Kilian Fischhuber
18 Oktober 2008

Johanna Ernst (AT) und Patxi Usobiaga (ESP) sind Europameister + Video + Interview

Johanna Ernst (AT) gewinnt sensationell den Titel, Anna Stöhr und Kilian Fischhuber beim Bouldern auf Rang zwei. Bei den Herren gewinnt Patxi Usobiaga....

Nach ihren sensationellen Sieg im Vorstiegs-Gesamtweltcup setzt Johanna Ernst in Paris noch eines drauf und kürt sich mit 15 Jahren zur jüngsten Europameisterin im Klettersport. Ernst klettert als einzige Athletin ALLE drei Wettkampfrouten bis zum Top-Griff durch und düpiert die Konkurrenz. Die Zweit-Platzierten Maja Vidmar (SLO) fehlten über 15 Griffe auf die Top-Marke von Ernst. (EIN SIEGER-Zitat von ERNST folgt morgen).

Bei den Herren gewinnt Patxi Usobiaga Lakunza (ESP)vor dem Tschechen Mrazek Tomas. Jakob Schubert landet auf Rang sechs.

Kurz zuvor gelang Kilian Fischhuber In einem spannenden Final-Krimi doch noch der Sprung aufs Podest. Der 25-jährige Niederösterreicher benötigte schon am Anfang des Finales für ein Boulder-Problem zu viele Versuche und fiel kurzzeitig auf den fünften Rang zurück. Aber der mehrfache Weltcup-Gesamtsieger kämpfte sich mit einer glanzvollen Leistung zurück aufs Podest und musste sich nur dem Franzosen Jerome Meyer geschlagen geben.

FISCHHUBER: „Ich bin total glücklich über diesen zweiten Platz!“ verriet der Wahltiroler. „Bei einem Großereignis wie EM oder WM gelten immer eigene Regeln, und in den letzten Jahren wollte es an diesen entscheidenden Tagen nie wirklich klappen! Und nach dieser Aufholjagd im Finale ist dieser zweite Platz wirklich etwas ganz Besonderes und ich freue mich riesig!“

Video vom Finale mit Johanna Ernst: Video

ERGEBNISSE

Vorstiegs-Bewerb: Damen: 1.Johanna Ernst (AUT), 2. Maja Vidmar (SLO), 3.Mina Markovic (SLO), 4. Natalija Gros (SLO), 5. Caroline Ciavaldini (FRA), 6. Charlotte Durif (FRA), 7. Yana Cheresnhneva (RUS), 8. Florence Pinet (FRA),

Vorstiegs-Bewerb: Herren: 1. Patxi Usobiaga Lakunza (ESP), 2. Mrazek Tomas (CZE), 3. Manuel Romain (FRA), 4. Fabien Comina (FRA), 5. Ramon Julian Puigblanque (ESP), 6. Jakob Schubert (AUT), 6. Evgeny Ovchinnikov (RUS), 8. Valeriy Kryukov (UKR), weiters: 22. Mario Lechner, 22. Jürgen Reis (alle AUT);

Boulder-Bewerb: Herren: 1.Jerome Meyer (FRA), 2. Kilian Fischhuber (AUT), 3. Cedric Lachat (SUI), 4. Gerome Pouvreau (FRA), 5. Dmitry Sharafutdinov (RUS), 6. Rustam Gelmanov (RUS)

Boulder-Bewerb: Damen: 1. Natalija Gros (SLO), 2. Anna Stöhr (AUT), 3. Hannah Midtboe (NOR), 4. Chloe Graftiaux (BEL), 5.Katja Vidmar (SLO), 6.Sandrine Levet (FRA), weiter: 7. Katharina Saurwein, 18. Sabine Bacher, 19. Barbara Bacher, 25. Franziska Saurwein, 39. Stefanie Pichler (alle AUT),

Sieger-Interview von Johanna Ernst

Du hast dich gestern zur jüngsten Europameisterin im Klettersport gekrönt. Jetzt konnten sie eine Nacht darüber schlafen. Können sie heute fassen, was Ihnen gelungen ist?

