Janja Garnbret of Slovenia during the final of Women Boulder competition of the IFSC Climbing World Championships 2018. Innsbruck (c) Johann Groder
15 September 2018

Garnbret neue Boulder Weltmeisterin, Jessica Pilz wird 4.!

Janja Garnbret (SLO) entschied die sehr harte Runde für sich und schrieb auch Geschichte. Silber ging an die Japanerin Akiyo Noguchi. Stasa Gejo aus Serbien holte Bronze.

Janja Garnbret schrieb heute Geschichte: Sie ist die erste Frau, die in zwei Disziplinen WM-Gold gewann. Die Finalistinnen der Kombination stehen fest.Vor 5000 Zuschauern plagten sich die sechs Finalistinnen an extrem schwierigen Bouldern ab. Der Stimmung in der nahezu ausverkauften Halle tat das keinen Abbruch. Janja Garnbret, die im Vorstieg noch gegen Pilz das Nachsehen gehabt hatte, holte sich ihren ersten WM-Titel im Bouldern. Dazu reichten dem slowenischen Ausnahmetalent zwei Tops und drei Zonen. "Dieser Titel bedeutet mir sehr viel. Ich war sehr enttäuscht nach dem Vorstieg. Ich habe das ganze Jahr auf diese WM hingearbeitet und bin jetzt einfach überglücklich, dass es im Bouldern geklappt hat!", sagte die Vorstieg-Weltmeisterin von 2016 nach dem Finale.


Akiyo Noguchi holte Silber. Es ist die vierte WM-Medaille der japanischen Altmeisterin. Europameisterin Stasa Gejo aus Serbien war bis zum Schluss an Garnbret dran, konnte jedoch am letzten Boulder aufgrund von Hautproblemen nicht mehr angreifen. Sie belegte am Ende Rang drei.

Janja Garnbret of Slovenia during the final of Women Boulder competition of the IFSC Climbing World Championships 2018. Innsbruck (c) Johann Groder
Janja Garnbret of Slovenia during the final of Women Boulder competition of the IFSC Climbing World Championships 2018. Innsbruck (c) Johann Groder
Jessica Pilz of Austria during the final of Women Boulder competition of the IFSC Climbing World Championships 2018. Innsbruck (c) Johann Groder
Janja Garnbret of Slovenia during the final of Women Boulder competition of the IFSC Climbing World Championships 2018. Innsbruck (c) Johann Groder

Jessica Pilz mit sehr starker Vorstellung auf Rang vier

Vor dem vierten Boulder lag Jessica Pilz auf dem fünften Zwischenrang. Die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin rückte auf den vierten Rang vor, indem sie die kraftvollen Züge des letzten Boulders bis zum Zonengriff meisterte. Jessica Pilz war mit ihrer Vorstellung zurecht zufrieden: "Wenn nicht alle Boulder geklettert werden, zeigt das, wie schwer die Runde war. Beim ersten Boulder hätte ich ein paar Minuten mehr gebraucht um die Bewegung rauszukriegen. Ansonsten habe ich mich glaube ich sehr gut geschlagen. Ich bin mit Rang vier super zufrieden. Im Finale zu klettern hat mir echt viel Spaß gemacht. Das Publikum stand hinter mir und hat mich richtig gepusht."


Die Weltcupsiegerin 2018, Miho Nonaka (JPN) erwischte keinen guten Tag und musste sich mit Rang fünf zufriedengeben. Titelverteidigerin Petra Klingler (SUI) wurde Sechste.

Die Tirolerin Berit Schwaiger hatte das Finale auf Rang sieben nur haarscharf verpasst.

Finalistinnen Kombination:

1. Janja Garnbret

2. Jessica Pilz

3. Akiyo Noguchi

4. Miho Nonaka

5. Petra Klingler

6. Sa Sol


Ergebnis Finale Bouldern

1. Janja Garnbret (SLO)

2. Akiyo Noguchi (JPN)

3. Stasa Gejo (SRB)

4. Jessica Pilz (AUT)

5. Miho Nonaka (JPN)

6. Petra Klingler (SUI)

Quelle: Austria Climbing



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.