Stefan in Back on Funky Planet 9- in Geyikbayiri © Jörg Zeidelhack
02 November 2005

Geyikbayiri der Hotspot in der Türkei

Nachdem der Sommer in unseren mitteleuropäischen Lagen vor allem durch das Augusthochwasser geprägt war, gehen in der Türkei die Temperaturen langsam zurück und die beste Kletterzeit fängt an. Für alle, die diese Saison noch ein bisschen Sonne in Verbindung mit ein paar Klettermetern gebrauchen können, lohnt sich ein Abstecher nach Geyikbayiri, Antalya.

Klettern in der Türkei

Um Antalya gibt es bislang das größte türkische Klettergebiet Geyikbayiri und mehrere kleinere am Meer, wie z.B. Akyalar. Bouldern kann man sowohl am Meer als auch im auf 2000m gelegenen Bouldergebiet Feslekan-Yayla. Die unberührte Gebirgslandschaft mit Meerblick, die ursprüngliche türkische Kletterszene, sowie die türkische Kultur und Gastfreundschaft schaffen eine einzigartige Atmospahäre.

Geyikbayiri

Das Hauptgebiet Geyikbayiri (übersetzt: Rehweide), benannt nach dem gleichnamigen, naheliegendem Dorf, befindet sich in der Nähe von Antalya.

Geyikbayiri ist ein relativ junges Gebiet und wurde im Jahr 2000 von Öztürk Kayikci entdeckt. Öztürk, sowie weitere inländische und ausländische Routenerschliesser haben seitdem ein grossartiges Klettergebiet entstehen lassen. Im Moment existieren dort um die 300 Routen in allen Schwierigkeitsgraden. In den höheren Graden dominieren überhängende Klettereien an Sinterfahnen, während in den Routen bis 7 senkrechte bis geneigte Wandkletterei vorherrscht. In Geyikbayiri kann ganzjährig geklettert werden, es ist vor allem ein sehr gutes Ausweichgebiet, um dem mitteleuropäischen Winterwetter zu entkommen.

Das Klettergebiet Geyikbayiri besteht aus mehreren kilometerlangen Felsriegeln mit wunderbarem festem rotem und grauen Kalk. Höhlen wechseln sich ab mit glatter Wandkletterei und ausgesetzten Sinterfahnen. Die Einstiege der Touren sind alle von der Strasse aus gut zu erreichen (25 bis 500m).

Der obere Riegel, an dem die ersten Touren erschlossen wurden, ist zwischen 20 und 60 Meter hoch und mehrere Kilometer lang. Dazu gibt es noch einen zweiten Riegel etwas weiter unten, an dem ca. 50 Touren existieren sowie einen weiteren kilometerlangen Riegel mir einer nördlichen Ausrichtung.

Alle Touren sind sehr gut mit Bohrhaken abgesichert.

Bei schlechtem Wetter kann z.B. im Sektor Magara (türkisch für Höhle) in der imposanten großen Höhle im oberen Riegel, sowie im Sektor Mevlana oder im Sektor „Right Cave“ im unteren Riegel geklettert werden.

Viele Sektoren sind auch für Familien mit Kindern geeignet, da an den Wandfüssen meistens keine Absturzgefahr besteht und Kinder dort in aller Ruhe spielen können.

Sektoren Oberer Wandteil:

1. Gizlibahce

Der Sektor Gizlibahce ist der linkeste im oberen Wandteil. Man findet hier schöne einfache Touren hauptsächlich von 4+ bis 6+. Sehr zu empfehlen ist die „Schaufel Streuer Führe“ 6+.

2. Cesme

In diesem Sektor findet man schöne Wandkletterei um den 7ten Grad. Die schöne Wiese vor dem Wandfuss lädt zu einer Rast ein und ist auch ganz besonders für Familien mit Kindern geeignet.

