Erik Švab in Illuminati, M11
28 April 2008

Erik Švab klettert Mixed Trilogie und M13 + Video

Der Slowene Erik Švab klettert als erster Mensch durch die drei schwersten Mixed Longclimbs der Welt und beende die Saison mit einer M13....

Eric brauchte zwei Winter und 20 Jahre Klettererfahrung, um als erster die TRILOGIE der härtesten modernen Drytooling Mehrseillängen Touren zu durchsteigen. Sie liegen alle in Italien und wurden bereits von verschiedenen Kletterern gemacht. Erik kletterte die drei Touren ohne Versensporn im sog. „Pure Stylle“ in einem Zug rotpunkt.

Empire strikes back

Es ist die erste Drytooling Mehrseillängen Tour, die vom legendären britischen Kletterer Steve Haston im Jahr 2000 an einer steilen Wand in einem Seitental im in Cogne - Val d’Aosta eröffnet wurde. Es ist eine pysisch und psychisch anspruchsvolle Tour mit einer wirklich harten Länge: M8, M10+, M6 WI 4+. Sie wurde oft gemacht, aber nur wenige kletterten die Tour ohne Versensporn. Erik konnte die Tour als letzte der Trilogie am 23.2.2008 punkten.

Jedi Master

Wurde vom Schotten Scott Muir 2005 eröffnet und liegt umittelbar rechts vom Empire, mit zwei harten Längen, M10- und M11. Danach steigt sie links vom Empire über eine M9 Länge und einen tollen Eisvorhang aus. Erik Švab und Slovenian Dejan Miškovič gelang die erste Versenspornfreie Begehung der Tour, wobei Dejan die erste und Erik die zweite Länge im Flash Stil klettern konnte.

Sie brauchten aber dennoch einen zweiten Anlauf um alle Längen an einem Tag rotpunkt klettern zu können. Am 18. Februar 2007 konnten beide schließlich alle Seillängen rotpunkt klettern. Im gleichen Jahr gelang dies auch den Slowenen Luka Kranjc und Marko Lukič.

Illuminati

Sie wurde 2006 vom Österreicher Albert Leichtfried eröffnet und erstmal Anfang 2008 von Florian Riegler wiederholt. Die Tour liegt im Vallunga Tal beim Val Gardena wird im oberen Teil von der sonne „erleuchtet“ und ist im Eisteil, der aus riesigen Eisvorhängen und –zapfen besteht deshalb anspruchsvoll. Die Schwierikeiten der Seillängen verteilen Sie wie folgt: M11, M10+, M8 WI5, WI6+.

Der Fels ist nicht immer gut und öfter brüchig. Man muss extrem aufpassen, dass man keinen Hook oder Tritt ausbricht und stürzt. In der dritten länge führt eine Querung zum einem eindrucksvollen 20 m freihängenden Eiszapfen, über den man aus dem Riesenüberhäng ausstiegt.

ILLUMINATI ist zweifelsfrei die schwerste Tour der Triologie und eine echte Mixed Tour, bei der man nach schweren Drytooling Längen über eine der Sonne ausgesetzten WI 6+ aussteigen muss. Die zweit Wiederholung gelang am 16.2.2008 den Slowenen Klemen Premrl und Erik Švab, wobei beide die schwersten Längen rotpunkt kletterten.

M13 zum Saisonschluss

Erik Švab schloss diese gute Saison mit einer Wiederholung der schwerten Drytooling Route Europas ab. „Law and order“ M13 im Diebsofen bei Kitzbühl. Es ist war erst die vierte Wiederholung dieser Tour (Erik braucht sechs Versuche verteilt auf zwei Tage). Da Erik bereits 2007 die „Game Over“ M13- im Dryland bei Innsbruck klettern konnte gehört er zu den wenigen Personen, die bereits zwei M13 klettern konnten.

Text: Erik Švab

Danke an Grivel, Montura und La Sportiva für die technische Unterstützung.

Video: Erik Svab in Law and Order M13 – 3:15 min

<object width="425" height="355"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/2QjqqguSEpA&hl=en"></param><param name="wmode" value="transparent"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/2QjqqguSEpA&hl=en" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="355"></embed></object>

Webtipps zu den drei Touren:

"Jedi Master" – 5 Seillängen, M 11

ILLUMINATI - schwerste Mehrseillängen-Mixedroute der Welt

Law and Order

Erik Švab in Illuminati, M11
Erik Švab in Illuminati, M11
Erik Švab in Illuminati, M11
Erik Švab in Law and Order M13
Erik Švab in Law and Order M13
Erik Švab in Illuminati, M11


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.