachtung. Wir werden weitere Tests durchführen und diese Information entsprechend aktualisieren. 

Quelle: TEUFELBERGER Fiber Rope GmbH / Wels/ Austria



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.