Herauszuheben ist der spektakuläre Piazriss „Ali Baba ve 40 Haramiler“ 7+. Dort zahlt sich jahrelange Alpinerfahrung aus; allen anderen bläst es ganz schön die Unterarme auf. Die schwierigeren Touren im Sektor Cesme sind ebenfalls Wandkletterei.

3. Laboratuvar

Kleiner Sektor unterhalb der großen Hauptwand mit nur 3 Touren, bekannt durch „Moruk“ 10-.

4. Sarkit

Im eindrucksvollen Sektor „Sarkit“ (türkisch für Sinter: nomen est omen!!!) herrschen lange Kraftausdauerrouten an überhängenden Sinterfahnen vor.

Touren wir Saxofon 7+, mit einer No-Hand Rastposition, in der man sich mit dem Rücken an einem Sinter lehnt, Yagmur Duasi 8-, die 40m Tour JaJa City (8+/9-), Geyikbayiri Games (9-/9) und die ebenfalls sehr lange Olympos Games (10) sind absolute Highlights und repräsentieren gut den ausdauernden Kletterstil im Sektor Sarkit.

5. Magara

Magara heisst auf türksich: Höhle. In der großen markanten Höhle wurden die ersten Touren in Geyikbayiri eingebohrt. Heute findet man für jeden Geschmack etwas.(von 5- bis 9+/10-). Die Kletterei ist athletisch. Die Touren in der Höhle sind immer im Schatten, man kann dort zu jeder Tageszeit klettern. Einer der Klassiker des Gebietes ist die athletische, mit 6+ recht hart bewertete Tour „Nirwana“.

6. Anatolia

Der Sektor Anatolia ist vormittags lange im Schatten. Im rechten Wandteil findet man lange ausdauernde Wandkletterei, z.B. „Power Slave“ 9- und „Mezarlariniza Tükürecem“ 8-.

Der linke Wandteil zeichnet sich wieder durch schöne Sinterkletterei aus. Den perfekten Sinter findet man in „Gizmo“ 9, sehr schöne Kletterei auch in „Turkish Airways“ 10-, „Capatain Kirk“ 8- und „Ange de l’oubli“ 9.

Eine der schönsten Linien im Gebiet folgt der 48m lange Ausdauerhammer „Milestone“ 9+/10-.

7. Geyik

Schöne leichtere Kletterei im 6ten Grad durch bombenfesten grauen Kalk bietet der Sektor Geyik.

Sehr zu empfehlen ist die 2 Seillängentour „Etik-Pratik“ die man bis ganz aufs Hochplateau aussteigen kann. Man wird mit einer grandiosen Aussicht für seine Mühen entschädigt.

8. Dragon

Ausgesetzte Linien im 8ten Grad durch schönen roten Fels bietet der Sektor Dragon. Ein Muss für 8ter Kletterer ist „Ahtapot“ 8. Ganz rechts findet man eine der schönsten 6+ im ganzen Gebiet: „Cikomikro“ 6+.

9. Zeus und 11 Zeytinlik

In den beiden kleineren Sektoren rechts und links vom Eingang zum Canyon findet man Wandkletterei von 4+ bis 7+.

10. Canyon

Ebenfalls den ganzen Tag im Schatten, findet man hier für Geyikbayiri atypische Kletterei: Kurz und knackig. Der „Fatburner“ 8- heißt nicht ohne Grund so und auch in „Boltlarin Efendisi“ muss man mal hinlangen. Sehr fotogen ist der Kamin „Inspiration“ 7.

12. Mevlana

Erst letztes Jahr von der Schweizer Gang um Michel Piola eingebohrt, hat sich dieser Sektor zu recht zu einem der beliebtesten entwickelt. Man findet dort Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Auch für Familien mit kleinen Kindern sehr gut geeignet. Eine ganz besondere, leichte Toure ist „Barbarossa“ 6- . Man klettert dort von hinten durch eine überdimensionierte Sanduhr durch ein Loch wieder in die Wand hinein und hat beim letzten Zug aus dem Loch heraus zum letzten Griff sehr viel Luft unter dem Arsch. Sehr spektakulär!!!

