Zustieg zur Nordwand der Westlichen Zinne
17 Februar 2011

Große Winterbegehungen in den Dolomiten

Simon Gietl und Mark Artesi klettern die Alpenliebe an der Großen Zinne und Fabio Valseschini gelingt die erste Solo Winterbegehung der Civetta NW Wand...

Alpenliebe im Winter!

Vor einer Woche genau durchstiegen Roger Schäli und ich die Eiger Nordwand in 4h 25min (mehr). Beim Heimfahren dachte ich schon wieder einmal auf die wunderschönen Dolomiten (Drei Zinnen) und wurde den Gedanken nicht los, an der Westlichen Zinne die Route Alpenliebe zu versuchen. Da ich sie schon vor drei Jahren mit meinem Bruder Manuel on sight geklettert bin, kannte ich die Tour gut. Als ich meinen Plan Mark Artesi erzählte - von einer Winterbegehung an der Zinne - war er gleich mit von der Partie.

Am Montag 14. Februar spurten wir noch am Nachmittag mit unseren Skiern zum Einstieg. Da es erst 16:00 war, kletterten wir noch die ersten Seillängen und konnten schon nach 2h die ersten 5 Längen rotpunkt klettern. Wir seilten uns mit Stirnlampen ab und ließen unsere Seile hängen, querten wieder zur Misurina-Hütte zurück und verbrachten dort die Nacht. Am Morgen des 15. Februars hat sich das Wetter verschlechtert und es kam auch ein kalter Wind auf. Wir gingen wieder Richtung Westliche Zinne und stiegen an unseren zurück gelassenen Seilen auf. Um 10:00 Uhr konnten wir dann wieder am Fels weiter klettern. Sofort wurde mir klar, dass mein großes Ziel, die Tour zu punkten, bei diesen Temperaturen nicht für mich möglich ist, aber es war immer noch eine große Herausforderung, die Route bis zum Schluss zu wiederholen!

Wir kamen schnell voran. In den letzten weniger schweren Längen lag immer wieder Schnee und machte die Kletterei noch anspruchsvoller. Um kurz vor 15:00 erreichten wir das Ringband, wo auch die Tour endet. Nach einer steilen Abseilaktion spürten wir wieder festen Boden unter den Füssen und waren mega happy:-)

Text: Simon Gietl

Routeninfo Alpenliebe

Berg: Westliche Zinne (Sextner Dolomiten)

Erstbegehung: Christoph Hainz und Kurt Astner, 20. - 24. August sowie 10. September 1996

Schwierigkeit: IX, anhaltend VIII

Zeit: ca. 8-12 Stunden

Material: 15 Expresschlingen, 60m Doppelseile, Friends, Klemmkeile, 2 Haken empfehlenswert.

Topo Alpenliebe

"Beer drinking M9, ohne Bolts!

Am 1.Februar konnte Simon die nur mit Normalhaken anspruchsvoll gesicherte Mix-Tour von Christoph Hainz "beer drinking M9" im Pragsertal klettern, nach genau 10 Jahren die erste Wiederholung! (mehr zur Tour)

Erste Winter-Solobegehung Civetta NW Wand

Am 13. Februar gelang dem Italiener Fabio Valseschini aus Lecco die erste Winterbegehung der Civetta NW Wand, Dolomiten. Er brauchte für die Route Via dei Cinque di Valmadrera (1350m, VI+ A3) 8 Tage und hatte 7 Biwaks in der Wand und ein weiteres im Gipfelbereich. Die Route Via die Cinque di Valmedrera zieht zwischen den Klassikern "Diedro Philipp-Flamm" von Walter Philipp und Dieter Flamm und "Via degli amici" erstbegangen 1967 von Reinhold Messner, Heini Holzer, Sepp Mayerl and Renato Reali hinauf.

Zustieg zur Nordwand der Westlichen Zinne
Im unteren Teil der Alpenliebe
Simon Gietl
Kalte Winterstimmung an den Zinnen
Westliche Zinne mit der Route Alpenliebe
Simon Gietl in "Beer Drinking", M9 ohne Bolts!
Die mächtige Civetta Nordwestwand


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.