Naja jetzt stehe ich gerade mitten unterm Eifelturm und desto mehr Zeit vergeht, desto klarer wird es! Es war einfach mein Tag. Ich hatte im Vorfeld schon mit einem Podestplatz spekuliert, aber die zwei Sloveninen (Maja Vidmar und Mina Markovic) sind einfach stark und ich wusste nicht was passiert! Aber bei mir ist einfach alles aufgegangen. Wie gesagt es war einfach mein Tag.

War dein erster Start bei einer EM was Besonderes? Oder spürt man das in der Kletterwand nicht? Ist das wie bei jedem Bewerb?

Es ist schon etwas ganz anderes. Die Stimmung, die Show, die Zuschauermenge einfach das ganze Ambiente. Du spürst einfach, dass es hier um viel viel mehr geht! In Paris zu gewinnen war wirklich etwas ganz Besonderes.

Du bist als einzige gleich alle drei Routen bis zum letzten Griff durchgestiegen. Haben sie dafür ein bestimmtes Geheimrezept?

(lacht) Mein Geheimrezept ist wohl das Training.

Trainierst du mehr wie deine Konkurrentinnen?

Wahrscheinlich nicht! Ich weiß nicht genau. Wenn ich in der Wand bin ich einfach voll konzentriert und überleg mir den nächsten Zug und lass einfach nicht locker. Die Routen bis zum Top durchzusteigen ist schon immer ein besonderes Erlebnis, denn Höher kann es einfach nicht gehen. Du musst dich nicht ärgern frühzeitig gefallen zu sein. Aber passieren kann das natürlich trotzdem immer. Einmal unkontrolliert eingedreht und die Füße kommen und weg ist man.

Du bist jetzt Gesamtgewinnerin im Vorstiegs-Weltcup und Europameisterin, waren das auch Ihre Ziele zur Anfang der Saison?

Nein wirklich nicht! Ich hab mir gedacht ich will mir die Erwachsenen-Kletterwelt mal anschauen und einfach mein Bestes geben. Dass es dann gleich so gut geht, mit dem hab ich absolut nicht gerechnet.

Du bist ja erst 15 Jahre und haben schon so viel erreicht? Haben sie noch viele Ziele für die nächsten Jahre?

Oh ja! Nächstes Jahr würde ich auch gerne beim Boulder-Weltcup mitmachen, wenn sich das ausgeht. Ich muss erst schauen. Aber das Bouldern macht mir schon auch noch viel Spaß. Außerdem steht nächstes Jahr die Weltmeisterschaft in China an, die wird sicher auch etwas ganz Besonderes.

Du bist eigentlich in Salzburg geboren, aber in der Steiermark aufgewachsen und wohnen jetzt in Tirol! Wo fühlst du dich denn zu Hause?

Ich weiß nicht genau. Unserer Familie ist ja halb steirisch und halb tirolerisch und irgendwie fühle ich mich auch so halb halb würd ich sagen. Obwohl ich meine Freunde und Schule und das Tivoli (Kletterzentrum) alles in Tirol habe. Ich fühl mich hier schon auch zu Hause. Nur das mit dem Dialekt stimmt gar nicht!

Vielleicht kommt das ja noch?

Nein hoffentlich nicht! (lacht)

Wie wirst du die nächsten Tage noch verbringen?

Heute werd ich mir die Finale noch ansehen und unsere Leute anfeuern. Das lass ich mir nicht entgehen. Morgen geht es dann heim, und am Montag hab ich dann einen Tag Ruhe verdient, bevor es am Dienstag wieder in die Schule geht.

Das Gespräch führte Ursula Pichler

STECKBRIEF:

Johanna Ernst

Geboren: 16.11.1992

Wohnort: Birgitz

Geburtsort: Mittersill/ Salzburg

Erfolge: Jüngste Gewinnerin des Gesamt-Weltcups im Vorstieg (2008), Dreifacher Jugendweltmeisterin (2006, 2007, 2008),

EM-Disziplin: Vorstieg

Homepage: www.johanna-ernst.at

Webtipp:

www.wettklettern.at

Kilian Fischhuber
Anna Stöhr in Paris © Heiko Wilhem
Jakob Schubert in Paris © Heiko Wilhem
Johanna Ernst in Paris © Heiko Wilhem
Johanna Ernst


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.