Unterer Wandteil

13. Heart

Kleine Höhle mit Herzform, die sich durch kräftige Touren im 7ten Grad und daneben einer schönen 4 „Bibi Bloxberg“ (1SL. 4, 2SL 6) auszeichnet.

14. Left Cave

Left Cave ist eigentlich gar keine Höhle, sondern man kann auch von hinten hineinlaufen. Trotzdem sind die leichten Touren auf der Rückseite immer im Schatten. Vorne athletische Ausdauerkletterei für die Fitteren, wie „Saman Yolu“ 7+/8 oder „Black Moon“ 9-. Hinten athletische Ausdauerkletterei für Softmover und Anfänger: Für den Grad ganz schön überhängend ist z.B. „Kara Kemer“ 6-.

15. Yilan und Türkisch Standard

Viele schöne leichte Touren direkt am Camp gelegen; Kletterherz was willst Du mehr? Zustieg? Auch für Hallenkletterer zu schaffen. Alles vom 4 bis 8+ direkt vor der Haustür.

16. Right Cave

Rechts und links von der Höhle schöne leichte Touren, in der Höhle drei boulderartige 9-, dazu die fotogenste Tour des Gebietes „Mogli“ 7- (versucht mal von oben einen Kletterer in der Schlüsselstelle zu fotografieren. Es sieht aus wie Wolfgang Güllich in The Face).

17. Trabenna

Geyikbayiri ist ein Ganzjahresgebiet. Der kilometerlange Nordriegel beweist es. Kommt und schaut selber. Ein besonderes Feature über den Sektor Trabenna kommt in den nächsten Wochen extra raus.

Touren Spiegel

von bis Anzahl

4- 5+ 35

6- 6+ 50

7- 7+ 60

8- 8+ 80

9- 9+ 60

9+/10- 10+ 18

Gesamt derzeit 303 Touren.

Ein aktuelles und gut gemachtes Topo existiert und kann in gut sortierten Klettergeschäften, im Internet (z.B.: www.ssl-id.de/klettern-shop.de/pd-2036943241.htm) so wie vor Ort käuflich erworben werden. In diesem Führer von Zuleyha Geels ist auch das Gebiet Akyarlar enthalten.

Neue Touren: Vor allem für Anfänger und Gehfaule

Das Klettergebiet Geyikbayiri hat sich im letzten Jahr immer mehr zu einem Gebiet entwickelt, indem auch Anfänger auf ihre Kosten kommen. In den neuen, direkt am JoSiTo Camp gelegenen Sektoren, gibt es inzwischen 50 Touren. Darunter besonders viele in den unteren Schwierigkeitsgraden. Touren wie Bibi Bloxberg (1 SL 4, bis ganz oben 6), Kenetik Konçert (4), Meltin (5-) und Firtina (5) sind absolute Schmuckstückchen in ihren Schwierigkeitsgraden.

Für die Freunde gepflegter, überhängender Sinterkletterei hat sich z.B. die spektakuläre Mission to Mars 9- (1. SL 8-) in kurzer Zeit bereits zum Klassiker entwickelt.

Wer es gerne noch härter mag, kann sich in den neuen, extrem überhängenden Testpieces von Tobi die Finger lang ziehen: Perseus 9+/10- (2. Begehung steht noch aus!!!) und Süper Nova 10-.

Akyarlar

Akyarlar ist 25 Minuten vom Camp entfernt direkt am Meer gelegen. Es ist ein kleines (ca. 20 Routen) aber feines Gebiet in einer sehr schönen Bucht. Der relativ steile Abstieg schreckt den Otto-Normal-Touristen ab, so dass man die gesamte Bucht meistens für sich alleine hat. Es ist im Sommer das perfekte Gebiet um Klettern, Bouldern und Baden miteinander zu verbinden. Die Einstiege der Touren sind meistens schöne Boulder an runden, vom Meer ausgewaschenen Formen, während man darüber feinste Wandkletterei findet.

