John Bachar © Karl Baba / www.peaklightimages.com
07 Juli 2009

John Bachar 1957 – 2009

Einer der ganz ganz Großen des Klettersports ist nicht mehr…

John Bachar begann bereit im Jugendalter mit dem Klettern und schmiss schon bald sein Studium, um sich ganz seiner Passion hinzugeben, wobei er sich insbesondere für die Trainingslehre interessierte. In den frühen 70er wurde er von seinem Trainingspartner John Long ermuntert, Routen solo zu klettern. John begann damit im Klettergebiet Joshua Tree, wo er auch einige schwierige Boulder mit der Crus in 9 m Höhe eröffnete.

Einen Namen machte er sich jedoch im Yosemite, wo ihm seilfreie Begehungen der Routen News Diminsion (5.11a) und Butterfinger (5.11a) gelang. John kletterte den Grad 5.11 free solo bevor es den Grad 5.12 wirklich gab!

Im legendären Camp 4 hatte sich John ein kleines Outdoor-Fitness-Studio eingerichtet, in dem er einarmige Klimmzüge mit Zusatzgewicht pullte. John Bachar war von seinem pysischen und psychischen Können so überzeugt, dass er sogar "$10,000 reward for anyone who can follow me for one full day." auslobte. Niemand nahm dieses Angebot an.

Im selben Jahr eröffnete er mit Dave Yerian in den Tuolumne Meadows die „Bachar-Yerian“ 166 m, 5.11c Plattenkletterei, gesichert nur mit 13 Bolts, die sie gem. Bachars Credo nur im Vorstieg setzten.

John Bachar © Karl Baba / www.peaklightimages.com
John Bachar © Karl Baba / www.peaklightimages.com
John Bachar © Karl Baba / www.peaklightimages.com

1986 gelang ihm mit Peter Croft El Capitan und Halfdome unter 14 Stunden und 1990 kletterte er Enterprise (5.12b) und The Gift (5.12 c) solo. John Bachar lebte in Mommoth Lakes in Kalifornien und war Design Direktor für den Kletterschuhproduzenten Acopa International. Im August 2006 hatte John einen schrecklichen Autounfall, bei dem er sich die Wirbelsäule brach und lange außer Gefecht war.

Am 5.Juli 2009 wurde John tot am Fuße der Dike Wall nahe Bishop, CA gefunden. Man geht davon aus, dass er bei einer Solobegehung der Wand abgestürtzt ist. John hinterlässt einen Sohn. John Long meint über John Bacher: "There has never been anyone like John Bachar, and there never will be again."

Quellen: www.ukclimbing.com, www.climbing.com Fotos: Karl Baba / www.peaklightimages.com

Video John Bachar - July 2008 Interview Extract on Style and Ethics  

Video John Bachar Bachar solos Crack A Go Go- 4:35 Min

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.