Mountaineers
20 Dezember 2017

Crowdfunding für Bergsteigerspiel

Ein dreidimensionales Bergsteiger-Strategiespiel sucht Geldgeber

Trotz Smartphones und Spielekonsulen mit Ultra-HD-Bildqualität erfreut sich das gute alte Brettspiel weiterhin großer Popularität. Das im englischsprachigen Raum erfolgreich finanzierte dreidimensionale Bergsteiger-Brettspiel Mountaineers soll nun mit Hilfe von Crowdfunding mit einem Übersetzungskit ausgestattet werden. Ziel ist es, dass sich auch deutschsprachige Spieler der Herausforderung des Berges stellen können.

Dreidimensionales Bergsteiger-Strategiespiel

Mountaineers ist ein dreidimensionales Bergsteiger-Strategiespiel für 1 bis 6 Spieler mit einem riesigen Berg als Spielfeld. In Mountaineers geht es nicht etwa darum, als schnellstes die Spitze zu erklimmen, sondern die Zielrouten vorbei an felsigen Abgründen und Gletscherspalten, gemütlichen Berghütten, wackligen Brücken, Wasserfällen und Seen oder Bären und Höhlen bestmöglich zu durchsteigen. Im Spielverlauf gibt es viele verschiedene Aspekte zu meistern: Mit den Routenmarkern gilt es Gebiete zu sichern, Ressourcen und Kräfte müssen clever eingeteilt und für bessere Ausrüstung ausgegeben werden. Außerdem bekommt jeder Spieler eigene Sonderfähigkeiten.

Fast halber Meter hoher Berg am Spielbrett

Der absolute Hingucker in der Mitte des Brettspieltischs: Ein mehr als 45 cm großer Berg, den die Spieler erklimmen müssen! Dieser ist aus doppelseitigen Bergteilen beliebig kombinierbar. 120 verschiedene Möglichkeiten wie der Berg aussehen kann stellen die Spieler vor immer wieder überraschend andere Herausforderungen! Kannst du dem Wetter trotzen, deiner geplanten Route treu bleiben und so beweisen, dass du der beste Bergsteiger von allen bist?

Wie erklimmt man den Berg?

Zu Beginn des Spieles wählt jeder einen Charakter, vier Kletterrouten und eine Position für das Basiscamp. Den Gipfel zu stürmen ist NICHT das Ziel des Spiels. Überraschend, nicht wahr? Stattdessen gewinnt derjenige, der entlang seiner Routen die meisten Kletterpunkte sammelt. Es ist ratsam, Routen zu wählen, die gut zusammenpassen und auch an dem für dieses Spiel aufgebauten Berg gut machbar sind. Dann kann es losgehen! Reihum sind die Spieler an der Reihe und machen ihre Züge. Ein Zug beginnt mit dem Ziehen und Abhandeln einer Ereigniskarte. Manche Ereigniskarten beeinflussen auch die Konditionen für alle Kletterer am Berg. Die Ereigniskarten bestimmen, wie viele Versorgungsmarker die Spieler erhalten oder zahlen müssen. Einige verändern auch die derzeitigen Bedingungen oder erlauben besondere Aktionen. Dann können Versorgungsmarker ausgegeben werden, um zu klettern oder um Ausrüstung zu kaufen. Die Versorgungsmarker stellen im Spiel sowohl die Energie der Kletterer als auch deren Kaufkraft dar. Jeder Kletterer kann sich auf eine von sechs benachbarten Positionen bewegen. Beim Klettern sollte man darauf achten, entsprechend der gewählten Routenkarten bestimmte Orte anzuklettern.

Während man klettert, platziert man Routenmarker und kann diese auch sichern, damit kein anderer Spieler sie sabotieren kann. Will man neue Ausrüstung erwerben, kostet das einmalig fünf Versorgungsmarker. Anschließend kann die Ausrüstung weiter benutzt werden. Das kostet dann zwar immer noch Versorgungsmarker, aber nicht mehr so viele. Zum Beispiel kann man sich einen Kletterharnisch für fünf Marker kaufen, direkt einmal anwenden und anschließend immer wieder für drei Marker benutzen, um auf Felsen rasch voran zu kommen. Außerdem gibt es wiederverwendbare Eispickel, Seile, Skier und auch Sonnenschutz zu kaufen. Will man aber mit dem Helikopter fliegen, muss man jeden Flug voll bezahlen. Am Berg sind auch Hobbykletterer unterwegs, die von keinem der Spieler kontrolliert werden. Deren Bewegungen werden zufällig bestimmt und kommen den Profis so immer mal in die Quere. Zusätzlich kann es auch passieren, dass die Hobbykletterer einmal gesetzte Routenmarker wieder kaputt machen. Das Spiel endet wenn alle Ereigniskarten gezogen wurden. Wer dann die meisten Kletterpunkte hat, ist der Sieger von Mountaineers.

Crowdfunding

Das Spiel soll in zwei Versionen erscheinen: Neben der Deluxe Edition (die eigentlich die Standardversion ist) soll es eine Sammler Edition geben, die neben dem Inhalt der Deluxe Edition sechs Karten- und Komponentenhalter und 252 lasergravierte Holzmarker (Kletter-, Routen- und Schloss-Marker) enthalten wird. Alle Förderer (als "Schmiede" bezeichnet) erhalten sämtliche Verbesserungsziele ihrer gewählten Editionen, die in der englischen Kampagne erreicht wurden. Zusätzlich wird bei Erreichen einer Fördersumme von € 17.500 anstelle eines Übersetzungspakets eine komplett deutsche Auflage von Mountaineers produziert. Das Ziel ist es, Mountaineers im Oktober 2018 ausliefern zu können.

Mountaineers fördern(bis 10. Jänner 2018 möglich)

Webtipps

Mountaineers auf Spiele-Offensive.de
Massif Games LLC

Mountaineers
Mountaineers - Ein 3D-Brettspiel
Routen sind ein wichtiger Weg zum Sieg
Versorgungsmarker
Auf eine von 6 benachbarten Positionen bewegen
Routenkarten
Neue Ausrüstung erwerben
Am Berg sind auch Hobbykletterer unterwegs
Spezielle Aktionen
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.