Weitere Klettergebiete in malerischen Meeresbuchten gelegen, wie Beldibi, Olympos, Faralya und Dalayan (zusammen nochmals ca. 80 Routen) sind als Tagesausflug von uns aus erreichbar und laden zu einem Abstecher ein. Auch hier gibt es einige sehr lohnende, leichtere Kletterrouten.

Bouldern

Es gibt 3 Bouldergebiete in der Nähe: Feslikan Yaila, Akyarlar und Büyü Kaya.

Büyü Kaya

Büyü Kaya befindet sich direkt am Camp. Dort wurde im letzten Herbst in einer großen Aktion vor allem durch Otto, Robert, Nadine, Björn und Flo viele Boulder bei uns am Fluss geputzt und erstbegangen.

Es existieren dort um die 15 definierte Boulder, allerdings harren einige seitdem immer noch auf ihre Erstbegehung. Die Blöcke befinden sich direkt in einem Flussbett und sind eher rund gewaschen. Außer den 15 bekannten, definierten Bouldern, gibt es noch eine Menge noch nicht erschlossener Blöcke (Topos unter www.climbingcamp-antalya.com/de/pics-bouldering/pics-bouldering.php).

Feslekan-Yayla

Die Feslekan Yayla (dt.=Alm) liegt auf gut 2000 Meter Höhe. Das Bouldergebiet ist von Almwiesen und selbst im Sommer schneebedeckten Berggipfeln umgeben, die Luft ist frisch und klar. Tausende von verstreuten Blöcken, vereinzelte, vom Wind gezeichnete, knorrige Bergkiefern und kleine, lauschige Almhütten machen das Gebiet einzigartig. Der Fels ist fest und nicht zu scharf, das Gneiß-Kalkgemisch erinnert mit seinen Kanten, Rissen und klaren Formen an Granitblöcke.

Es gibt Boulder in allen Schwiereigkeitsgraden und Variationen. Erreichbar vom JoSiTo-Camp entweder mit dem Auto (30 min), oder mit dem Bike (je nach Kondition....).

Akyarlar

In Akyarlar kann man ausgezeichnet bouldern. Es gibt dort mehrer Höhlen und definierte Traversen.

Wetter

Geyikbairi ist ein Ganzjahresgebiet

Die besten Zeiten sind das Frühjahr (ab Mitte Februar bis Juni) und der Herbst (September bis Dezember).

In Antalya gibt es deutlich weniger Regentage als in Deutschland und das Klima ist milder. Dadurch kann auch im Winter geklettert werden.

Im Sommer sind viele der überhängenden Süd-Sektoren ab Mittags im Schatten. Außerdem gibt es genügend Touren mit einer anderen Ausrichtung, z.B. an Nordwänden oder im Sektor Canyon die im Schatten liegen. In Akyalar geht im Sommer nachmittags meistens eine kühle Meeresbrise Die unterschiedlichen Höhenlagen und Ausrichtungen ermöglichen es somit bei jeder Jahrezeit, bei angenehmen und optimalen Temperaturen zu klettern.

Unterkunft und Anreise

JoSiTo Guesthouse Camp

Das JoSito - Camp liegt direkt in dem Klettergebiet Geyikbayiri, in den Ausläufern des Taurusgebirges, in der Nähe von Antalya. Die Felsen sind direkt am Camp.

By climbers – for climbers ist mehr als nur ein Spruch. Es ist das Leitmotiv und das Konzept, das hinter diesem Camp steckt.

JoSiTo leitet sich ab aus den Vornamen der drei Partner/Gründer: Jost, Siri und Tobias. Dadurch, dass wir uns alle selbst in den diversen Klettergebieten der Welt rumgetrieben und Erfahrungen gesammelt haben, ist das JoSiTo Camp speziell auf die Bedürfnisse der Kletterer, Wanderer und Mountainbiker zugeschnitten.

- Individuell und doch bequem

- Alles natürlich und ökologisch gebaut aus Holz und

Natursteinen

- Verschiedene Unterkünfte, angefangen von der einfachen Sommerhütte bis hin zu großen, voll ausgestatteten Bungalows mit eigenem Bad (zwischen 20 und 40 Euro pro Nacht / pro Bungalow). Warmwassererzeugung für die Duschen mit Solar

Für Kletterer mit kleinerem Budget und / oder Campingfreaks bieten wir die Möglichkeit günstig bei uns auf lauschigen Plätzen ihr Zelt aufzuschlagen (3 Euro pro Nacht / Person) oder sich ein Bett in einem Mehrbett-Bungalow zu nehmen (7,5 Euro pro Nacht / Bett). Heiße Duschen und saubere Sanitäranlagen bieten den nötigen Komfort, um sich wohl zu fühlen.

Morgens kann auf unseren Sonnenterrassen bei italienischem Espresso, Cappuccino, Latte Macciatto und einem Frühstück mit Müsli oder Panini der Tag begonnen werden. Als Abwechslung zur traditionellen, türkischen (sehr leckeren) Küche bieten wir abends frische, gesunde, mediterrane Küche. An der Bar lässt man abends mit Drinks, coolen Sounds und Freunden den Klettertag noch mal Revue passieren.

Außer Klettern und Bouldern kann man in der herrlichen Natur Wandern, Baden, die Sonne genießen oder bei einem guten Buch einfach nur relaxen.

Stefan in Back on Funky Planet 9- in Geyikbayiri © Jörg Zeidelhack
Sebastian Frey in Back on Funky Planet 9- in Geyikbayiri © Jörg Zeidelhack
Stefan Kieninger in Affenschaukel 9- © Hermann Erber
Gerda Rafetzeder in Gizmo9 in Geyikbairi © Hermann Erber
Kilian Fischhuber in Dropzone 8+ in Geyikbairi © Hermann Erber
Lu in Kaptain Kirk 8- in Geyikbairi © Jörg Zeidelhack
Katrin Hüttenhain in Mogli 7- in Geyikbayiri © Michael Wünsch
Besuer aus England in Amele 8+ © Andreas Jentzsch
Erika und Christian in der 2 SL Tour Etik 5 © Andreas Jentzsch
Red Attack 7+ © Andreas Jentzsch
Bungalow mit Terrasse im JoSiTo guesthouse.camp © Sven
Die JoSiTo- Bar am Abend © Hermann Erber
Tobias Haug beim Bouldern auf der Yaila © Michael Wünsch
Blick auf die Bucht von Akayrlar © Michael Mutard
Boulderblock am Bach des JoSiTo- Camps in Geyikbayiri © Hermann Erber
Tina Mutard in Sipidik Saziye 5- am Strand von Akayrlar © Michael Mutard
Bouldern am Strand von Akyarlar © Hermann Erber
Kurze Morgensonne im Sektor Trabenna
Übersicht Hauptgebiet Geyikbayiri © Andreas Jentzsch
Übersersichtskarte Hauptgebiet Geyikbayiri
Lageplan Geyikbayiri
Tobias Haug in Olympos Games 10 in Geyikbayiri © Tom Lindner

Anreise und sonstige Infos:

Tip zum Flugbuchen: Die Flüge nach Antalya sind so gut wie nie ausgebucht, deshalb kann man auch noch 3-10 Tage vor Abflug günstige Flüge finden. Die Flüge kosten außerhalb der Sommerferien zwischen 120 und 160 Euro (lastminute/hin und rück). Unserer Erfahrung nach gibts die günstigsten Flüge zur Zeit bei: (allerdings ab München)

- www.condor.de

- www.hapagfly.de

- www.ltu.de

- 5vorFlug (Herr Wenkel verlangen) Tel: 089/ 97599060

- www.lastminute.de

- www.l-tur.de(hier ab 20.00 Uhr abends auf der Untersite:

super-lastminute)

- www.sunexpress.de

Solltet Ihr vom Flughafen abgeholt werden (30,-Euro pro Fahrt), sagt uns doch bitte rechtzeitig Bescheid und schickt und folgende Daten (per Mail oder per SMS):

- Datum

- Uhrzeit

- Flugnummer

- Startort

- Handynummer

Auto mieten: Falls man sich ein Auto mieten möchte, gibt es die Autovermietung ANTE (die machen zwar für Kletterer gute Preise, es gab aber leider schon Probleme mit der Koution - also Vorsicht, den Wagenschlüssel erst zurückgeben, wenn man seine Koution wieder hat...). Außerdem haben wir selber 2 Leihwagen direkt im Camp stationiert, die man auch tageweise für 20.- mieten kann. Roller vermieten wir selber für 10.- Euro am Tag.

In unserem Cafe/ Bar kann man lecker frühstücken, abendessen und abends gemütlich einen Drink zu sich nehmen. Außerdem gibt es nette türkische Restaurants in der Umgebung. Lebensmittel kann man im ca. 3km entfernten Dorf kaufen. Gaskocher/Gaslampen können bei uns Vorort ausgeliehen werden 1,-Euro/Tag inklusive Gas (Gaskartuschen dürfen im Flugzeug nichtmitgenommen werden).

Tips zum Geld: In Antalya gibt es viele EC- (oder Kreditkarten) Geldautomaten, so wie zahlreiche Wechselstuben. ACHTUNG: Geldwechseln am Flugafen, im Ankunftsbereich ist sehr ungünstig! Bei uns im Camp kann auch mit Euro bezahlt werden.

Wir sind Mobil in der Türkei unter Tel: 0090/ 537 601 25 29 oder 0090/ 536 599 60 03 zu erreichen (Verbindung in die Türkei ist manchmal etwas schwierig - einfach hartnäckig probieren oder eine sms schreiben). Vom deutschen Festnetz aus ist der günstigste Tarif mit der Vorwahl: 01051. Für Österreich findet ihr den besten Tarif unter www.tarifecheck.at.

Mountainbiken

Berge, die sich direkt vom Meer bis auf fast 3000 Meter erheben, laden zu Touren durch verschiedenste Vegetations- und Klimazonen ein. Durch die Berge führen nur wenig asphaltierte Strassen, daher gibt es eine scheinbar unendliche Zahl von Touren und Trails jeder Schwierigkeit. Ein Führer, der die lohnendsten Touren zusammen fasst, ist in Arbeit.

Skitouren/Skifahren

Wintergewitter bescheren den Bergen über 1500m von Mitte Januar bis Ende Mai regelmässig beträchtliche Schnee- höhen. Besonders im April und Mai kann man am selben Tag Skifahren und Baden. Informationen über Touren und Schneeverhältnisse gibt es bei lokalen Guides.

Eine halbe Stunde von Geyikbayiri entfernt liegt der Skiort Saklikent, in dem Ski-Liftfreunde auf ihre Kosten kommen.

Kultur und Sightseeing

Durch die interessante türkische Geschichte, gibt viele archäologisch wertvolle Ausflugsziele in unserer Nähe. Einen Überblick über die lohnendsten Ziele kann aus den normalen Türkei-Reiseführern entnommen werden. Bei Interesse vermitteln wir gerne individuelle Ausflüge, mit einer sehr guten, seit 15 Jahren in der Türkei lebenden, deutschen Reiseleiterein.

Webtipp:

www.josito.de mit allen Infos über das Camp und tollen Fotos die einen guten Eindruck von der Region vermitteln



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.